Sie sind hier: Home » Lokal » Vollsperrung auf der Landesstraße 3111 nach Verkehrsunfall
16.18 Uhr | 21. Oktober 2021

Vollsperrung auf der Landesstraße 3111 nach Verkehrsunfall

Aus dem Polizeibericht

Foto: pixabay

Foto: pixabay

LORSCH – Die Landstraße 3111 zwischen Hüttenfeld und Lorsch ist nach einem schweren Unfall am Donnerstag (21.10.) voll gesperrt. Die beteiligten zwei Autofahrer wurden schwer, nach ersten Meldungen jedoch nicht lebensgefährlich verletzt in umliegende Kliniken gebracht. Der 37 Jahre alten Smart-Fahrer aus Lorsch wurde in einem Rettungshubschrauber transportiert. Nach ersten Erkenntnissen kollidierte der Smart mit dem Mercedes der 37-Jährigen aus Lampertheim frontal, in Höhe Seehof. Zur Klärung des Unfallhergangs ist über die Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Gutachter angefordert worden.

Für die Unfallaufnahme musste der Bereich zwischen dem ZAKB-Kreisel, Einmündung L 3398 und der Ortseinfahrt Lorsch, Höhe Starkenburgring ab etwa 13 Uhr voll gesperrt werden. Die Vollsperrung wird mutmaßlich bis 15.45 Uhr andauern.

Die Fahrzeuge haben Totalschäden. Der Gesamtschaden liegt nach ersten Schätzungen bei 45.000 Euro. Neben der Polizei waren die Feuerwehren aus Lorsch und Hüttenfeld eingesetzt. Zwei Rettungswagen und ein Notarzt übernahmen die erste medizinische Versorgung. Die Stadtpolizei aus Lorsch und Lampertheim kümmerte sich um die Absperrungen. ots

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Lokal

Kommentare sind geschlossen