Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Kleine Klimaschützer mit Rekordbeitrag für die Umwelt

Kleine Klimaschützer mit Rekordbeitrag für die Umwelt

Lamperteimer Kinder sammelten 52.787 „Grüne Meilen" / Übergabe an Bürgermeister Gottfried Störmer

Viele Schüler, noch mehr Meilen: Die Lampertheimer Kitas und Schulen sorgten in diesem Jahr für einen neuen Rekord bei der Aktion „Grüne Meilen” – so auch die Schüler der Pestalozzischule. Foto: Benjamin Kloos


LAMPERTHEIM – Voll war es am Dienstag Vormittag in der Zehntscheune: Zahlreiche kleine Klimaschützer aus Kindergärten und Schulen der Spargelstadt hatten sich versammelt, um Bürgermeister Gottfried Störmer ihre in diesem Jahr gesammelten „Grünen Meilen“ zu überreichen.
Dabei zeigten sich die Kinder äußerst kreativ – mit Plakaten, die extra gestaltet und stolz präsentiert wurden, brachten sie den Sinn der Aktion zum Ausdruck.
Seit 2009 beteiligt sich Lampertheim an der Aktion „Grüne Meilen“, um die Kinder für den Umweltgedanken zu sensibilisieren. Als „Grüne Meile“ zählt jeder Weg, der klimafreundlich zu Fuß, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt wird. Mitmachen können Kindergartenkinder und Schulkinder bis zur 6. Klasse.
Zum wiederholten Mal nahmen Lampertheimer Kinder an diesem europäischen Umweltprojekt teil, und das mit großem Erfolg: Insgesamt 52.787 Meilen kamen im Zeitraum vom 16. April bis zum 18. Mai zusammen – mit Abstand ein neuer Rekord in Lampertheim. Dieser lag bisher bei 47.200 Meilen aus dem Jahr 2017.
Unterstützt wurden die Kinder in diesem Jahr von mehreren Einzelpersonen, Eltern, Erzieherinnen und Lehrern – doch den Hauptteil sammelten mit riesigem Abstand die Schüler und Kindergartenkinder selbst.
Besonders herausragende Ergebnisse erzielten die Schüler der Goetheschule mit 18.528 „Grünen Meilen“ und die Schillerschule mit 13.858 Meilen. Bei den Kindergärten kam die Kita Rosenstock auf stolze 1.475 Meilen. Ebenfalls beteiligt waren die Kita Hüttenfeld, die katholische Kita Hofheim, das Lessing Gymnasium, die Pestalozzischule, die Biedensandschule sowie die Seehofschule Hüttenfeld.
„Ich freue mich, dass ihr so zahlreich erschienen seid, um gemeinsam den Abschluss des Projektes Grüne Meilen zu feiern. Denn ihr habt einen hohen Beitrag zum Umweltschutz geleistet, indem ihr zu Fuß, mit dem Rad, dem Roller oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule gegangen und gefahren seid. Damit habt ihr unserer Welt ein bisschen Entlastung geschaffen“, betonte Bürgermeister Gottfried Störmer.
Die Anzahl der „Grünen Meilen“, die in Lampertheim gesammelt wurden, werden an das Klimabündnis übermittelt, die nächste UN-Klimakonferenz findet am 14. Dezember in Katiwice statt. Dort wird das Klima-Bündnis e.V. dann die europaweit gesammelten „Grünen Meilen“ übergeben.
Als Dank für die Bereitschaft, einen Beitrag für die Umwelt zu leisten, wartete auf die Kindergartenkinder und Schüler noch eine Überraschung: Die Polizeipuppenbühne war in die Zehntscheune gekommen und führte dort ein Stück vor – passend zum Thema Schulweg. Benjamin Kloos

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Lampertheim und Stadtteile, Lokal am 12. Juni 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

7 + 3 =
1 + 4 =
7 + 1 =