Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Heimischer Knoblauch frisch auf den Tisch
15.44 Uhr | 15. Juli 2021 | PR-Anzeige

Heimischer Knoblauch frisch auf den Tisch

PANTIRU Knoblauchkulturen – Knoblauch aus dem Ried und im September Süßkartoffeln

Landwirtschaft mit Freude am Knoblauch – bei PANTIRU Knoblauchkulturen und Saatguthandel werden die geernteten Knoblauchknollen in der Halle In den Böllenruthen verkaufsfertig gemacht. Familie Pantiru vereint beim Knoblauch – die Eltern Ciprian und Konstanze Pantiru mit den Kindern Nicolai Fabian, Alisia und Casian. Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – Alles hat seine Zeit, auch der frische Knoblauch aus Lampertheim von Familie PANTIRU. Wie Spargel und Erdbeeren hat auch der Knoblauch seine Saison und liebt den warmen, lockeren Sandboden im Ried und das warme Klima der Pfalz. Im Mai werden die frühen Sorten reif, die Spätlese ist im Juli abgeschlossen. Dann sind diese herrlich dicken Knollen aus heimischer Erde auch gleich in vielen Geschäften wie EDEKA in Lampertheim und Bürstadt und Hofläden im Ried zu haben. Das Logo „PANTIRU“ auf den Kistchen zeigt: Hier lockt heimische Frische mit wunderbarem Aroma und der milden Schärfe. Auf Feldern in und um Lampertheim und der nahen Pfalz wachsen die PANTIRU Knoblauchkulturen. Über die Jahre ist die Nachfrage gestiegen, aus anfänglich 400 Quadratmetern wurden bald 18 Hektar und jetzt 30 Hektar Anbaufläche. Unter dem Dach der elterlichen Landwirtschaft von Willi und Marita Billau in der Römerstraße fingen Ciprian Pantiru und Ehefrau Konstanze Pantiru vor 13 Jahren mit dem Knoblauchanbau an, vor fünf  Jahren machten sie sich mit ihrem Betrieb PANTIRU Knoblauchkulturen GbR & Saatguthandel selbständig. Beliefert werden in Deutschland  Zentrallager und Großmärkte.  „Knoblauch ist eine Herzenssache“, findet Ciprian Pantiru, der sein Wissen über den Knoblauchanbau aus seiner rumänischen Heimat mitbrachte und in Lampertheim die große Liebe fand – die sich für Knoblauch ebenso begeistert. Nach der maschinellen Ernte kommt der Knoblauch zu den langjährigen rumänischen Mitarbeitern in der großen Halle In den Böllenruthen, die den Knoblauch vom Feld sorgfältig von Hand verkaufsfertig machen. „Wir sind wie eine große Familie“, sagt Konstanze Pantiru. Rumänisch hat sie gelernt, weil man sich dann besser versteht. Bei Familie Pantiru gehört Knoblauch zum Leben dazu, einfach weil Knoblauch in der Küche so vielfältig zu verwenden ist und auch für ein gesundes Immunsystem gut sein soll. Bis Weihnachten gibt es den Knoblauch von PANTIRU im Verkauf, zunächst die frischen Knollen aus den Kühlhäusern, später werden die Knollen für den Verkauf getrocknet. Süßkartoffeln in den Läden aus fernen Kontinenten haben einen weiten Weg hinter sich, die Süßkartoffeln von PANTIRU sind von hier. Ähnlich wie Spargel mögen die Süßkartoffelnknollen die warme Erde und wachsen in Dämmen heran.  Ab Mitte September sind sie in Hofläden und bei EDEKA in Lampertheim und Bürstadt zu haben. Ob als feine Cremesuppe mit Kokosmilch, Bratkartoffeln oder als Ofengemüse – die Süßkartoffeln sind wie der Knoblauch ein wertvolles Geschenk der Natur. Hannelore Nowacki

Weitere Informationen bei

PANTIRU Knoblauchkulturen und Saatguthandel GbR

In den Gärten 5

68623 Lampertheim

Telefon 06206 / 155 61 40

info@pantiru-knoblauchkulturen.de

www.pantiru-knoblauchkulturen.de

Ciprian Pantiru hat die Süßkartoffeln zu verschiedenen Zeiten gepflanzt. Wie Spargel wachsen die Süßkartoffelknollen in Dämmen heran. Ab Mitte September werden die orangefarbenen Knollen in den Läden sein. Foto: Hannelore Nowacki

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen