Foto: walkerssk / pixabay
REISEGRUPPE: Vom See Genezareth durch das Jordantal bis nach Jerusalem

Pilgerfahrt nach Israel

RIED – Wer schon immer einmal ins Heilige Land fahren wollte, hat vom 3. bis zum 11. Februar 2023 die Möglichkeit, mit Pfarrer Christian Rauch nach Israel zu reisen. Organisiert wird die Pilgerreise vom Reiseinstitut „Emmaus Reisen“ des Bistums Münster. Mit einem Lufthansa Flug geht es von Frankfurt nach Tel Aviv. Die ersten Tage verbringen die Teilnehmenden am See Genezareth und erkunden von dort aus die biblischen Stätten wie Kafarnaum, den Berg der Seligpreisungen, den Berg Tabor, Nazareth, Haifa und Akko. Durch das Jordantal geht es dann in Richtung Bethlehem, auf dem Weg dorthin mit einer Bademöglichkeit im Toten Meer. In Bethlehem besuchen die Pilger die Geburtskirche, die Altstadt und die Hirtenfelder. Der Höhepunkt der Reise ist natürlich der Besuch der Heiligen Stadt …

Bürgermeister Gottfried Störmer (2. v. l.) besuchte die Feuerwehrleute von morgen beim Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren. Foto: Stadt Lampertheim
FREIWILLIGE FEUERWEHR: Nachwuchsbrandschützer mit Spaß, Gemeinschaft und Kameradschaft bei der Sache / Mit Leistungsspange die Grundlage für einen Übertritt in die Einsatzabteilung gelegt

Jugendfeuerwehren aus Lampertheim beim Kreiszeltlager in Mittershausen

LAMPERTHEIM – In der Zeit vom 27. bis 31. Juli fand das 55. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Bergstraße im Heppenheimer Ortsteil Mittershausen statt. Mit dabei waren auch die Nachwuchsbrandschützer aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld. Bei der feierlichen Eröffnung am Mittwochabend gab es viele strahlende Gesichter, musste doch dieses Event in den letzten zwei Jahren aufgrund der Pandemie leider ausfallen. Kreisjugendfeuerwehrwart Lutz Machleid konnte bei herrlichem Wetter neben den 750 Jugendlichen zahlreiche Gäste auf dem Sportplatz im Heppenheimer Ortsteil begrüßen. In den fünf Tagen standen Spaß, Gemeinschaft und Kameradschaft für die Teilnehmenden im Alter von zehn bis 17 Jahren im Vordergrund. Dazu hatten die Organisatoren der Kreisjungendleitung im …

Antworten am Informationsstand des VdK Lampertheim

Antworten am Informationsstand des VdK Lampertheim

LAMPERTHEIM – Der VdK Ortsverband Lampertheim wird sich am 06. August in der Zeit von 09 bis 12 Uhr mit einem Stand auf der Kaiserstraße in Höhe der Nummer 26 den Fragen der Mitglieder sowie der Bürgerinnen und Bürger Lampertheims stellen. Der VdK hofft darauf, dass ebenfalls viele Marktbesucher den Weg an den Stand finden werden. Die Themen drehen sich um vereinsinterne Angelegenheiten, aber auch um die Aufgaben des VdK und seinen Möglichkeiten und Wege, die konkrete Hilfestellungen betreffen. Die Vorstandsmitglieder möchten aber auch auf spezielle Aktionen des VdK aufmerksam machen. Die Diskussion um die Sicherheit der Renten werden augenblicklich wieder befeuert, ebenso die Fragen um den Sozialen Wohnungsbau. Fragen also, die eine immer stärkere Bedeutung in unserer Zeit …

Einladung zum Jahresausflug
VEREIN FÜR HEIMATGESCHICHTE NORDHEIM: Schiffsmühle in Ginsheim und Altstadtführung in Eltville / 27. August von 11 Uhr – 20:30 Uhr / Anmeldung bis 18. August möglich

Einladung zum Jahresausflug

NORDHEIM – Der diesjährige Ausflug führt die Mitglieder des Verein für Heimatgeschichte Nordheim e. V. und alle Interessierten am Samstag, dem 27. August nach Ginsheim in die Schiffsmühle und nach Eltville zur Altstadtführung. Über mehrere Jahrhunderte hinweg arbeiteten Schiffsmühlen im Rheinstrom vor Ginsheim. Heute bietet die authentische Rekonstruktion der letzten produktiven Rheinschiffsmühle interessante und spannende Einblicke in die Technik und die Arbeitsbedingungen vergangener Zeiten. Weiter geht es in der Wein-, Sekt- und Rosenstadt Eltville durch die idyllische Altstadt, die geprägt ist durch ein harmonisches Nebeneinander von Fachwerkbauten, malerischen Patrizierhäusern, prunkvollen Adelshöfen und einer der schönsten Rheinuferpromenaden des Rheingaus. Die …

Betriebsleiter Patrick Görling (r.) erklärte seinem beeindruckten Publikum, dass allein für das Freibad diese drei riesigen Filter (hinter den Rohren) benötigt werden. Foto: Nadine Schütz
FERIEN: 21 Kinder aus den 2. und 3. Klassen der Pestalozzischule erkunden die Technik der Biedensand Bäder

Ferienbetreuung mit „Natur und Wasser“ – oder: Warum das Abduschen so wichtig ist

LAMPERTHEIM – „Wer war schon mal hier im Schwimmbad?“, fragte der Geschäftsführer der Biedensand Bäder Lampertheim, Marius Schmidt, in die im Schatten versammelte Runde der Betreuungskinder. Alle Finger schnellten nach oben. „Und wer hat schon das Seepferdchen?“ Eine beachtliche Anzahl meldete sich. Der Bäderchef zeigte sich zufrieden: „Immer weniger Kinder können gut schwimmen.“ Um so mehr freuten er und Betriebsleiter Patrick Görling sich über das Interesse der 21 Kinder aus den 2. und 3. Klassen der Pestalozzischule, denen im Rahmen der Ferienbetreuung die Möglichkeit der Besichtigung der Schwimmbadtechnik angeboten wurde. „Das Motto der Ferienbetreuung lautet diesmal Natur und Wasser“, ließ Birgit Pannke vom Lernmobil Viernheim e. V. wissen. Neben …

Die „Partnerschaft für Demokratie“ ist seit April am Start, für vier Projekte gibt es schon eine Förderzusage, auf viele weitere Projektideen von Lampertheimer Bürgern hoffen Erster Stadtrat Marius Schmidt (von rechts), Susanne Kolb, Jennifer Fröhlich, Oliver Schmitt und Werner Brall vom Begleitausschuss. Foto: Hannelore Nowacki
PROJEKTE: „Partnerschaft für Demokratie“ stellt Arbeit vor / Logo gesucht

Ideen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Projekte umsetzen

LAMPERTHEIM – Alle können bei dem neuen Projekt der Stadt Lampertheim „Partnerschaft für Demokratie“ mitmachen - Erwachsene und Jugendliche, Einzelpersonen und Gruppen, gemeinnützige Vereine, religiöse Gemeinschaften, Initiativen und weitere nichtstaatliche Organisationen. Um das zivilgesellschaftliche Engagement geht es, um Beteiligung, auch um politische Bildung. Schwerpunkte sind die Themenwelten Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Grund- und Menschenrechte stärken und Extremismus vorbeugen. In diesem Rahmen sind die unterschiedlichsten Aktivitäten möglich, beispielsweise Lesungen, Theaterstücke, Ausstellungen, Workshops, Vorträge – alles mit dem Ziel, für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Solidarität möglichst viele verschiedene Menschen zu beteiligen …

Wem gehört das Fahrrad? Foto: Polizeipräsidium Südhessen

Kriminelles Vorhaben scheitert – Fahrradeigentümer gesucht

LAMPERTHEIM – Bereits am 8. Juni wurde am Bahnhof (Eugen-Schreiber-Straße) von zwei jugendlichen Tatverdächtigen ein unverschlossenes Fahrrad entwendet. Zeugen verständigten die Polizei. Die Jugendlichen räumten die Tat anschließend ein. Das Bike wurde von den Ordnungshütern damals sichergestellt. Ein Eigentümer konnte bisher nicht ermittelt werden. Wer kann Hinweise zum Eigentümer des älteren, türkisfarbenen Damenrades oder der Herkunft des Fahrrads geben? Hinweise bitte an das Kommissariat 35 der Heppenheimer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06252/7060. …

Wem gehört das gelbe Fahrrad? Foto: Polizeipräsidium Südhessen

Fahrrad sichergestellt – Eigentümer gesucht

BÜRSTADT – Bereits am 28. Juni, hat die Polizei in der Hermann-Staudinger-Straße ein gelbes Fahrrad der Marke "Highlander-Classic" sichergestellt. Auffallend ist das fest installierte, weinrote Transportcase auf dem Gepäckträger. Darin wurden eine Tabakpfeife, Werkzeug sowie Anschlüsse für einen Gartenschlauch vorgefunden. Bislang konnten die rechtmäßigen Besitzer des Bikes nicht ausfindig gemacht werden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Rad im Rahmen eines Diebstahldelikts entwendet wurde. Für den Fortgang der Ermittlungen hofft das Kommissariat 35 in Heppenheim, dass Zeugen oder die Besitzer Kontakt mit den Ermittlerinnen und Ermittlern unter der Rufnummer 06252/7060 aufnehmen. …

Foto: Stadt Lampertheim
OPEN AIR-REIHE: Der Heimat-, Kultur- und Museumsverein, cultur communal und die Musiker-Initiative-Lampertheim präsentieren...

„Schepper’s Deutschrock-Spezialitäten“

LAMPERTHEIM – Der Heimat-, Kultur- und Museumsverein, cultur communal und die Musiker-Initiative-Lampertheim laden am Donnerstag, den 18. August zu einem weiteren MIL-Open Air mit dem Titel „Schepper's Deutschrock-Spezialitäten – 45 Jahre Live auf Bühne“ in das Lampertheimer Heimatmuseum ein. In diesem Jahr ist Projektleiter Bernd Schepper Schäfer seit 45 Jahren live auf den Bühnen Deutschlands, Europas und ja sogar Afrikas in Sachen Deutschrock unterwegs. Grund genug, um dieses Jubiläum gebührend zu feiern! Mit langjährigen Weggefährten und Musikern möchte Schepper im Heimatmuseum eine Reise durch die lange Liste der Deutschrocker mit den Zuhörer/innen starten und die ausgesuchten Spezialitäten mit seinen Musikern auf die Bühne bringen. Ebenso wird er die ein …

Die Katharinenkirche in Oppenheim zählt zu den bedeutendsten gotischen Kirchen zwischen  Straßburg und Köln. Foto: simsschmidt / pixabay
EVANGELISCHER BUND: Ab sofort Anmeldungen zum Ausflug möglich

Die Katharinenkirche und ihre Geschichte

LAMPERTHEIM – Der diesjährige Ausflug des Evangelischen Bundes findet am Sonntag, dem 9. Oktober, statt. Ziel ist die Katharinenkirche in Oppenheim. Sie zählt zu den bedeutendsten gotischen Kirchen zwischen Straßburg und Köln. Ihre baugeschichtlichen Ursprünge reichen zurück bis ins 13. Jahrhundert, als die Diözesangrenze zwischen Mainz und Worms mitten durch Oppenheim verlief. Bauliche Erweiterungen folgten im 14. und 15. Jahrhundert, ehe sie nach dem Westfälischen Frieden 1648 den Protestanten übergeben wurde. 1689 allerdings wurde sie durch französische Truppen zerstört. Nach einigen Ausbesserungsversuchen durch die Stadtbevölkerung folgte zwischen 1834 und 1845 eine erste umfassende Renovierung; eine zweite Renovierungsphase schloss sich ab1873 an und wurde 1889 …

Die Lômbadda Babbler sind wieder zurück
MUNDART: Vorträge im Lampertheimer Dialekt erfreuten Club des Goldenen Alters / Erstes Babbler-Treffen am 9. August

Die Lômbadda Babbler sind wieder zurück

LAMPERTHEIM – Am Montag hatten die Lômbadda Babbler beim Gruppentreffen „Club des Goldenen Alters“ der Lampertheimer Lukas-Gemeinde, ihren ersten Auftritt nach der coronabedingten Zwangspause. „Es war, als ob mir ein schwerer Stein vom Herzen gefallen wäre oder eine Art der Befreiung“, so „Owwer-Babbler“ Kalle Horstfeld nach dieser Veranstaltung. Schon vor längerer Zeit hatten die Sprecherinnen der Gemeindegruppe angefragt, ob die Lômbadda Babbler bei einem ihrer Treffen, einige Geschichten im „Lômbadda-Dialekt“ vortragen könnten. Diese Anfrage nahmen die Verantwortlichen, die auch eine Arbeitsgemeinschaft der Lampertheim Volkshochschule sind, natürlich sehr gerne an. Mit insgesamt acht aktiven Babblern, namentlich waren dies Karin Tiefel, Margit Kühn, Käthe …