Sie sind hier: Home » Sport » D1 der Jugendspielgemeinschaft läuft „digital“ gemeinsam nach Madrid
10.42 Uhr | 9. Februar 2021

D1 der Jugendspielgemeinschaft läuft „digital“ gemeinsam nach Madrid

TV LAMPERTHEIM: Besondere Aktion der D1-Fußballer der Spielgemeinschaft Lampertheim/Hüttenfeld

Erläuterte Kalle Horstfeld die tolle Idee des „digitalen” Laufs nach Madrid: D1-Jugendtrainer Elias Götz. Foto: oh

LAMPERTHEIM – Die Pandemie stellt uns jeden Tag vor neue Herausforderungen. Wir sind plötzlich Situationen ausgesetzt, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten. So hat die aktuelle Krise und die damit verbundenen Schutz- und Verhaltensregeln fast die gesamte Vereinstätigkeit zu erliegen gebracht. Die gewohnten Treffen miteinander fehlen, es ist kein gemeinschaftlicher Sport möglich und auch alle Vereinsfeste sind ausgefallen. Ein Zustand, unter dem alle Vereinsmitglieder sehr leiden.

Deshalb ist es umso erfreulicher, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich mit neuen, kreativen und innovativen Ideen der Situation stellen. Mit ihren Aktivitäten geben sie Hoffnung und Zuversicht und bringen auch ein Licht am Ende des Tunnels zum Leuchten.

So wie die D1-Fußballer der Spielgemeinschaft Lampertheim/Hüttenfeld – diese laufen „digital” gemeinsam bis nach Madrid. Als Kalle Horstfeld, von dieser Aktion hörte, war er sofort begeistert. Sehr schnell wollte er weitere Details über dieses Projekt in Erfahrung bringen. Zum Glück und schon bald bekam er die spannenden Informationen auch aus erster Hand: Thorsten Schott und Elias Götz sind die Trainer der D1-Fußballer der Spielgemeinschaft Lampertheim/Hüttenfeld. Natürlich waren sie anfänglich von der Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs sehr geschockt. Die Mannschaft war mit zahlreichen Erfolgen in die Saison gestartet und es war auch vorgesehen, den TV Lampertheim beim internationalen Fußballturnier U12 zu vertreten.

Jetzt war aber erst einmal alles gestoppt. Ihre große Sorge galt allerdings ihren Schützlingen. Schon schnell kam ihnen allerdings eine großartige Idee. Was machen die jungen Fußballer, wenn sie nicht zum Turn-Verein und auf den Sportplatz kommen können? Zuerst kam ihnen die Idee zum Online-Training. Nachdem der Sohn von Thorsten mit einem Freund zum Joggen unterwegs war, kam ihnen schließlich eine weitere Idee: Eine Laufchallenge. Nachdem sie sich umfangreich informiert hatten, kamen sie sehr schnell zur Umsetzung. Mit der Adidas runtastic App hatten sie dabei die ideale Unterstützung gefunden. In diese App wurden alle Spieler und die Trainer sukzessive aufgenommen. Über das Smart-Phone konnte man jetzt nachverfolgen, wann die Sportler zum Joggen unterwegs waren und das Ergebnis wurde sowohl dem Läufer als auch der Gruppe direkt übermittelt. Alle Jugendliche waren sofort begeistert und sind im wahrsten Sinne des Wortes „gleich losgerannt“. Allerdings fragen sich die Trainer dann, was man mit den Ergebnissen machen könnte.  Schließlich sollte und müsste man ja auch ein Ziel haben. Nach einiger Überlegung kam ihnen die Idee das Bernabéu Stadion in Madrid als Ziel anzuvisieren. Dabei beträgt die Entfernung zwischen Lampertheim und Madrid ungefähr 1.600 Kilometer.

Der offizielle Start der Aktion war am 15.01.2021. In kurzer Zeit haben die jungen Fußballer bisher schon 316 Kilometer zurückgelegt. Der Ehrgeiz und die Begeisterung jedes Aktiven ist natürlich riesengroß. Schließlich gibt es auch eine eigene Rangliste mit den persönlichen Beiträgen und eine Aufstellung der zurückgelegten Kilometer. Wobei es bei dieser Aktion nicht um die Schnelligkeit, sondern die Regelmäßigkeit geht. Ein Ziel der Initiatoren ist auch, ihre Sportler regelmäßig aus dem Haus zu holen, damit sie sich in der frischen Luft sportlich betätigen. 

Schon jetzt ist für alle Teilnehmer klar, sollten sie ihr Ziel erreichen und es wieder einmal möglich sein, wollen die Sportler mit ihren Trainern zuerst einmal eine schöne Kabinenparty machen. Selbstverständlich mit Fanta, Cola und Brezeln. Als zusätzlichen Anreiz erhalten die drei Läufer mit der höchsten Punktzahl eine Fitness-Uhr. Wobei sich schon jetzt abzeichnet, dass nicht unbedingt die besten Fußballer in den Top-Rängen stehen, sondern die Sportler mit dem größeren Ehrgeiz und der nötigen Konstanz. 

Ihre Aktion hat natürlich auch im gesamten Verein des TV für großes Aufsehen gesorgt. So gibt es inzwischen eine Laufgruppe „TV Fußballer – einmal um die ganze Welt“, deren Ziel es ist, einmal um die ganze Welt zu laufen. Diese Gruppe hat bereits 87 Mitglieder und setzt sich aus allen Altersgruppen von den Bambinis bis zu den Senioren zusammen. Dieses Team hat inzwischen schon 1372 Kilometer „zusammengelaufen“. Jetzt hoffen die Initiatoren auf besseres und wärmeres Lauf-Wetter. Dann würde sich natürlich auch die Teilnehmerzahl und die gelaufenen Kilometer erhöhen. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport

Kommentare sind geschlossen