Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Regionalen und saisonalen Produkten auf der Spur

Regionalen und saisonalen Produkten auf der Spur

Schüler der Alfred Delp-Schule erlebten praktische Unterrichtsstunde der besonderen Art

Schüler der Alfred Delp-Schule erhielten am Montag einen spannenden Einblick in die Welt der regionalen und saisonalen Lebensmittel – zur Freude der Ersten Kreisbeigeordneten Diana Stolz (r.) zeigten sie reges Interesse. Foto: Benjamin Kloos


LAMPERTHEIM – Gemüse und Obst aus der Region, saisonal und frisch auf den Tisch – gesünder und besser geht es kaum. Im Ried, dem größten Gemüsegarten Hessens, ist die Auswahl besonders groß. Eine praktische Unterrichtsstunde der besonderen Art wartete in diesem Zusammenhang am Montag auf Schüler der 6. Klasse der Alfred Delp-Schule: Im Rahmen des Präventionsprojektes des Kreis Bergstraße besuchten diese den Bauernhof Steinmetz, um dort Wissenswertes über die Geschichte, die Besonderheiten und die Verarbeitung von Spargel zu erfahren – und natürlich auch, um mit dem „königlichen Gemüse” leckere Gerichte zuzubereiten. Und so standen eine Quiche mit grünem und weißem Spargel sowie Quark mit feldfrischen Erdbeeren auf dem Zubereitungsplan und der Speisekarte. „Das Ziel dieses Projektes ist es, Schülern die Möglichkeit zu geben, regionale und saisonale Produkte kennen zu lernen. Danke an die Alfred Delp-Schule, dass sie dieses Projekt unterstützt”, zeigte sich die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz erfreut.
Das Interesse seitens der Schülerinnen und Schüler war zunächst noch nicht sehr groß, doch dies sollte sich schon bald ändern: Nicht nur die Technik der Spargelschälmaschine hatte es besonders den Jungs angetan, sondern auch das Spargelschälen mit der Hand kam bei allen gut an – ebenso wie die Zubereitung des Quarks, das Reiben des Käse oder das Schneiden der Erdbeeren. In kleinen Gruppen wurde in einer Lehrküche gearbeitet, um gemeinsam das Essen vorzubereiten. Daneben standen auch die Hygiene und beim Essen selbst die Tischmanieren im Blickpunkt. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Schüler das Erlernte mit nach Hause nehmen und so in die Familie tragen. Wichtig ist, dass dies spielerisch geschieht und nicht mit erhobenem Zeigefinger”, ergänzte Diana Stolz, die noch einen Tip an alle Eltern hatte: „Gemeinsames Kochen ist übrigens auch eine tolle Freizeitbeschäftigung mit Kindern: Die Kinder können selbst das Rezept auswählen, was zum Lesen anregt, anschließend kann gemeinsam mit dem Blick auf regionale und saisonale Produkte eingekauft und diese dann gemeinsam zubereitet und nach dem Kochen gegessen werden.”
Während die Quiche im Backofen fertig buk, nutzten die Schüler die Wartezeit, um sich die in der Nähe wachsenden Himbeeren anzuschauen und noch mehr über den Spargel zu erfahren. Denn „Spargel ist grundsätzlich gesund. Er besteht zwar zu mehr als 90 Prozent aus Wasser, enthält aber wichtige Mineralstoffe und ist zudem harntreibend und kalorienarm”, erläuterte Sandra Steinmetz. Dabei sei die Zubereitung auf vielfältige Art und Weise möglich, klassisch als Stangenspargel mit Pfannkuchen oder Kartoffeln sowie als Salat oder eben auch als Quiche. „Meine Lieblingsvariante ist die Bergsträßer: Spargel aus dem Ried, darüber Kochkäse aus dem Odenwald und dazu ein Glas Bergsträßer Wein”, betonte Diana Stolz.
Am Ende waren einige Schüler von dieser Unterrichtsstunde sogar so begeistert, dass sie von ihrem eigenen Geld Erdbeeren erwarben um diese mit ihren Mitschülern zu teilen. Die gelungene Aktion soll im Herbst fortgeführt werden – dann werden besonders Kürbisse im Mittelpunkt stehen. Benjamin Kloos

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland, Lampertheim und Stadtteile, Lokal am 14. Mai 2018

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung