Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Stimmung auf dem Siedepunkt
10.19 Uhr | 19. Februar 2020

Stimmung auf dem Siedepunkt

FSG-Fastnacht im ausverkauften Bürgerhaus

Die Reitermädels begeisterten mit ihrem tänzerischen Können. Foto: oh

RIEDRODE – Am Samstag feierte die FSG Riedrode ihre Fastnacht im heimischen Bürgerhaus unter dem Motto „Vom Kika bis zur Tagesschau, wir machen FSG-TV“. Bereits seit Dezember war die Veranstaltung ausverkauft.

Im Stile der Tagesschau präsentierten Bernd Deckenbach, Sebastian und Fabian Kreiling zur Eröffnung Aktuelles, das Wetter und die Sportnachrichten. Die News waren umgelegt auf das Riedroder Ortsgeschehen sowie Ereignisse in Bürstadt, Bobstadt und Biblis. Die Begrüßung erfolgte durch Bernd Deckenbach, der an diesem Abend durch das Programm führte.

Wilfried Kungl trat zu Beginn als „Supermann“ auf die Bühne und trug in gekonnter Reimform einige lustige Gegebenheiten vor, die er mit seinen sechs Schwestern erlebt hatte.

Die erste Tanzdarbietung des abends präsentierten die Reitermädels. Farbenfroh mit Tüllröckchen, tanzten sie zu fetziger Musik und zeigten, dass sie nicht nur auf ihren Pferden eine gute Figur abgeben.

Kölner Karnevalsstimmung brachte dann Günther Reinhardt in das Bürgerhaus. Mit lustigen Geschichten in Kölner Mundart begeisterte er das FSG-Publikum. Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Das Bürgerhaus war dunkel, das Bühnenbild mit schwarzer Folie abgehängt. So war für die „Riedschnittchen“ mit ihrem Schwarzlichttanz alles vorbereitet. Trotz des kurzfristigen Ausfalls von zwei Tänzerinnen zeigten sie eine hervorragende Performance.

Das Männerballett des 1. Riedroder Fastnachtsclubs, die „Fireboys“, durfte an diesem Abend natürlich nicht fehlen. Als Beauty-Damen kamen sie auf die Bühne und bei fetziger Musik entledigten sie sich auch einiger Kleidungsstücke, so dass im Saal die Stimmung immer weiter nach oben ging. Zu Besuch war auch das Bürstädter Prinzenpaar Sabine III. und Michael II., das den Hausorden der FSG von Deckenbach erhielt.

Um ein Duo im Bett ging es beim nächsten Programmpunkt. Sabine und Holger Gündling als Mariiiiiiiiie und Siechbeeeeert lagen im Bett und berichteten humorvoll von ihrem Zusammenleben.

Im letzten Teil des Abends brachte Paul Fuchs Junior mit seinen Liedern die Stimmung auf den Siedepunkt. Mit „Cordula Grün”, „Hey Baby“ und anderen Stimmungssongs schaffte er es innerhalb kürzester Zeit, dass die Närrinnen und Narren auf den Bänken standen und lauthals mitsangen.

Als letzte Darbietung war dann das Männerballett der FSG an der Reihe. Nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ brannten sie ein Feuerwerk aus tänzerischem Können und Akrobatik ab. Als Footballer und Cheerleader brachten sie das Publikum gänzlich zum Kochen und der Saal bebte. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen