Sie sind hier: Home » Allgemein » „Schule und Schulpolitik während der Pandemie – und danach?“ 
11.32 Uhr | 13. Januar 2021

„Schule und Schulpolitik während der Pandemie – und danach?“ 

Kalle Horstfeld: Neues Projekt soll die Problematik von Schule und Corona aufzeigen / Kontaktaufnahme erwünscht

„Schule und Schulpolitik während der Pandemie – und danach?“, ist der Titel eines Projekts, das Kalle Horstfeld jetzt starten wird. Der Stadtverordnete, der sich bei der Kommunalwahl 2021 auf der CDU-Liste um ein Mandat bewerben wird, ist auch als der Gründer der „Lômbadda Babbler“ bekannt. 

Durch viele weitere Aktivitäten, wie die Treffen der „Lômbadda Babbler“, bei Spendenaktionen oder Arbeitseinsätzen und dem heimatkundlichen Unterricht an Lampertheimer Grundschulen, besitzt er inzwischen einen gewissen Bekanntheitsgrad und ist in vielen Bereichen sehr gut vernetzt.

Schulalltag verändert
Durch die Pandemie wurden auch im Bereich der Schule und der Schulpolitik umfangreiche Maßnahmen beschlossen und getroffen. Sie haben den „Schulalltag“ sehr stark verändert und erheblichen Einfluss auf dessen Ablauf genommen.

Das Ziel und Inhalt des Projektes soll es sein, die getroffenen Entscheidungen, in einem ersten Schritt zu sammeln, zu analysieren, zu bewerten und daraus Themenbereiche bzw. Handlungsfelder für die zuständigen Gremien und Fachbereiche abzuleiten.

Das Projekt soll weder eine Anklage noch eine Schuldzuweisung sein. Horstfeld will vielmehr die zahlreichen Informationen sammeln, strukturieren und für weitere Entscheidungsprozesse zur Verfügung stellen. Er möchte sich darüber hinaus zukünftig stärker in den Bereich der Schulpolitik einbringen und engagieren.

Kontaktaufnahme zu Kalle Horstfeld und diesem Projekt sind über folgende Kanäle möglich: E-Mail: Schule-2021@web.de, Telefon 06206/57126 und Facebook: Gruppe „Schule und Schulpolitik während der Pandemie – und danach?“ 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

9 + 6 =
5 + 2 =
2 + 8 =