Sie sind hier: Home » Sport » Harry Schweigkoffer mit einem Punkt Vorsprung Deutscher Meister 
23.46 Uhr | 22. September 2022
PBC BÜRSTADT: Überraschung bei der Bowhunter Bogenliga der Saison 2021/2022

Harry Schweigkoffer mit einem Punkt Vorsprung Deutscher Meister 

Neuer Deutscher Meister: Harry Schweigkoffer (Mitte) vom PBC Bürstadt. Foto: oh

BÜRSTADT – Das Finale der deutschen Bowhunterliga fand in diesem Jahr in Fulda-Eichenzell statt. Seit November letzten Jahres hatten sich die Bogenschützen für diesen Endkampf qualifizieren können. Über ganz Deutschland verteilt fanden insgesamt 33 Turniere statt, bei denen die Qualifikation erreicht werden konnte. Unterschiedlichste Wettereinflüsse, wie starker Schneefall oder starke Hitze, beeinflussen die Ergebnisse. Daher wurden die besten drei Ergebnisse jedes Schützen addiert. Über 400 Schützen waren während der Turniere am Start. Die besten 150 wurden zum Finale nach Fulda eingeladen. 

Die Röhner Bogenschützen hatten eigens für dieses Finale drei neue Parcours mit jeweils 14 Tierattrappen aufgebaut. Entfernungen waren stets unbekannt und mussten von den Akteuren geschätzt werden. Zwischen 5 und 54 Metern konnten je nach Größe des Ziels – die Schussweiten betragen. Am Samstag wurden zwei Ausscheidungsrunden geschossen. Je Ziel zwei Pfeile aus unterschiedlichen Entfernungen. Die vier Besten der einzelnen Bogenkategorien standen nun für die Entscheidung am Sonntag fest.

Während es am Samstag nur ab und zu regnete, war das Wetter am Sonntag konstanter. Es regnete fast durchgehend. Der Vormittag war für die Bestimmung der Paarungen des Gold- und Bronze-Finales bestimmt. Der Erste startete gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten des Vortrags. Harry Schweigkoffer vom PBC Bürstadt hatte es am Samstag auf den dritten Platz geschafft und trat nun gegen Thilo Liedtke an. Das nasse Wetter lag Schweigkoffer besser und er konnte sich durchsetzen. Somit stand er im Goldfinale gegen den bisher besten Schützen seiner Klasse Andriy Alekseyev. Vier Tierattrappen auf vier Entfernungen und jeweils zwei Pfeile mussten für die Entscheidung sorgen. Es begann gut für den Bürstädter.  Zwei Treffer entsprechend 13 Punkten und nur ein Treffer (5 Punkte) für den Konkurrenten. Ein gutes Ergebnis beim zweiten Ziel brachten 11 Punkte Vorsprung. Doch das dritte Ziel lag Schweigkoffer nicht. Während er sich einen Fehlschuss erlaubte, erreichte Alekseyev fast das höchste Ergebnis. Nun lag  Schweigkoffer mit zwei Punkten zurück. Das vierte und letzte Ziel war eine  Fasan-Attrappe auf circa 15 Meter Entfernung. Beide Schützen erreichten mit dem ersten Pfeil 5 Punkte. Der Bürstädter schoss mit dem zweiten Pfeil eine Acht. Der letzte Pfeil von Alekseyev musste die Entscheidung bringen. Er traf unerwartet nur die fünf. Somit wurde Harry Schweigkoffer mit einem Punkt Vorsprung Deutscher Meister bei der Bowhunter Bogenliga der Saison 2021/2022 Thilo Liedtke setzte sich im Bronzefinale gegen Alexander Braun durch und wurde Dritter. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Sport

Schreiben Sie einen Kommentar

3 + 7 =
7 + 3 =
2 + 6 =