Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Pumparbeiten bei Hochwasser simuliert
09.54 Uhr | 9. Oktober 2019

Pumparbeiten bei Hochwasser simuliert

Erfolgreiche Alarmübung des THW Lampertheim 

LAMPERTHEIM – Wenige Stunden nach einem Brandeinsatz in Fürth im Odenwald gingen bei den THW-Angehörigen aus Lampertheim schon wieder die Melder und Handys. Diesmal wurde zu einer Alarmübung ins THW Lampertheim mit dem Stichwort „Pumparbeiten bei Hochwasser“ gerufen. Dieses Thema beschäftigt die Experten des THW regelmäßig und deshalb wurden in Lampertheim Großpumpen mit einer Kapazität von 40.000 Litern pro Minute mit entsprechenden LKWs stationiert. Neben den Pumpfähigkeiten sollte diesmal auch die Koordination der Einsatzkräfte und die Anfahrt mit Sonderrechten mit den schweren Fahrzeugen geübt werden.  

Das Wetter passte zum Szenario. Nach der langen Trockenheit regnete es wie aus Kübeln und erschwerte die Anfahrt zum Rhein bei Nordheim. Auch die Flußufer waren völlig durchnässt, so dass die schweren Pumpen mitsamt der Ausstattung mühsam an den Fluß gebracht werden mussten. Realitätsnah konnten nur die geländegängigen Fahrzeuge an den Fluß fahren. Der Rest mußte einige hundert Meter entfernt stehen bleiben und die Kommunikation per Funk aufbauen. Nach zwei Stunden und mehreren 1.000 Litern Pumpleistung wurde schließlich die Übung erfolgreich beendet.  zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen