Sie sind hier: Home » Hofheim » Temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung in der Bahnhofstraße
14.39 Uhr | 9. Oktober 2020

Temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung in der Bahnhofstraße

Teilstück zwischen Backhausstraße und Rathenaustraße in Hofheim auf 30 km/h begrenzt

HOFHEIM – Aktuell liegt ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf der Hauptdurchgangsstraße in Lampertheim/Hofheim vor. Grund dafür ist die Fahrbahnsanierung und damit verbundene Vollsperrung der L 3261 zwischen Wattenheim und Biblis. Neben Kraftfahrzeugen suchen sich auch viele Lastkraftwagen, trotz ausgeschilderter Umleitung, ihre Wege – so auch durch Hofheim. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und unter Berücksichtigung der Anwohner hat die Verkehrsbehörde Lampertheim entschlossen, während der gesamten Bauphase der o.g. Maßnahme, in der Bahnhofstraße im Teilstück von Backhausstraße bis Rathenaustraße (aufgrund des Ausbauzustandes der Straße) die Geschwindigkeit von 50 km/h auf 30 km/h zu beschränken. Die Verkehrsbehörde Lampertheim behält sich vor, hierzu entsprechende Geschwindigkeitskontrollen und allgemeine Verkehrskontrollen durchzuführen. Wir bitten um Verständnis für diese Verkehrsbeschränkung und appellieren an alle Verkehrsteilnehmer um gegenseitige Rücksichtnahme und Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Ein Kommentar für "Temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung in der Bahnhofstraße"

  1. Jo Cody sagt:

    Durch erhöhtes Verkehrsaufkommen und aufgrund des Ausbauzustandes der Straße wurde die Geschwindigkeit herabgesetzt??LKW schädigen Straßen wegen ihrem sehr hohen Gewicht also sollte kontrolliert werden dass diese erst garnicht durchfahren, noch dazu wenn eine Umleitung ausgeschildert ist. Die Bahnhofstraße ist durch die Parkerei ohnehin nur langsam und mit Stop und Go zu befahren also verbessert sich die Verkehrssicherheit hierdurch nicht signifikant.
    Diese Maßnahme ist genauso sinnvoll wie der Unsinn mit der aufzeichneten Rieseninsel in der Lindenstraße an der Einmündung in die Unterführung ins Korea, die den Verkehrsfluss, der mit Abbiegespuren optimal war buchstäblich gebremst wird. Ortsunkundige werden hier verunsichert, sieht man jeden Tag aber hier hat Lampertheim sicher auch an die Anwohner gedacht.