Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Übergabe neuer medizinischer Bereiche am Kreiskrankenhaus Bergstraße
16.00 Uhr | 11. September 2020 | PR-Anzeige

Übergabe neuer medizinischer Bereiche am Kreiskrankenhaus Bergstraße

GESUNDHEITSWESEN: Allgemeinstation der Kardiologie sowie Chest Pain Unit und Stroke Unit bekommen neue Räume 

Am Kreiskrankenhaus Bergstraße ist ein komplett neugestalteter medizinischer Bereich übergeben worden. Die Arbeiten sind Teil der laufenden Generalsanierung des zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Haues gewesen. Foto: Kreiskrankenhaus Bergstraße/Foto: Thomas J. Zelinger

KREIS BERGSTRASSE – Auf dem Weg der Generalsanierung und des Umbaus des Kreiskrankenhauses Bergstraße, einhergehend mit Erweiterungen, ist ein weiterer Meilenstein erreicht. In dem zum Heidelberger Universitätsklinikum gehörenden Haus in Heppenheim ist heute ein komplett neugestalteter medizinischer Trakt im Gebäude seiner Bestimmung übergeben worden. Im Erdgeschoss hat die kardiologische Allgemeinstation sechzehn Doppel- und ein Einzelzimmer, darunter ein Spezialzimmer für Adipositas-Patienten. Im Obergeschoss sind künftig mit je acht Betten die Chest Pain Unit (CPU) zur Behandlung von Menschen mit Herzinfarkt sowie die Stroke Unit zur Therapie von Patienten mit Verdacht auf einen Schlaganfall untergebracht. Insgesamt wurden im Zuge des Bauabschnitts Räumlichkeiten auf einer Grundfläche von rund 1.800 Quadratmetern komplett neu aufgebaut.

Übergeben wurden die Räume im Beisein der Spitze des Heidelberger Universitätsklinikums, des Kreiskrankenhauses und des Kreises Bergstraße, der als Minderheitseigentümer zehn Prozent der Klinikanteile hält. Die restlichen 90 Prozent gehören dem Uniklinikum. Auf einen großen Festakt wurde aufgrund der Corona-Pandemie, die erhöhte Vorsichtsmaßnahmen und damit Zugangsbeschränkungen in Krankenhäusern erfordert, verzichtet. Die Übergabe im kleinen Rahmen, bei der symbolisch ein rotes Band durchschnitten wurde, bot dennoch Gelegenheit, das Projekt und die Arbeit der Kardiologie an der Kreisklinik ins Blickfeld zu rücken. Die Räume selbst werden nach der Übergabe in den kommenden Wochen fertig eingerichtet und alsdann in Betrieb genommen.

Das Kreiskrankenhaus wird im laufenden Betrieb von Grund auf saniert und ausgebaut. Auftakt war vor drei Jahren die Inbetriebnahme eines neuen Bettentrakts neben dem Haupteingang. Der nun baulich neuangelegte kardiologische Bereich ist in einem der Südflügel des Hauses entstanden, bislang waren auf den beiden Ebenen zwei Allgemeinstationen untergebracht. Der knapp zwölfmonatigen Bauzeit ist eine ebenfalls etwa einjährige Planungsphase vorausgegangen. „Es war unser Ziel, durch die intensive Planung eine optimale Nutzung sicherzustellen. Heute können wir sagen, es ist gelungen, unseren Patienten künftig mehr Raum und Komfort zu bieten, bestmögliche Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu schaffen und damit neue Standards in der Patientenversorgung zu sichern“, betont der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Bergstraße, Daniel Frische.

Gut 8,5 Millionen Euro sind in die neuen Räume investiert worden. Die Zimmer und Bereiche sind hell und modern eingerichtet, die medizin-technische Ausstattung ist auf dem neuesten Stand. „Wir haben hier einen hochmodernen Bereich aufbauen können, der den Anforderungen an die Medizin in Gegenwart und Zukunft erfüllt. Dazu gehört auch das Prinzip der kurzen Wege, zum Beispiel zwischen der Chest Pain Unit und unserem Herzkatheterlabor, das rund um die Uhr in Betrieb ist“, resümiert der Leitende Ärztliche Direktor des Kreiskrankenhauses, PD Dr. Armin Kalenka. Der Wechsel von den bisherigen Räumlichkeiten in den neu aufgebauten Trakt wird fließend vollzogen. Und der Leitende Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Heidelberger Universitätsklinikums, Professor Dr. Ingo B. Autenrieth fügt an: „Mit den neuen Räumen und den verbesserten Arbeitsbedingungen stärken wir den Klinikstandort hier in Heppenheim weiter. Wir fördern das Potenzial im Gesamten und können auf sehr hohem Niveau medizinische Leistungen erbringen. zg

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Schreiben Sie einen Kommentar

4 + 10 =
8 + 2 =
9 + 1 =