Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Sainäwwel-Aufführungen erneut für gute Zwecke 

Sainäwwel-Aufführungen erneut für gute Zwecke 

Spendenvergabe der Sainäwwel Bürstadt aus den Mundart-Theaterstücken diesmal an neun Einrichtungen aus der näheren Umgebung 

Die diesjährigen Spendenempfänger der neun verschiedenen Einrichtungen gemeinsam mit den Spendenpaten der „Sainäwwel“ und der Vereinsvorsitzenden Gabi Schäfer-Bauer (vorne, Mitte). Foto: Sigrid Samson

BÜRSTADT – Seit vielen Jahren schon gehört es zur guten Tradition, dass die Bürstädter Theatergruppe „Sainäwwel“ nicht nur den Besuchern mit ihren Mundart-Stücken viel Freude bereiten, sondern dass auch ortsnahe Einrichtungen von den Einnahmen profitieren – so auch in diesem Jahr. Neun verschiedene Einrichtungen konnten sich über eine Spende aus den Einnahmen der Aufführungen der „Sainäwwel“ freuen. Vereinsvorsitzende Gabi Schäfer-Bauer eröffnete mit einem Zitat die offizielle  Spendenübergabe im Pfarrsaal St. Peter in Bürstadt: „Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“

Als erstes erhielt die Jugendfeuerwehr Bürstadt eine Spende in Höhe von 250 Euro für neue Experimentierkoffer. Nächster Spendenempfänger waren die Messdiener der Pfarrei St. Michael / St. Peter. Die Ministranten können sich in Kürze über neue Gewänder freuen, denn für die bereitgestellten 465 Euro konnten neue Stoffe gekauft werden. Die Eheleute Kreiling wurden ebenfalls mit 500 Euro bedacht, stellvertretend für die Dorfgemeinschaft Riedrode. Laut Dieter Kreiling steht die Anschaffung von Beamer und Scanner an. „Seit Gründung von Riedrode ist hier die Ortsgeschichte dokumentiert“, merkte er an. Auch das Bürstädter Seniorenheim wurde begünstigt. Leiter Günter Schwering teilte mit, dass eine Ergänzung der Gartenmöbel in besserer Qualität vorgesehen ist. Die Innenhofgestaltung des Heims wird somit zusätzlich unterstützt, damit die Heimbewohner weiterhin die schöne Umgebung nutzen können. Dank der Spende in Höhe von 1.000 Euro kann hier ein weiterer Beitrag geleistet werden. Das besondere Projekt von Eva Brenner, Tochter des Bühnenbauers Matthias Brenner, wurde von ihr vorgestellt. Die junge Frau engagiert sich für Projekte im Rahmen des SCI (Service Civil International). Als Freiwillige wird sie in diesem Jahr ein Projekt in Togo in Westafrika begleiten – 500 Euro wurden hierfür bereitgestellt. Weitere 300 Euro fließen in ein inklusives Projekt der Kunstfreunde in Bensheim. Andreas Röß bedankte sich stellvertretend für den TV Bürstadt für die großzügige Spende von 750 Euro. Brauereigarnituren, teilweise mit Rückenlehen, sollen  angeschafft werden. Diese sollen eingelagert werden, damit alle Bürstädter Vereine darauf zurückgreifen können. Das tatkräftig aktive Vereinsmitglied Roswitha Gebhardt ist neben den Sainäwwel auch noch für die Bücherei St. Michael tätig. Durch sie kam der Verein auch an die neue Kartenvorverkaufsstelle in der Bücherei, was sich in diesem Jahr besonders bewährt hat. Alle Restkarten, die nach dem Vorverkaufstermin in St. Peter noch übrig geblieben sind, wurden komplett an die Bücherei St. Michael zum Abverkauf gegeben, was hervorragend geklappt hatte. Auch die Bücherei erhielt eine Spende, um die defekte Festplatte erneuern zu können. Auch zusätzliche Bücher können angeschafft werden, um das Repertoire aufzubessern. Das DRK gehört zu den alljährlichen Spendenempfängern – somit auch in diesem Jahr. Ein Dank der Sainäwwel galt auch der Unterstützung der Damen des DRK bei der alljährlichen Ausrichtung des Seniorennachmittags. Im Spendenkörbchen, welches am Seniorennachmittag die Runde machte, konnten stolze 535 Euro eingesammelt werden – die Spendensumme wurde auch in diesem Jahr wieder auf 1.000 aufgerundet. Das Geld fließt in die Gemeinschaftspflege und in eine neues mobiles automatisches externes Defibrillationsgerät.

Insgesamt konnten Spenden in Höhe von 4.729,13 Euro bereitgestellt werden. Das Gesamtspendenvolumen seit der Gründung der „Sainäwwel“ beläuft sich somit auf stolze  260.467,39 Euro.

Die Termine für 2019 stehen bereits fest und sind auf der Homepage www.sainaewwel.de  zu finden sowie über den Facebook-Account „Sainäwwel – Bürstadt“, der von Simon Morweiser aktualisiert wird. Für die Vorabendtermine am Sonntagnachmittag, 7. April und 23. April, gibt es nur noch wenige Restkarten. Für Donnerstag, den 11. April stehen noch einige mehr Plätze zur Verfügung.

Die Vereinsvorsitzende bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern und freute sich darüber, dass sich aus den Sainäwwel eine tolle Gemeinschaft entwickelt hat, die neben den anstrengenden Proben und Aufführungen auch gerne miteinander feiern und fröhlich sind. Zum Abschluss konnten alle Anwesenden in geselliger Runde mit einem Gläschen Sekt anstoßen. Sigrid Samson

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung