Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Integrationskommission einstimmig gewählt
09.05 Uhr | 16. Juli 2021
STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG IV: Erstmals seit zwanzig Jahren Vertretung der Bürger mit ausländischen Wurzeln

Integrationskommission einstimmig gewählt

Die erste Integrationskommission kann ihre Arbeit aufnehmen, im Bild mit Stadtverordnetenvorsteher Franz Korb (links), dem Vorsitzenden und Ersten Stadtrat Marius Schmidt (4. von links) und Bürgermeister Gottfried Störmer (rechts). Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – Zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten gibt es in Lampertheim wieder eine Vertretung der Bürger mit ausländischen Wurzeln. Die Stadtverordnetenversammlung benannte die 14 Mitglieder der städtischen Integrationskommission einstimmig wie zuvor schon der Sozial-, Bildungs- und Kulturausschuss. „Es ist eine bedeutende Stunde für uns“, sagte der Erste Stadtrat Marius Schmidt. Die Aufgabe wird sein, die Interessen von Einwohnern mit Migrationshintergrund zu vertreten und die städtischen Organe in allen betreffenden Angelegenheiten zu beraten, so steht es auch in den Ernennungsurkunden. Ein Ausländerbeirat hatte sich seit zwanzig Jahren nicht bilden können, weil es an Bewerbern mangelte. Das Problem hatte nicht nur in Lampertheim, deshalb beschloss der hessische Landtag in seiner Sitzung am 6. Mai 2020 ein Gesetz zur Verbesserung der politischen Teilhabe von ausländischen Einwohnern. Seit dieser Änderung der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) sind Kommunen mit mehr als tausend ausländischen Einwohnern aufgefordert, einen Ausländerbeirat zu wählen oder, wenn das nicht möglich ist, eine von der Stadt eingesetzte Integrationskommission zu bilden. Den Beschluss eine Integrationskommission einzurichten fasste die Stadtverordnetenversammlung am 23. Oktober 2020. Mindestens zur Hälfte soll die Integrationskommission aus sachkundigen Einwohnern bestehen, die entweder einen ausländischen Pass oder die doppelte Staatsbürgerschaft haben oder eingebürgert sind. Die weiteren Plätze nehmen der Erste Stadtrat als Vorsitzender und Vertreter der vier Fraktionen ein, das sind Christiane Krotz (SPD), Julia Hinz (CDU), Marilyn Menger (Grüne) und Melanie Krämer (FDP). In seiner Sitzung am 10. Mai 2021 hatte der Magistrat einstimmig beschlossen, dem zuständigen Dezernenten für Soziales, Marius Schmidt, den Vorsitz gemäß § 89 HGO zu übertragen. Wie es in der Beschlussvorlage heißt, wird die Integrationskommission ein wichtiger Partner für die weitere Professionalisierung und strukturierte Weiterentwicklung der städtischen Migrationsarbeit sein und daher in enger Rückkopplung mit der Stabsstelle Soziales agieren. Die Mitglieder sind Angelo Accascio (Italien), Gulalam Alami (Afghanistan), Beizaui Nayges (Iran), Justina Vaice (Litauen), Ali Habib (Pakistan), Mikhael Mena (Ägypten), Mohamed Abdulahi (Somalia), Jiyan Hagi (Syrien) und Serkan Öztas (Türkei). Lancine Diallo (Guinea), der als Sportcoach der Stadt Lampertheim tätig ist und seine Erfahrungen in die Kommission einbringen soll, nimmt an den Treffen ohne Stimmrecht teil. Über mehrere Kommunikationswege bis hin zur persönlichen Ansprache und über die Öffentlichkeit hatte die Verwaltung geeignete Bewerber gesucht. Hannelore Nowacki

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen