Sie sind hier: Home » Sport » Nikolausschießen muss kurzfristig abgesagt werden
10.07 Uhr | 25. November 2021

Nikolausschießen muss kurzfristig abgesagt werden

SG HÜTTENFELD: Gewehrschützen nach Ausfällen chancenlos gegen Reichenbach

Geballte Girl Power: Mannschaftsschützin Trinity Eckhardt sowie Timea Schneider und Zoe Rendl (v.l.) als Ersatzschützinnen beim Wettkampf gegen Unter-Abtsteinach. Foto: ehr

HÜTTENFELD – Für die beiden kommenden Sonntage war das 21. Nikolausschießen unter 2G Regelung geplant. Hüttenfelds Schützen hatten sich vorgenommen unter Beachtung der geltenden Vorgaben ihr traditionelles Nikolausschießen durchzuführen. Aber die aktuelle Entwicklung lässt hier derzeit den Verantwortlichen keinen Spielraum. Daher muss das Nikolausschießen zum Schutz der Gäste und auch der Aktiven, die ja als Helfer benötigt werden, leider erneut abgesagt werden. War das im letzten Jahr noch vorhersehbar und daher die Umsetzung noch nicht in Teilen realisiert, müssen Hüttenfelds Schützen in den nächsten Wochen einiges an Schokoladenkuchen backen, um die bereitstehenden Weihnachtsmänner zu verwerten. Ihr Optimismus richtet sich nun auf die für 2022 bereits geplanten öffentlichen Veranstaltungen. 

Nach dem desaströsen Mannschaftsergebnis in ihrem letzten Wettkampf, bei dem die Mannschaft der SG Hüttenfeld nur 1315 Ringe erzielte, zeigte das Team von Mannschaftsführer Cornelius Schürer dieses Mal mit 1446 Ringen ein ordentliches Ergebnis – obgleich auch damit noch genügend Luft nach oben bleibt. Diese zu nutzen, wird in den nächsten Wettkämpfen auch bitter notwendig sein, um vom Tabellenende in der Kreisklasse Bergstraße wegzukommen. Ausgerechnet in diesem Wettkampf schoss die Mannschaft des SV Unter-Abtsteinach ihr bestes Saisonergebnis und besiegte die Hüttenfelder mit 1459:1446 Ringen. Beste Schützin der Begegnung wurde Katharina Wallisch, die für Hüttenfeld 382 Ringe erzielte. Cornelius Schürer steuerte 366 Ringe zum Mannschaftsergebnis bei und blieb damit deutlich unter seinem Leistungsvermögen. Auch Jugendschützin Trinity Eckhardt hat mit 358 Ringen noch reichlich Potential. Einen Einbruch erlitt Walter Ziegler, der seinen Wettkampf mit 340 Ringen beendete und damit 11 Ringe weniger erzielte als Ersatzschütze Helmut Günther. Ebenfalls als Ersatzschützen nahmen Timea Schneider und Zoe Rendl, beide schießen in der Schülerinnenklasse und daher nur 20 Schuss, teil. Timea Schneider erzielte 176 Ringe und Zoe Rendl beendete ihr Wettkampfdebüt mit 123 Ringen. Für Unter-Abtsteinach wurde Thorsten Schmitt mit 379 Ringen bester Schütze vor Florian Bittermann mit 366 Ringen. Komplettiert wurde das Team von Volker Arnold und Lucas Hofmann mit jeweils 357 Ringen. Trotz der Niederlage waren Hüttenfelds Schützen erleichtert, dass auch bei optimaler Mannschaftsaufstellung in diesem Wettkampf kein Sieg herausgesprungen wäre.

Hüttenfelds Luftpistolenschützen mussten gegen den SV Rohrbach erneut eine Niederlage einstecken. In diesem Wettkampf musste sich der auf der Setzliste für das Match auf Position 1 stehende Daniel Wallisch mit 353 Ringen seinem Gegner Axel Brunner mit 362 Ringen geschlagen geben. Auf Platz 2 schoss Helmut Günther und erwischte einen rabenschwarzen Tag: mit nur 337 Ringen unterlag er gegen Dominik Marquardt, der 20 ringe mehr getroffen hatte. Mannschaftsführer Freddy Ehret schoss 348 Ringe und besiegte seinen Gegner Gerd Trautmann mit einem Ring Vorsprung. Auch Christian Lais holte mit 350 : 338 Ringen gegen Timo Bode einen Einzelpunkt für die Hüttenfelder. Mit 1388:1404 Ringen ging allerdings der Mannschaftspunkt und damit der Sieg an das Team aus Rohrbach. Hüttenfelds Ersatzschütze Walter Dörr traf 334 Ringe. Ebenfalls als Ersatzschütze schoss Timon Schneider, 12jähriger Jugendschütze, beachtliche 176 Ringe im 20 Schussprogramm.

Am 26. November treten Hüttenfelds Luftgewehrschützen gegen das Team der PSG Zwingenberg an. Am 30. November, einem Dienstag, trifft das Pistolenteam auf die Mannschaft des SV Beerfurth. ehr

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Schreiben Sie einen Kommentar

3 + 10 =
7 + 2 =
2 + 5 =