Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Schul- und Vereinssport soll zunächst abgesichert werden
11.49 Uhr | 18. März 2019

Schul- und Vereinssport soll zunächst abgesichert werden

Online-Petition „Neue Sporthalle als erstes für den Campus Biedensand in Lampertheim bauen” gestartet

LAMPERTHEIM – Unter https://www.openpetition.de/petition/online/neue-sporthalle-als-erstes-fuer-den-campus-biedensand-in-lampertheim-bauen wurde in der vergangenen Woche eine neue Online-Petition gestartet – mit dem Ziel, bei den anstehenden Arbeiten zum Ausbau des Biedensand-Campus zunächst eine neue Sporthalle zu bauen, um den Schul- und Vereinssport auch während der Bauarbeiten ohne Einschränkungen sicher zu stellen.

Hier die Petition, die direkt auf der genannten Seite online unterschrieben werden kann, im Wortlaut: „Die Altrheinhalle soll für die Realisierung des Campus Biedensand als Erstes abgerissen werden. Der Schul- sowie die Vereinssport soll während der 8-jährigen Bauzeit des Lessing-Gymnasiums Lampertheim (LGL) und Alfred-Delp-Schule (ADS) in die Hans-Pfeiffer-Halle ausweichen. Erst gegen Ende der Bauzeit soll eine neue Dreifeld-Sporthalle erbaut werden. Die Hans-Pfeiffer-Halle ist bereits mit dem Schulsport von der ADS und weiterem Vereinssport sowie Veranstaltungen ausgelastet und kann den durch den Abriss der Altrheinhalle entstehenden und wachsenden Ersatzbedarf nicht auffangen. Die Hans-Pfeiffer-Halle ist nicht für alle Sportarten, bspw. Badminton, ausgestattet. Wichtige Schulsportarten können somit nicht gelehrt werden.

Für die Schüler als auch die Sportpädagogen entstehen Ausfallzeiten im Sportunterricht (die Altrheinhalle ist täglich von 8 bis 17 mit Schulsport belegt) und Wegerisiken durch Zu-Fuß-Pendeln von den Schulen zu Hans-Pfeiffer-Halle.

Die Probleme können gelöst werden, indem die Sporthalle für die schulische und außerschulische Nutzung als Erstes gebaut wird, bspw. auf die Fläche der derzeitigen Außensportanlage.

Die Unterzeichnenden fordern vom Landrat Christian Engelhardt und vom Eigenbetrieb Schule + Gebäudewirtschaft des Kreises Bergstraße den Bau der neuen Sporthalle vor Abriss der existierenden Altrheinhalle.”

Als Begründung für die Petition ist folgendes angeführt: „Gerade in Bezug auf die Ausfallzeiten des Schulsportes soll hier der hessische Lehrplan Sport für die Realschule vom 22.02.2006 herangezogen werden, der Lehrplan Sport für Gymnasien enthält Analoges: Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den Kindern und Jugendlichen immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, leistet der Schulsport einen eigenständigen und nicht ersetzbaren Beitrag zur Einlösung des ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule. Als einziges Bewegungsfach leistet Sport seinen spezifischen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Schulsport ist mehr als Sportunterricht. Mit seinen vielfältigen Bezügen zu anderen Bereichen des schulischen Lernens stellt er über den Fachunterricht hinaus ein wesentliches Element der Ausgestaltung eines der Gesundheit förderlichen und attraktiven Schullebens dar. Mit seinem breiten Spektrum an Förderungsmöglichkeiten trägt der Schulsport wesentlich zur Entwicklung eines vielfältigen Schullebens im Sinne der „Bewegungsfördernden Schule“ bei.

Sollte der Schulsport also weitgehend zurückgefahren und verkürzt werden, können wichtige Lernziele laut Lehrplan wie Bildungs- und Erziehungsauftrag durch Sport, Persönlichkeitsentwicklung, Förderung sozialer Kompetenzen, Gesundheitsförderung und Anleitung zum lebenslangen Sporttreiben nicht umgesetzt werden. Auch die „Bewegungsfördernde Schule“ wird es auf diese Weise nicht geben. Im Gegenteil, durch den Abriss der Halle und fehlendem Äquivalent signalisiert das Land, dass Sport in Hessen keinen Bildungsauftrag hat. Hinsichtlich der Vereinstätigkeit in der Altrheinhalle kann der Badmintonverein Lampertheim ´88 e.V. ohne entsprechende Halle badminton-gerechtes Spielen, trainieren und Ausrichten von Wettkämpfen nach Reglement nicht mehr gewährleisten.” zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung