Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Weltladen entsteht im Herzen Lampertheims

Weltladen entsteht im Herzen Lampertheims

Verein „Eine Welt Lampertheim” realisiert Projekt am Europaplatz / Weitere engagierte Mitstreiter gesucht

Hier entsteht der Weltladen Lampertheim: Die engagierten Mitglieder des Vereins „Eine Welt Lampertheim e.V.” freuen sich bereits gemeinsam mit den Vertretern der St. Andreas-Gemeinde auf die Eröffnung. Foto: Benjamin Kloos

LAMPERTHEIM – Es ist eine Herzensangelegenheit für viele Lampertheimer, die nun Realität wird und somit das Angebot in der Innenstadt der Spargelstadt bereichert: Im ehemaligen Küsterhaus der St. Andreasgemeinde in der Römerstraße 100 entsteht der Weltladen Lampertheim, in dem künftig fair gehandelte Produkte aus aller Welt erworben werden können.

Derzeit laufen die Bauarbeiten – bis Ende Mai sollen diese zumindest im Erdgeschoss des Gebäudes abgeschlossen sein, ab Frühsommer werden die Menschen aus der gesamten Region in prädestinierter Lage am Europaplatz künftig ein vielfältiges Angebot rund um fair gehandelte Waren aus aller Welt finden.

„Wir freuen uns auf die Eröffnung”, strahlten die Mitglieder des Vereins „Eine Welt Lampertheim e.V.” bei der Begehung der neuen, sich noch im Rohbau befindlichen Räumlichkeiten, in deren Rahmen der Presse das geplante Konzept vorgestellt wurde.

Hinter dem Verein „Eine Welt Lampertheim e.V.”, der als Träger fungiert, steht ein sehr engagiertes, aktuell 13-köpfiges Team. „Wir sind alle ehrenamtlich tätig und freuen uns über weitere Mitstreiter. Jeder, der etwas beitragen kann, ist willkommen, sei es durch tatkräftige Unterstützung oder durch Spenden.” Wer Interesse daran hat, bei der Geburtsstunde des Weltladens dabei zu sein und diesen aktiv zu begleiten, kann sich gerne telefonisch unter 0178-4189858 oder per E-Mail unter braun02susanne@online. de an die Vorsitzende des Vereins, Susanne Braun, wenden.

Zu den Zielen des Vereins gehören sinngemäß die Unterstützung von Fair Trade Produkten und damit die Sicherstellung von Arbeitsplätzen vor Ort als auch eine Bewusstseinserweiterung oder Sensibilisieren der hiesigen Bevölkerung. Aus diesen Grund werden ausschließlich Waren aus fairem Handel angeboten und keine Produkte aus Kinderarbeit. Vielmehr werden die Kleinbauern, bei denen die Erzeugnisse erworben werden, fair entlohnt. Das Sortiment wird hochwertige Lebensmittel aus ökologischem Anbau, vorwiegend Kaffee, Tee, Schokolade, Honig und Gewürze beinhalten. Der zweite Schwerpunkt liegt im Kunsthandwerk, darunter kleine Geschenke, Spielwaren, Schmuck, Accessoires und vieles mehr. Geplant ist außerdem ein kleines Café mit Ausschank von Fair Trade Bio-Kaffee, in den anstehenden Sommermonaten auch mit Sitzgelegenheiten zum Verweilen im Freien. Neben dem Verkauf der fair gehandelten Waren und der Cafébar sind weitere Aktionen geplant, beispielsweise um der Bevölkerung näher zu bringen, wo genau die Produkte wie etwa der Kaffee herstammen und wie diese vor Ort angebaut werden.

Bereits im Jahr 2016 fanden sich einige Bürgerinnen, die sich mit der Idee des Weltladens voller Leidenschaft auseinandersetzten. In vielen Treffen wurden von diesen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen gemeinsame Ziele formuliert und eine Vereinssatzung erarbeitet. Nach der Einrichtung dieser beim Amtsgericht Darmstadt konnte am 17. Januar diesen Jahres der Verein „Eine Welt Lampertheim e.V.” ins Leben gerufen werden, der nun Träger des Weltladens ist. Derzeit besteht der Vorstand aus fünf Personen, wobei Susanne Braun 1. Vorsitzende ist und Dr. Jutta Andreef sowie Rita Lüling ihre Stellvertreterinnen sind. Stefanie Bittmann als Kassiererin und Claudia Graef als Protokollantin komplettieren den Vorstand.

Dankbar sind die Vereinsmitglieder über die kompetente, begleitende Beratung durch Herrn Bede Godwyll, der bei der GEPA Berater für Weltladengründung ist, als auch der praktischen und finanziellen Unterstützung der Kirchengemeinden Lampertheims, besonders der St. Andreasgemeinde, die die renovierten Räume zur Verfügung stellen. Rolf Borkenhagen, im Verwaltungsrat der St. Andreasgemeinde für Bauprojekte verantwortlich, betonte in diesem Zusammenhang, dass das Haus zur Renovierung angestanden habe. „Der Weltladen brauchte Räumlichkeiten, hier hatten wir ein freies kirchliches Gebäude, das passte zusammen. Wir haben dem Verein ein Angebot gemacht, das dankbar angenommen wurde” – ein Angebot, dass allen Menschen der Region und den Produzenten der fair gehandelten Ware zugute kommt, Benjamin Kloos

Info:

Sie möchten den Weltladen tatkräftig durch praktische Aktivitäten in und um den Weltladen oder finanziell unterstützen? Dann wenden Sie sich gerne an telefonisch unter 0178-4189858 oder per E-Mail unter braun02susanne@online. de an die Vorsitzende des Vereins, Susanne Braun.

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung