Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Ob per Brief oder persönlich — Sie haben die Wahl!
14.26 Uhr | 16. September 2021

Ob per Brief oder persönlich — Sie haben die Wahl!

BUNDESTAGSWAHL 2021: Informationen der Stadtverwaltung Lampertheim zum Wahltag / Persönliche Beantragung von Briefwahlunterlagen noch möglich / Wahlen von 2G- oder 3G-Regel ausgenommen

Am 26. September wird der Bundestag gewählt – zehn DirektkandidatInnen und 23 Parteien und Wählervereinigungen bewerben sich im Kreis Bergstraße. Foto: www.pixabay.com

LAMPERTHEIM – Am 26. September findet die Bundestagswahl statt – die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Im Kreis Bergstraße bewerben sich 23 Parteien und Wählervereinigungen um die Zweitstimme, als Direktkandidaten, die über die Erststimme gewählt werden, stehen zehn Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl: Dr. Michael Meister (CDU), Sven Wingerter (SPD), Thomas Fetsch (AfD), Till Mansmann (FDP), Moritz Müller (Grüne), Sascha Bahl (Die Linke), Kerstin Buchner (Freie Wähler), Ina Rodewald (dieBasis), Heike Grammbitter (Gemeinsam sind Wir Mehr Wert!) und Gabriele Ermen (Unabhängige). 

Die Stadtverwaltung Lampertheim möchte die Wählerinnen und Wähler im Vorfeld der Wahlen über folgende Themen informieren: Neben der Wahl am Wahlsonntag im Wahllokal besteht die Möglichkeit zur Briefwahl. Die persönliche Beantragung von Briefwahlunterlagen ist bis Freitag, 24. September, um 12 Uhr beim Rathaus-Service im Haus am Römer, Domgasse 2, und von 12 bis 18 Uhr beim Wahlamt – vorheriger Anruf unter 062067935-264 nötig – im Stadthaus, Römerstraße 102, möglich. Wer Briefwahlunterlagen beantragt hat, kann diese ausgefüllt per Post oder bis Sonntag, den 26. September, 18 Uhr, in den Briefkasten des Stadthauses einwerfen. Stimmzettel, die am 26.09.2021 nach 18 Uhr in den Briefkasten eingeworfen werden, können nicht mehr berücksichtigt werden.

In den Wahllokalen selbst herrscht generell Maskenpflicht (FFP2-Maske oder medizinischer Mundschutz). Außerdem sollten Wählerinnen und Wähler nach Möglichkeit einen eigenen Stift zum Ausfüllen des Wahlzettels mitbringen. Zur Not liegen aber Stifte in den Wahllokalen aus. Die Wahllokale sind mit Desinfektionsspendern ausgestattet.

Die Wahlzettel der Bundestagswahl 2021 weisen in diesem Jahr zwei Markierungen auf. Zum einen ist der Zettel rechts oben gelocht. Dieses Loch dient blinden Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung dazu, ihre Wahlschablone einzuhängen. Die Wahlschablonen müssen am Wahltag selbst mitgebracht werden.

Zum anderen ist der Wahlzettel auf der linken Seite über die komplette Länge des Blattes mit einem farbigen Streifen markiert. Diese farblichen Markierungen stehen für die unterschiedlichen Wahlkreise in Deutschland. Damit soll vermieden werden, dass im Wahlkreis Bergstraße Wahlzettel abgegeben werden, die nicht in den Wahlkreis gehören.

Alle Wählerinnen und Wähler haben freien Zugang in die Wahllokale. Die 2G- oder 3G-Regel kommt hier nicht zum Tragen. Allerdings werden alle Wählerinnen und Wähler darauf hingewiesen, in den Wahllokalen Maske zu tragen und Abstände einzuhalten.

Die Stadtverwaltung weist abschließend darauf hin, dass Wahlwerbung (Plakate, Informationsstände etc.) am Wahlsonntag in einem Umkreis von 20 Metern vom Zugang des Wahllokals unzulässig ist. red

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen