Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Sport » Handball-A-Jugend verpasst erneute Oberliga-Qualifikation

Handball-A-Jugend verpasst erneute Oberliga-Qualifikation

Enttäuschung bei Spielern des TV Lampertheim / Qualifikationsturnier für die Bezirksoberliga am 6. Juni

Tim Schuster und seine Teamkollegen verpassten die erneute Qualifikation zur Handball-Oberliga. Foto: oh


LAMPERTHEIM – Schade: Die Nachwuchshandballer des TV Lampertheim schafften es, in der Jahnhalle, im Rahmen eines Qualifikationsturniers nicht, sich erneut das Recht auf die Qualifikationsrunde zu hessischen Oberliga zu erspielen.
Am letzten Samstag waren die Teams der HSG Langen, des TuS Griesheim, der HSG Fürth-Krumbach und der JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstätten zu Gast in Lampertheim, um den Vertreter des Handballbezirks Darmstadt bei der anstehenden Qualifikation zur hessischen Oberliga auszuspielen.
Im Vorfeld galten die TV‘ler als letztjähriger Oberligist, Griesheim und Langen als Turnierfavorit. Im ersten Spiel blieben die Turner nach einer hart umkämpften Partie gegen die HSG Langen mit 18:17 siegreich.
Im zweiten Spiel stand die, aus Turnersicht bereits vorentscheidende Partie gegen Griesheim auf dem Programm. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten guten und spannenden Handballsport. Leider zeigte sich auch in dieser Partie, dass das verletzungsbedingte Fehlen von drei Stammspieler kräftemäßig für Lampertheim nicht kompensierbar war und Griesheim letztendlich verdient die Partie mit 13:15 gewinnen konnte.
Nachdem Griesheim dann auch noch gegen Langen erfolgreich blieb, war für den TV Lampertheim klar, dass das Team nichts mit der Vergabe des Turniersieges und der Qualifikation zu tun haben würde.
Leider ging dann auch etwas die Einsatzbereitschaft und der Siegeswillen verloren und das Lampertheimer Trainerteam um Thorsten Jakob, Gero Nieter und Michael Unger gab allen Spielern entsprechen Einsatzzeiten. Somit sprang nach einer weiteren 9:14-Niederlagen gegen Fürth/Krumbach und einem 19:10-Sieg gegen die Bauschheim/Rüsselsheim/Königstetten nicht der gewünschte Erfolg heraus und die Lampertheimer Jungs waren entsprechend enttäuscht.
Der Glückwunsch geht an den Turniersieger vom TuS Griesheim, die nun ihr Glück in der weiterführenden Oberliga-Qualifikation versuchen dürfen.
Der Dank des Turnierausrichter geht an die zeitweise über 150 Zuschauer in der Jahnhalle, die viele umkämpfte, spannende und technisch gute Handballspiele sehen konnten und ihren Besuch in der Jahnhalle sicher nicht bereuten.
Nach dem Turnier ist, für die Spieler des TVL, nun vor dem Turnier. Am Sonntag, 6. Juni, findet in der Jahnhalle nun das nächste Qualifikationsturnier für die Bezirksoberliga statt. Gästeteams sind die SKG Roßdorf, der HC VfL Heppenheim, der TV Groß-Rohrheim und erneut die JSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstätten. Das Turnier startet um 11 Uhr gleich mit der ersten Partie der TV Lampertheim.
In Turnier vom Samstag kamen zum Einsatz: Marc Schäfer, Jonas Hofmann, Sven Hartenburg, Justus Fröhlich, Wim Größler, Daniel Frei, Tim Pfendler, Nicolas Kern, Robin Kettler, Alex Kühr, Sören Fetsch, Moritz Müller, Tobias Hedderich, Tim Schuster und Lars-Hendrik Krämer. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Sport am 22. April 2018

Kommentare sind geschlossen