Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Kollegium der Musikschule bot faszinierende Klangerlebnisse

Kollegium der Musikschule bot faszinierende Klangerlebnisse

Konzert „Tach, Herr Bach 2019“ zum 5. Mal ein Besuchermagnet

Maurizio Viggiani, Ju-Hee Oh und Svitlana Karikh beeindruckten das Publikum mit ihrem sechshändigen Spiel am Flügel. Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – Zum 5. Konzert der Reihe „Tach, Herr Bach“ am Samstagabend in der der voll besetzten Notkirche brachte Bürgermeister Gottfried Störmer ein Roll-up-Banner als Jubiläumsgeschenk der Stadt Lampertheim mit, das nun als zeitloses Werbemittel auch bei den Konzerten in den kommenden Jahren aufgestellt werden kann. Als Schirmherr der abendfüllenden Veranstaltung mit dem Kollegium der Musikschule wünschte Störmer den Konzertbesuchern viel Vergnügen, ebenso Dr. Nikolaus Selzer, Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule und Vertreter des Lions Clubs und Marianne Michels-Junglas als Vertreterin des Rotary Clubs. Musikschulleiter Joachim Sum führte mit seinen humorgetragenen Ansagen originell durch das Programm und versprach eine gemeinsame bewusstseinserweiternde Reise, die letztlich mit dem Stück „Pushkeen“ nach Indien führen sollte. Sum spielte dabei die Sitar, Cathrin Ambach war am Flügel und Andy Pilder an den Drums. Neugierig machte Sum mit seinem Hinweis, dass man den Weltuntergang aus sicherer Entfernung werde sehen können. Jedoch sei das Wichtigste die Verköstigung durch Rotarier und Lionsclub in den beiden Pausen. Ganz ruhig wurde es, als die „Polonaise Brillant“ von Carl Czerny auf dem Flügel in Fahrt kam – mit sechs Händen und dreißig Fingern atemberaubend gespielt. Vor den Flügeltasten hatten Maurizio Viggiani, Ju-Hee Oh und Svitlana Karikh Platz genommen, wunderbar im Spiel harmonierend. Die zauberhafte Beleuchtung wechselte fast unmerklich die Farben, tauchte Bühne und Saal in mystisches Violett mit Rot, dann wieder leuchtete Orange auf. In fast atemloser Stille genossen die Zuschauer das Gitarrenspiel von Rudi Weinacker, der das Publikum mit „Asturias“ von Isaac Albeniz in meditative Klangräume mitnahm, gefolgt von verträumten Gitarrenklängen der  „Romanza“ von Emilio Pujol, von Dominik Kontek gefühlvoll gespielt. Vor der Pause hörte das Publikum von ihm noch einen Walzer „A Waltz for Evelyn Hinrichsen“. Den Walzer Nr. 2 aus der Suite für Jazzorchester hat Dmitri Dmetrijewitsch Schostakowitsch komponiert, gespielt vom Ensemble mit Elena Haag (Akkordeon), Svitlana Karikh (Flügel), Anja Leonbacher (Klarinette) Christine François (Querflöte) und Susanne Weinacker (Violine). „Variationen über ein Stück von Jan Johannsen“ war eine Eigenkomposition von Karsten Opitz, die er gemeinsam mit den Gitarristen Gabi Noe-Müller, Dominik Kontek und Rudi Weinacker aufführte. Im spritzigen Cocktail aus Klassik und Jazz fanden sich auch „Variationen über ein taiwanesisches Volkslied“. Der Erlös dieser erfolgreichen Konzertreihe, die in Zusammenarbeit der Musikschule Lampertheim mit dem Lions Club und Rotary Club sowie „cultur communal“ der Stadt Lampertheim präsentiert wird, kommt der Arbeit der Musikschule zugute. Über die Lebensläufe der professionellen Musikerinnen und Musiker mit ihren musikalischen Leistungen auf den Bühnen weltweit gab das Programm Auskunft. Hannelore Nowacki

Information

Die Mitwirkenden bei „Tach, Herr Bach 2019“: Cathrin Ambach, Daniele Aprile, Karolina Birkstedt, Christine François, Elena Haag, Cordula Hamacher, Svitlana Karikh, Dominik Kontek, Anja Leonbacher, Gabi Noe-Müller, Ju-Hee Oh, Karsten Opitz, Andreas Pilder, Joachim Sum, Maurizio Viggiani, Rudi Weinacker und Susanne Weinacker. 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung