Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Landesehrenbriefe für fünf Stadtverordnete

Landesehrenbriefe für fünf Stadtverordnete

Landrat Engelhardt würdigte das politische Ehrenamt

Landrat Christian Engelhardt (4. von links) überreichte fünf Landesehrenbriefe. Im Bild: Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Stass, Bürgermeister Gottfried Störmer, Bärbel Kronauer, Landrat Engelhardt, Stefan Nickel, Carmen Kunz, Gregor Simon und Edwin Stöwesand. Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – „De facto bewegen die Ehrenamtlichen die Welt und die Gesellschaft“, meinte Landrat Christian Engelhardt am Freitagabend im Sitzungssaal des Alten Rathauses mit Blick auf die kurz bevorstehende Auszeichnung von fünf kommunalpolitisch engagierten Stadtverordneten mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen, der für besonderes ehrenamtliches Engagement vom Ministerpräsidenten verliehen wird. Bärbel Kronauer (SPD), Carmen Kunz (Grüne), Fraktionsvorsitzender Edwin Stöwesand (CDU), Fraktionsvorsitzender Stefan Nickel (Grüne) und Gregor Simon (Grüne) erhielten neben dem Landesehrenbrief die Ehrennadel und ein Präsent der Stadt Lampertheim, überreicht von Bürgermeister Gottfried Störmer. Im Beisein des Ersten Stadtrats Jens Klingler begrüßte Bürgermeister Störmer die Parlamentarier mit Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Stass und wies darauf hin, dass in Lampertheim viel ehrenamtliche Arbeit geleistet werde. Gerade war die zweistündige Stadtverordnetenversammlung im Sitzungssaal des Stadthauses zu Ende gegangen, an der die zu Ehrenden teilgenommen hatten. Die Debatten hatten sich im geplanten zeitlichen Rahmen gehalten, um pünktlich zur feierlichen Verleihung der Landesehrenbriefe ein paar Schritte weiter im Alten Rathaus zu erscheinen, was den Landrat sehr beeindruckte. Haltung attestierte er den zu ehrenden Kommunalpolitikern, Haltung sei aber nicht selbstverständlich. „Das Ehrenamt ist jeder Ehre wert, weil die Menschen viel Zeit geben, um für ihre Gemeinde etwas zu leisten, sie geben ihre Freizeit und übernehmen Verantwortung“, beschrieb Engelhardt das Wesen engagierter Lokalpolitiker. Allerdings würden die ehrenamtlichen Politiker häufig Kritik und Angriffen ausgesetzt und den hauptberuflichen Politikern gleichgesetzt. Landrat Engelhardt beschrieb die Doppelfunktion des Landesehrenbriefs – Ehre soll erkennbar sein und soll die Person öffentlich als Vorbild herausstellen. Auch  persönlich dankte er den geehrten Kommunalpolitikern. In der Laudatio für Bärbel Kronauer nannte der Landrat zahlreiche Leistungen wie ihren Einsatz für den Erhalt der Biedensandbäder, denen sie auch beruflich verbunden sei und für den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs. An der Einrichtung eines Frühchenfeldes auf dem Friedhof sei sie beteiligt gewesen und in diesem Jahr sei sie eine von zwei Patientenfürsprecherinnen im Lampertheimer St.-Marien-Krankenhaus geworden. 2007 sei sie in ihrer Partei stellvertretende Vorsitzende des Ortsbezirks Mitte und 2010 Beisitzerin der SPD Lampertheim geworden. Carmen Kunz ist seit  2006 Stadtverordnete, sie ist stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin und seit 2011 Kreistagsmitglied und in mehreren Ausschüssen tätig. Für die Grünen sei sie neun Jahre Schriftführerin gewesen und sei mehrere Jahre Richterin in Darmstadt gewesen. „Eine engagierte Kommunalpolitikerin“, fasste Engelhardt zusammen, zielorientiert und in den Debatten konstruktiv. Edwin Stöwesand, ursprünglich aus Rostock, aber in Hofheim verwurzelt, sei auf vielen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens aktiv. Als „großer Fastnachter“ und seit 1991 Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim. „Er ist da, wenn die Feuerwehr in Not ist“. Seit 13 Jahren ist Stöwesand im Stadtparlament, ist Fraktionsvorsitzender und in Ausschüssen tätig. Stefan Nickel, seit 25 Jahren als Stadtverordneter aktiv, ist seit 2017 Fraktionsvorsitzender der Grünen. Auch für die  Bürgerstiftung sei er aktiv und zudem Schöffe am Amtsgericht. Vor seiner Tätigkeit als Referatsleiter beim Landesrechnungshof in Darmstadt war Nickel in leitender Funktion in der Stadtverwaltung tätig. Schon seit früher Jugend sei Gregor Simon in die Kommunalpolitik eingestiegen und ist in einer Vielzahl von Kommissionen und Ausschüssen vertreten, betonte Landrat Engelhardt. Simon wurde Vorstandssprecher der Lampertheimer Grünen und kam in den Landesfinanzrat seiner Partei. Für die Jugend-Mitgliederzeitung habe er geschrieben. Von 2003 bis 2010 sei er im Kreisvorstand der Grünen gewesen. Landrat Engelhardt dankte auch denjenigen, die den ehrenamtlichen Lokalpolitikern zuhause den Rücken freihalten, was ihnen das Engagement ermögliche, „das sie mit Herz und Leidenschaft für die Kommune betreiben“. Bürgermeister Störmer meinte abschließend, dass dies ganz tolle, nicht bezahlbare Leistungen seien“. Hannelore Nowacki

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung