Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Biblis und Ortsteile » Mit fröhlichen Liedern begrüßten die Kinder den Frühling

Mit fröhlichen Liedern begrüßten die Kinder den Frühling

25. Sommertagsumzug lockt viele Mitstreiter auf den Schulhof

Zuerst befestigten die Mitglieder des Vereins für Heimatgeschichte und der SPD die Brezeln an den mitgebrachten bunten Stäben, dann wurde der Winter von den Kindern verabschiedet und der Frühling und Sommer mit Liedern begrüßt. Foto: Eva Wiegand

NORDHEIM – Wie seit vielen Jahren veranstaltete der Verein für Heimatgeschichte wieder den traditionellen Sommertag. Am vergangenen Sonntagmittag waren Kinder, Eltern und Großeltern herzlich eingeladen, den Winter zu verabschieden und das kommende Frühjahr und den Sommer zu begrüßen. Gemeinsam mit der evangelischen Kindertagesstätte, der Steinerwaldschule, den Landfrauen und der SPD organisierte der Verein für Heimatgeschichte das Geschehen auf dem Schulhof bereits zum 25. Mal. Hatten sich einige aufgrund des wechselhaften Wetters erst kurz vor Beginn der Veranstaltung auf den Weg gemacht, füllte sich der Schulhof dann schließlich doch mit vielen Kindern, die sich zuerst eine Brezel abholen und an die mitgebrachten bunt geschmückten Stäbe binden ließen. Diese hatten die Kinder bereits im Vorfeld in der Kindertagesstätte sowie in der Schule selbst gebastelt. 130 Brezeln hatte der Verein für Heimatgeschichte gemeinsam mit der SPD für die Kinder gesponsert, 270 gefärbte Eier steuerte der Landfrauenverein bei. Die mit Zwiebelschalen gefärbten und verzierten Eier überreichten die Landfrauen an den Nachwuchs. Doch zuvor präsentierten die Kinder der Steinerwaldschule und der evangelischen Kindertagesstätte Nordheim einige fröhliche Lieder, die auch noch die letzte Frühjahrsmüdigkeit vertreiben sollte. Der anschließende Umzug führte diesmal nicht auf den Spielplatz „Kuckucksnest“, da der Regen den Boden zu sehr aufgeweicht hatte. Die beliebten „Eierspiele“ gab es trotzdem: das Eierlaufen und Sackhüpfen fand in der hiesigen Kultur- und Sporthalle. Dort hielt der Förderverein der Steinerwaldschule Kaffee und Kuchen für die Besucher bereit. Schließlich beaufsichtigte die Freiwillige Feuerwehr noch die Verbrennung des Schneemanns, den die Viertklässlern im Kunstunterricht gestaltet hatten. „Ohne die Hilfe aller wäre eine Umsetzung des Sommertags nicht möglich“, betonte Alexander Dinges vom Verein für Heimatgeschichte. So mache erst der Einsatz aller Beteiligten die Veranstaltung perfekt. Eva Wiegand

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Biblis und Ortsteile, Lokal, Nordheim am 12. März 2018

Kommentare sind geschlossen