Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » „Lessing schillert!“ mit beeindruckenden Kunstwerken
08.59 Uhr | 17. Juni 2019

„Lessing schillert!“ mit beeindruckenden Kunstwerken

Gelungene Premiere für neues Konzept für das Schiller-Café / Kunstausstellung des Lessing-Gymnasiums in Kooperation mit dem Stadtmarketing Lampertheim 

Drei der talentierten jungen Künstlerinnen und Künstler des LGL, deren Werke im Rahmen der Ausstellung „Lessing schillert” noch bis zum 4. Juli im Schiller-Café zu sehen sein werden: Nura Magahed, Franziska Kipke und Ilayda Kemerli. Foto: Benjamin Kloos

LAMPERTHEIM – „Lessing schillert!“ – unter diesem Motto feierte am Freitag ein neues Konzept für das Schiller-Café im Herzen der Spargelstadt mit einer Vernissage eine äußerst gelungene Premiere. Hinter dem Titel verbirgt sich eine Ausstellung mit Kunstwerken von Schülern des Lessing-Gymnasium (LGL), die bis zum 4. Juli in den Räumen des derzeit leerstehenden Schiller-Cafés zu sehen sein wird. 

Die Idee für die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Stadtmarketing durchgeführt wird, stammt von Lehrerin Michaela Karch, die diese gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassen in beeindruckender Art und Weise umsetzte. Letztere zeigen eigene Kunstwerke, die alle eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind dreidimensional. Die Ausstellung umfasst die „Silberne Stadt“ aus der 5. Jahrgangsstufe, filigrane Drahtplastiken aus einer 7. Klasse, Ton-Ohren, die aus einer 9. Klasse stammen sowie ein ganzes Bestiarium aus überdimensionierten Origami-Tieren, ebenfalls aus der Jahrgangsstufe 9.

Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage durch die Bandcoaching-AG des Lessing-Gymnasiums. „Los Amigos“ aus dem LGL verkauften Kuchen und Geschenkkarte – zugunsten von benachteiligten südamerikanischen Kindern, Getränke waren frei. Dabei waren einige der engagierten Schülerinnen des Projektes, das unter der Leitung der ehemaligen LGL-Lehrerin Ida Garaycochea steht, selbst als Künstlerinnen aktiv und präsentierten stolz ihre Kunstwerke.

Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 4. Juli jeweils sonntags von 10 bis 18 Uhr, montags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie dienstags zusätzlich von 9 bis 12 Uhr. Die Ausstellung ist darüber hinaus auch größtenteils von außen erkennbar und sorgt damit zu einer echten Belebung des Schiller-Cafés und der Kaiserstraße.

Mit Aktionen wie dieser Ausstellung und weiteren Zwischennutzungskonzepten möchte das Stadtmarketing Lampertheim das Schiller-Café und damit auch die Innenstadt beleben – zumindest solange, bis ein tragfähiges gastronomisches Konzept vorliegt. Die Bürger und Besucher der Spargelstadt dürfen gespannt sein, welche weiteren Aktionen sie in der nahen Zukunft im Schiller-Café erwarten. Benjamin Kloos

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen