Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Musikalischer Streifzug durch Bella Italia 
19.15 Uhr | 10. Juni 2019

Musikalischer Streifzug durch Bella Italia 

Italienische Hits von damals und heute der MIL mit Gastmusikern verbreitete Sommerfeeling und gute Laune im Schwanensaal 

Italienisches Urlaubsfeeling machte sich im Schwanensaal breit und ließ das Publikum tanzen und feiern. Foto: Sigrid Samson

LAMPERTHEIM – Italien, das Land der Pizza und Pasta, der guten Weine und dem blauen kristallklaren Meer, ist bei den Deutschen als Reiseziel nach wie vor äußerst beliebt. Die MIL- Musiker griffen unter der Projektleitung von Helmut Wehe das Thema „Bella Italia“ nun erneut auf und versetzten das Publikum im ausverkauften Schwanensaal in Urlaubsstimmung und vermittelten das italienische Lebensgefühl „Dolce Vita“ mit einem Mix aus Klassikern und der modernen italienischen Musikgeschichte. Die musikalische Reise ging von Südtirol bis nach Sizilien, vom Trentiner Bergsteigerchor über Adriana Celentano, Eros Ramazotti, Luciano Pavarotti, Zucchero, Enrico Caruso bis hin zu Gianna Nannini – die Musiker ließen keine musikalischen Wünsche offen. Die Band bot den Gästen gute Unterhaltung, heizte die Stimmung im Schwanensaal kräftig auf und brachten das Publikum ordentlich zum Mitfeiern. 

Zu den musikalischen Mitstreitern zählten neben Helmut Wehe als Projektleiter auch die MIL-Mitglieder Patrick Schneller, Patrick Embach und Matthias Karb sowie Siggi Groß aus Biblis, Gastmusiker Christoph Tischmeyer aus Hockenheim und die Sängerin Antonella Dorio, die das Publikum mit ihren italienischen Charme gleich in ihren Bann zog. Mit „Grazie et buona sera“ begrüßte Wehe die Gäste nach seinem Auftaktsong „Un‘ Emozione Per Sempre“ von Eros Ramazotti, passend zum Motto mit Sonnenhut und Sonnenbrille. Die italienische Gastsängerin Antonella, angereist aus Marburg, brachte mit Gianna Nanninis Song „I Maschi“ die Anwesenden zum Mitklatschen und Tanzen und beeindruckte mit ihrem Gesangstalent. Zu Adriano Celentanos „Azzuro“ mischte sich Wehe unter das Publikum und versetzte das Publikum im Partystimmung. „Ciao Ciao Bambina“ aus den 60er Jahren, dargeboten von Antonella, ließ bei dem Ein oder Anderen alte Erinnerungen aufleben. Wehe heizte mit  „Tango-Agata“ die Stimmung weiter an. Spätestens zu „Ti Amo“ sangen alle im Saal eifrig mit. Tischmeyer glänzte unter anderem mit seinen Saxophoneinsätzen zu „Gloria“. Das Publikum ließ sich gerne von den bekannten Melodien mitreißen. Eines der Highlights folgte gleich nach der Pause mit „Se bastasse una bella canzone“ mit etwas langsameren Tönen. Dazu beeindruckte Groß mit seinem Gitarreneinsatz. Auch Patrick Schneller erntete tobenden Applaus für seine Darbietungen am Schlagzeug. Ein bunt gefächertes Programm wurde den Gästen dargeboten mit einem Repertoire aus ruhigeren Schmuse- und Schunkelsongs, aber auch beschwingten Partyhits aus Italien. Patrick Embach lieferte erneut brillante Einätze am Keyboard. „Ciao Ciao Bambina“ und das bekannte „Felicita“ standen ebenfalls auf der Setliste des Abends. Auf das „La Montanara“, gesungen von den Männern, folgten stehende Ovationen – Wehe, Groß und Tischmeyer sorgten damit für weiteres Highlight am Abend. Zahlreiche weitere Songs folgten, die ebenfalls vom Publikum gefeiert wurden. Nach „A Chi“ erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt. Zwischendurch versorgte Herbert Kunzmann, verantwortlich für die Bewirtung der Gäste, die Bandmitglieder mit Ramazotti und Pizza. Leider wurde die Pizza teilweise kalt, denn die Musiker hatten noch einiges zu bieten und setzten ihre musikalische Reise unverhindert fort. Ohne Zugabe ließ das Publikum die Musiker nicht von der Bühne. Zu Antonellas „Caruso“ wurde es ganz still im Saal und Gänsehautfeeling machte sich breit. Alle Gäste schunkelten und sangen anschließend eifrig mit zu „Que Sera“. Nach mehreren Zugaben verabschiedete sich die Band von einem großartigen Publikum, das den Abend sichtlich in vollen Zügen genießen konnte – eine rundum gelungene Veranstaltung mit italienischem Urlaubsflair wurde geboten als gelungener Auftakt für das anschließend bevorstehende Spargelfest in Lampertheim. Sigrid Samson

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung