Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Ideen für Morgen

Ideen für Morgen

Die GGEW AG hat einen Innovationswettbewerb gestartet

Der Wettbewerb ist eine großartige Möglichkeit, um ein Entdeckungsverfahren für innovative Energieprodukte in der Region zu etablieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich über www.zukunftsGGEWinner.de informieren und seine Idee in die Datenbank eintragen. Von links: Felix Thönnessen, Start-up Coach, Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG, Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG. Foto: GGEW AG/Marc Fippel Fotografie

BENSHEIM – Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Future City, Mobilität … Die Zukunft hat viele Facetten in dieser Zeit der digitalen Transformation. Nicht nur das Land braucht neue Ideen, auch die GGEW AG als Energiedienstleister. „Neben vielen Anregungen aus dem Unternehmen selbst, möchten wir auch neue Impulse von außen. Dieser Kooperationsgedanke ist ein wichtiger Baustein unserer Unternehmensstrategie“, erklärt Carsten Hoffmann, Vorstand GGEW AG. Aus diesem Grund hat das Unternehmen unlängst zu seinem Innovationswettbewerb ZukunftsGGEWinner aufgerufen. Teilnehmer können sich auf www.zukunftsGGEWinner.de bis Ende August 2018 bewerben. Susanne Schäfer, Bereichsleiterin Marketing & Kommunikation GGEW AG, zeigt sich zufrieden. „Wir haben bisher schon einige sehr interessante Einreichungen und freuen uns auf weitere tolle Ideen“. Carsten Hoffmann erläutert das konkrete Ziel des Wettbewerbs: „Wir wollen geeignete Kooperationspartner inner- und außerhalb der Energiebranche finden, die uns bei neuen Produkten, Geschäftsideen oder Technologien unterstützen“.

Wer der ZukunftsGGEWinner wird, entscheidet eine Jury. Die Jurymitglieder sind

Felix Thönnessen, Deutschlands bekanntester Start-up Coach, Professor Jens Strüker,

Geschäftsführer am Institut für Energiewirtschaft der Hochschule Fresenius, und

Carsten Hoffmann. Drei Preise lobt die GGEW AG für den Wettbewerb aus. Der 1. Preis ist ein individuell zugeschnittenes Acceleration Programm für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten, inklusive Start-up Coaching mit Felix Thönnessen. Der 2. Preis ist ein Start-up Coaching mit Felix Thönnessen. Der 3. Preis sind 1.500 Euro. Der Innovationswettbewerb der GGEW AG richtet sich an Start-ups, Universitäten/Forschungseinrichtungen, Studierende und andere kluge Köpfe aus dem deutschsprachigen Raum in Europa.

Susanne Schäfer begleitet den Innovationswettbewerb mit ihrem Team kommunikativ und projektsteuernd. „Wir haben eine bereichsübergreifende Gruppe hier im Haus gebildet und sind überzeugt davon, dass das eine große Sache wird.“

Felix Thönnessen: „Ich kann jedem Gründer und Start-up nur empfehlen beim ZukunftsGGEWinner mitzumachen. Der Gewinner erhält ein Jahr super Unterstützung. Er bekommt einen Mentor an die Seite gestellt und mit der GGEW einen starken Partner. Macht mit bei diesem super Programm.“ Prof. Jens Strüker: ,,Das Energiesystem wird immer dezentraler und digitaler. Gleichzeitig ändern sich Kundenbedürfnisse rasant und die Ansprüche an Energie-Produkte steigen.“ zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung