Sie sind hier: Home » Sport » Marvin Dienst startet in GT World Challenge Europe
08.08 Uhr | 7. April 2021

Marvin Dienst startet in GT World Challenge Europe

RENNSPORT: Fünf Rennen verteilt in Europa mit Toksport WRT

Marvin Dienst startet mit einem Mercedes AMG Evo in der GT World Challenge Europe. Foto: oh

LAMPERTHEIM – In etwas mehr als einer Woche startet für Marvin Dienst in Monza (Italien) die neue Rennsaison. Der Lampertheimer tritt 2021 für das Team Toksport WRT mit einem Mercedes AMG Evo in der GT World Challenge Europe an. Zu den Highlights zählt das 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps.

Nach dem Marvin Dienst in den vergangenen beiden Jahren hauptsächlich in Deutschland und dem angrenzenden Ausland unterwegs war, wartet 2021 wieder eine neue Herausforderung auf ihn. Erstmalig tritt der Südhesse in der renommierten GT World Challenge Europe an.

Im Team Toksport WRT aus der Eifel teilt sich Marvin mit seinen Fahrerkollegen Paul Petit aus Frankreich und dem Kolumbianer Oscar Tunjo einen Mercedes AMG Evo. Das Trio geht im Silver Cup des Endurance Cup auf die Reise und hat eine klare Zielsetzung.

„Ich freue mich sehr gemeinsam mit Toksport WRT und meinen zwei Teamkollegen in der World Challenge anzutreten. Die GT Meisterschaft gehört zu den renommiertesten weltweit und hat einen hohen Stellenwert. Nach dem das Team im vergangenen Jahr Vizemeister wurde, ist nun der Titel anvisiert. Nach den ersten Testfahrten in Paul Ricard habe ich die Professionalität des Teams kennengelernt und bin mir sicher, dass wir unser Ziel erreichen können“, blickt der 24-jährige Rennprofi auf seine neue Aufgabe.

Erfahrungen im Mercedes AMG hat Marvin bereits in den vergangenen zwei Jahre im ADAC GT Masters gesammelt und feierte 2020 auf dem Sachsenring seinen ersten Sieg in der Liga der Supersportwagen. „Auch wenn unser Mercedes in der GT World Challenge eine weitere Evo Stufe ist, kenne ich das Verhalten des Fahrzeuges und habe mich schnell wohl gefühlt“, ergänzt Marvin.

Der Startschuss in die Saison fällt vom 16.-18. April im italienischen Monza, eine Strecke die Marvin bereits aus seinen Einsätzen in der WEC und ELMS kennt und schätzt. Im Anschluss warten noch die 1.000 Kilometer von Paul Ricard in Frankreich und zur Saisonmitte das große Highlight, die 24-Stunden in Spa-Francorchamps. Nach Le Mans, dem Nürburgring und Dubai, ist das nun das vierte hochkarätige Langstreckenevent an welchem Marvin teilnimmt. Die zweite Jahreshälfte wird mit Marvins Heimspiel auf dem Nürburgring und dem Finale in Barcelona abgeschlossen. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Schreiben Sie einen Kommentar

6 + 9 =
10 + 9 =
9 + 7 =