Sie sind hier: Home » Sport » Outdoortraining zur Erhaltung des Gruppengefühls
09.37 Uhr | 26. April 2021

Outdoortraining zur Erhaltung des Gruppengefühls

JUDO: 1. Judo-Club Bürstadt setzt auf Zusammenhalt / Kontaktloses Training

Kontaktlos und dennoch verbindend: Der 1. Judo-Club Bürstadt fördert mit dem Outdoortraining das Gruppengefühl. Foto: oh

BÜRSTADT – Die Jugendlichen der Altersgruppen U13 und U15 des 1. Judo-Club Bürstadt absolvierten mit Trainerin Nadine Müller unter Einhaltung von großen Abständen dreimal wöchentlich ihr gemeinsames Outdoortraining. Bei schlechtem Wetter traf man sich virtuell zum gemeinsamen Onlinetraining. Beim Outdoortraining wurde kontaktlos Kraft und Ausdauer aber auch judospezifische Bewegungsabläufe trainiert. Neben diversen Laufeinheiten zur Verbesserung der Kondition wurden auch verschiedene Uchi-Komi-Übungen unter Zuhilfenahme von Therabändern und Judojacke durchgeführt. Dazu wurde das Theraband an der einen Seite an einem unbeweglichen Gegenstand befestigt, am anderen Ende festgehalten und dann Eindrehbewegungen mit etwas Dehnungswiderstand, ähnlich einem richtigen Trainingspartner, häufig wiederholt, sodass sich eine gewünschte Automatisierung des Bewegungsablaufs bei der Athletin / dem Athleten nach und nach einstellte. Auch Zugübungen mit zusammengeknoteten Judogürteln zur Abstandswahrung mit dem Gegengewicht des Partners wurden zum Training der Kraft und Kraftausdauer genutzt.

Die Trainerin und die Trainer des 1. JCB sehen in dem gemeinsamen Außentraining eine Förderung der Gruppendynamik sowie die Stärkung des Zusammenhalts der Kids. Auch bei den Jugendlichen kommt das Training unter freiem Himmel gut an, da man sich unter diesen für Hallensport extrem schlechten Bedingungen wenigstens auf diese Art noch live sehen kann. Die Abstandsregeln wurden jederzeit, dem Ernst der Lage entsprechend, diszipliniert befolgt und eingehalten. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen