Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Mit bewährten und neuen Kräften wieder in den Kreistag
13.12 Uhr | 20. November 2020

Mit bewährten und neuen Kräften wieder in den Kreistag

FREIE WÄHLER: Wahlvorschlag für Kreistagsliste aufgestellt

Die Kandidaten der Plätze 1-5. Von links: Torsten Pfeil (5) Bürstadt, Norbert Golzer (3) Heppenheim, Walter Öhlenschläger (1), Groß-Rohrheim, Tobias Roth (4) Wald-Michelbach, Karl Heinz Szych (2), Fürth. Foto: oh

KREIS BERGSTRASSE – In einer gut vorbereiteten Versammlung bestimmten die Mitglieder der schon seit rund zwei Jahrzehnten dem Bergsträßer Kreistag angehörenden FREIE WÄHLER Kreis Bergstraße e.V. ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 14.03.2021. Die Vertreter aus den Bergsträßer Ortsverbänden kamen dazu am Donnerstag (19.) im Dorfgemeinschaftshaus in Fürth-Erlenbach zusammen. Ehrenamtlich politisch tätige Vereine wie z.B. die Freien Wähler sind gesetzlich gezwungen ihre Mitglieder in Präsenzsitzungen tagen zu lassen. Während für nahezu alle anderen Vereine und Organisationen das behördlich angeordnete Kontaktverbot gilt. Nach Abhandlung der Regularien stellte die Vorsitzende der eingesetzten Wahlkommission, Myriam Lindner aus Birkenau, die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten vor. Neben bewährten Kräften, die schon einige Jahre an Erfahrung aus Kreistag und Kreisausschuss mitbringen, freuten sich sie anwesenden Mitglieder insbesondere auch über einige neue und junge Gesichter auf dem Wahlvorschlag. Mit Tobias Roth (50 Jahre) aus Wald-Michelbach, Torsten Pfeil (35) aus Bürstadt und Marco Dölp (32) aus Rimbach wurden gleich drei neue Kandidaten auf den aussichtsreichen ersten sechs Plätzen der Liste vorgeschlagen. Dier jüngste Kandidatin, Svenja Halkenhäuser aus Bürstadt Bobstadt, ist dabei gerade erst 22 Jahre alt. Generell sehen die Freien Wähler diesmal im Ried ein erhöhtes Stimmenpotenzial. Neben dem neuen Ortsverband in Bürstadt wurden auch unabhängige Wählergruppen in Lampertheim-Rosengarten und Hofheim gegründet. Mit beiden Gruppen ist der Kreisvorstand bereits im Kontakt. Dort bestätigt sich offensichtlich die allgemeine politische Stimmung, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger parteiverdrossen sind.

Wie schon vor fünf Jahren umfasst der Wahlvorschlag des FREIE WÄHLER-Kreisverbandes 33 Kandidatinnen und Kandidaten, die aus 11 Ortsverbänden kommen und fast durchweg über politische Erfahrungen verfügen. Nachdem die Kandidaten selbst zu Wort kamen erfolgte die Abstimmung über den Wahlvorschlag. Einstimmig, ohne Gegenstimme oder Enthaltung wurde die von der Wahlkommission vorbereitete Liste angenommen. Kreisvorsitzender Walter Öhlenschläger dankte Myriam Lindner und den anderen Mitgliedern der Wahlkommission für die exzellente Vorbereitung. Gleichfalls hob er nochmal den besonderen Einsatz von Myriam Lindener im Kreistag Bergstraße hervor. „Viele der rund 60 Anträge und 30 Anfrage die die FREIE WÄHLER Fraktion in den vergangenen fünf Jahre im Kreistag gestellt hat stammen aus der Feder von Myriam Lindner und es wird nicht einfach werden, die Lücke zu schließen die sich durch ihr Ausscheiden ergibt. Es ist aber absolut nachvollziehbar, dass man es irgendwann auch etwas ruhiger angehen möchte“, zeigt Öhlenschläger absolutes Verständnis für die noch bis Ende dieser Legislaturperiode tätige stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Zum Abschluss der Versammlung rief der Kreisvorsitzende dazu auf, die verbleibende Zeit bis zum Wahltag zu nutzen und dabei die Verdienste der eigenen Kreistagsfraktion herauszustellen. Erhöhung der Vereinsförderung, Radverkehrsplan, Biodiversität sowie die Forderungen nach einer deutlichen Verbesserung der der digitalen Ausstattung der Bergsträßer Schülerinnen und Schüler sind nur einige der Themen die die Freien Wähler initiiert haben. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Schreiben Sie einen Kommentar

6 + 1 =
2 + 2 =
4 + 9 =