Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Seit fünf Jahren Gesundheit auf dem Stundenplan

Seit fünf Jahren Gesundheit auf dem Stundenplan

Yolo-Day an Alfred-Delp-Schule feiert kleines Jubiläum / Präventionstag für alle 750 Schülerinnen und Schüler

Kompetentes Team rund um die Gesundheit der Schüler der ADS: Am Mittwoch fand am Geburtsort des Yolo-Day die fünfte Auflage statt. Foto: Benjamin  Kloos

LAMPERTHEIM – Am Mittwoch fand in der Alfred-Delp-Schule (ADS) ein besonderes Jubiläum statt: Zum fünften Mal fand hier der YOLO-Day (you only live once), ein Präventionstag, an dem Themen rund um die Gesundheit behandelt werden, statt. „Die ADS ist der Geburtsort des Yolo-Day, der gemeinsam mit dem Gesundheitsamt durchgeführt wird”, betonte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. „Es ist Zeit, Danke zu sagen, insbesondere an die ADS, Danke für dieses wunderbare Konzept, welches mittlerweile im gesamten Kreis angeboten und hier jährlich engagiert fortgeführt wird.” Die Prävention trägt dabei in doppelter Hinsicht Früchte: Denn die Schüler befassen sich nicht nur im Schulalltag mit gesundheitsfördernden Themen, sondern es entscheiden sich auch immer mehr junge Menschen für Berufe aus diesem Bereich – ebenfalls eine positive Folge des Yolo-Day.

Wichtig für die Umsetzung des Yolo-Day seien Kooperationspartner, von denen dieser lebt – ob Gesundheitsamt, Veterinäramt sowie in den weiterführenden Schulen auch die Landfrauen, die Polizei und die Rettungsdienste. „Diese werden immer mehr. Es ist toll, wie dieser Tag Schule bewegt, ohne Frontalunterricht und nicht belehrend. Vielmehr werden die Kinder begleitet, lernen etwas und nehmen auch etwas mit nach Hause,” so Diana Stolz.

Bei den Schülern kommt der Yolo-Day bestens an, wie Schülersprecher Adrian Porowski betonte. „Wir finden den Yolo-Day mega. Jedes Jahr lernen wir neue Bereiche kennen, nach der Aufklärung über Nikotin im vergangenen Jahr stand heute die Glücksspielsucht im Vordergrund. Auch von jüngeren Schülern erhalte ich immer wieder positive Rückmeldungen, gerade die Bewegungsangebote kommen hier sehr gut an.”

Julia Opacak, die den Tag gemeinsam mit den beiden Präventionsbeauftragten der ADS von Seiten der Schule aus in enger Kooperation mit dem Gesundheitsamt es Kreis Bergstraße organisiert, spürt als Klassenlehrerin ebenfalls die Begeisterung bei den Schülern.„Das Bewusstsein der Schüler hat sich verändert, hier bringen kleine Dinge viel ins Laufen. Es ist wichtig, dass wir den Schülern eine andere Sichtweise und Perspektiven auf verschiedene Dinge bieten”, so die engagierte Lehrerin.

Auch am Mittwoch boten sich den 750 Schülern der ADS vielfältige Themenbereiche: So standen ganz aktuell Mikroplastik, Glücksspielsucht, Sensationsgeilheit im Fernsehen, Stressbewältigung, Reanimationsübungen, ein Rauschparcours, legale und illegale Drogen, Medienkompetenz, Blut- und Organspende oder Lebenskompetenz auf dem Programm, bei der Bewegung konnten die Schüler Erfahrungen im Yoga, Pilates, Selbstverteidigung oder Zumba sammeln. Und auch die Landfrauen waren wieder mit dabei und informierten über die Aktion „Zu schade für die Tonne”, ebenso durften gesunde Speisen und Getränke keinesfalls fehlen.

„Es steckt viel Arbeit in der Planung, damit alle Schüler jedes Jahr etwas neues lernen und erleben können. Wichtig ist, dass die Themen auch über diesen besonderen Tag hinaus im Unterricht behandelt werden”, erläuterte Schulleiterin Silvia Maier. „Vielen Dank an Reinhild Zolg, Gesundheitspräventionsbeauftragte des Kreises, für die hervorragende Zusammenarbeit.” Wichtig sei es aber, im Nachgang zum Yolo-Day zu überprüfen, welche Angebote sinnvoll waren und auch gut ankamen, da waren sich alle Beteiligten einig.

Bürgermeister Gottfried Störmer hob ebenfalls die Bedeutung des Tages hervor: „Essen, Trinken und Suchtverhalten sind hier mit aufgegriffen und machen den Schülern bewusst, was damit zusammenhängt, zum Beispiel wie viel Zucker in manchen Getränken enthalten ist. Die Schüler sind zumeist junge Menschen aus Lampertheim, wir haben ein hohes Interesse, dass diese gesund bleiben.”

Und die Erfolgsgeschichte geht weiter, denn der Yolo-Day macht Schule: An mittlerweile acht Schulen im Kreis findet dieses wichtige Angebot im Bereich der Prävention mittlerweile statt, zwei weitere Schulen sollen noch in diesem Jahr folgen. „Alle Schulen, die den Yolo-Day angeboten haben, werden dies auch weiterhin tun, dies zeigt wie sinnvoll und wichtig dieser Tag ist”, so Diana Stolz abschließend. Und auch an der ADS wird es im kommenden Jahr wieder eine Neuauflage geben. Benjamin Kloos

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung