Sie sind hier: Home » Hüttenfeld » Minizwibs führten Gaunerkomödie auf
12.16 Uhr | 16. Mai 2022
THEATERJUGEND: “Die Banditen-App” sorgte für Lampenfieber – und für langanhaltenden Applaus

Minizwibs führten Gaunerkomödie auf

Im Café von Tante Heti wurde die Banditen-App getestet. Foto: ehr

HÜTTENFELD – Nur einen Tag nachdem der Hüttenfelder Theaterverein “ZwiBuR” seine Kabarettpremiere nach 2 Jahren feiern konnte, betraten auch die kleinen Schauspieler des Vereines, die “Minizwibs” die Bühne im Foyer des Bürgerhauses.

Sie hatten mit ihren Spielleiterinnen Manuela Ehret und Alexandra Plenert eine Gaunerkomödie im Gepäck mit dem Titel “Die Banditen-App”. Unterstützt wurde die Regie von den ehemaligen Minizwibs Janine Wüst und Pia Rendl. Erstere musste dann sogar aktiv auf die Bühne, denn ein Mädchen war erkrankt.

Natürlich waren die neun Mädchen und ihr männlicher Teamkollege mächtig aufgeregt, zumal es für einige gar ihr erster Auftritt vor Publikum war. Doch sie meisterten ihre Rollen bravourös und nach und nach fiel auch das Lampenfieber ab.

Zum Inhalt: Dr. Algora Genius, dargestellt von Julia Plenert, hat eine App entwickelt, mit der man Banditen überführen kann. Ihre Nichte Fabienne (Eliza Dimitrova) und ihre Mitschülerinnen (Öküy Gümüs, Janine Wüst) hat sie darum gebeten. Da hieß es Daten sammeln und den Computer damit füttern. Und so traf man sich im Café von Tante Heti (Liv Bontnagel) und probierte diese App aus. Denn die Polizistinnen Lena (Mia Gleißner) und Heidrun (Amelie Falkenstein) waren schon lange machtlos gegen das Gaunerpärchen Hanno (Philipp Moos) und Gina (Maylin Rotti).

Und als die beiden den Juwelierladen von Frau Goldermann (Emily Müller) ausnehmen wollten, schlugen die Schülerinnen mit der Banditen-App zu und überführten die Gauner.

Das begeisterte Publikum hat viel gelacht und spendete am Ende den erleichterten Schauspielern langanhaltenden Applaus. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen