Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Rückenwind für Schmidt und Hartmann

Rückenwind für Schmidt und Hartmann

Jusos unterstützen vorgeschlagene SPD-Landtagskandidaten

KREIS BERGSTRASSE – Die hessische Landtagswahl rückt immer näher und die Parteien im Kreis Bergstraße rüsten sich bereits für den Wahlkampf. Vor den bevorstehenden Nominierungsparteitagen der SPD am Donnerstag in Lampertheim und am 23. Februar in Wilmshausen äußern die Jusos Unterstützung für die vom SPD-Kreisvorstand vorgeschlagenen Kandidaten. Für den Wahlkreis Bergstraße West empfiehlt der Vorstand den erst 26-jährigen Marius Schmidt. Der Lampertheimer ist studierter Politikwissenschaftler und leitet als Vorsitzender die Geschicke der SPD auf Kreisebene. Im Wahlkreis Bergstraße Ost tritt die erfahrene Landtagspolitikerin Karin Hartmann aus Grasellenbach erneut an und erhält für ihre Kandidatur ebenfalls Unterstützung aus dem SPD Vorstand. „Mit Karin Hartmann und Marius Schmidt sehen wir die SPD für die kommende Landtagswahl gut aufgestellt. Im Falle ihrer Wahl würde aus dem Kreis Bergstraße ein Mix aus langjähriger Erfahrung und frischen Ideen in den Landtag einziehen. Beide unterstützen unsere zentralen Forderungen zur Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum und der vollständigen Abschaffung von Bildungsgebühren“, zeigen sich die Jusos zufrieden. „Wir wollen den Erneuerungsprozess innerhalb der Partei anschieben. Daher freuen wir uns, dass der Kreisvorstand Mut beweist und unserem Vorschlag folgend mit Marius Schmidt einen jungen Kandidaten ins Rennen schicken will, der im Lampertheimer Stadtparlament und als ehemaliger Juso-Vorsitzender bereits sein Können unter Beweis gestellt hat“, so die Jusos abschließend. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland am 13. Februar 2018

Kommentare sind geschlossen