Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Jugendfeuerwehren aus Lampertheim beim Kreiszeltlager in Mittershausen
12.52 Uhr | 4. August 2022
FREIWILLIGE FEUERWEHR: Nachwuchsbrandschützer mit Spaß, Gemeinschaft und Kameradschaft bei der Sache / Mit Leistungsspange die Grundlage für einen Übertritt in die Einsatzabteilung gelegt

Jugendfeuerwehren aus Lampertheim beim Kreiszeltlager in Mittershausen

Bürgermeister Gottfried Störmer (2. v. l.) besuchte die Feuerwehrleute von morgen beim Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren. Foto: Stadt Lampertheim

LAMPERTHEIM – In der Zeit vom 27. bis 31. Juli fand das 55. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Bergstraße im Heppenheimer Ortsteil Mittershausen statt. Mit dabei waren auch die Nachwuchsbrandschützer aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld.

Bei der feierlichen Eröffnung am Mittwochabend gab es viele strahlende Gesichter, musste doch dieses Event in den letzten zwei Jahren aufgrund der Pandemie leider ausfallen. Kreisjugendfeuerwehrwart Lutz Machleid konnte bei herrlichem Wetter neben den 750 Jugendlichen zahlreiche Gäste auf dem Sportplatz im Heppenheimer Ortsteil begrüßen.

In den fünf Tagen standen Spaß, Gemeinschaft und Kameradschaft für die Teilnehmenden im Alter von zehn bis 17 Jahren im Vordergrund. Dazu hatten die Organisatoren der Kreisjungendleitung im Vorfeld wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Neben einem Lagerkino und den Lagerspielen konnten unter anderem Ausflüge in die Schwimmbäder der näheren Umgebung unternommen werden. Ein Erste-Hilfe-Kurs rundete das vielfältige Angebot der Freizeitgestaltung ab.

Ein Höhepunkt war jedoch die Abnahme der Leistungsspange als höchste Auszeichnung, die es in der Jugendfeuerwehr gibt. Aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld traten Mitglieder an, um sich den insgesamt fünf Aufgaben zu stellen. Bei der Verleihung am Abend zeigte sich dann, dass sich die Mühen in der Vorbereitung ausgezahlt hatten, denn alle konnten sichtlich stolz die Leistungsspange in Empfang nehmen. Damit ist die Grundlage für einen Übertritt in die Einsatzabteilung ab dem 17. Lebensjahr gelegt. Ein großes Dankeschön gebührt an dieser Stelle den Jugendwarten und Ausbildern aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld sowie wie allen, die in der Vorbereitung mitgewirkt haben.

Ein herzlicher Dank geht aber auch an das Organisationsteam der Kreisjugendfeuerwehr. Ein solches Großevent bedarf einer sehr guten Planung und Vorbereitung im Vorfeld, damit die fünf Tage reibungslos ablaufen können. Dass dies sehr gut gelungen war, zeigte die Vorfreude aller Teilnehmenden auf das nächste Zeltlager im kommenden Jahr. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

9 + 5 =
2 + 6 =
5 + 5 =