Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Grüne Jugend fordert Pfand auf Weinflaschen

Grüne Jugend fordert Pfand auf Weinflaschen

Kreismitgliederversammlung: Neuwahlen des Vorstandes und Planung für die Landtagswahl

Der neue Kreisvorstand der jungen Grünen um Vanessa Vogel, Moritz Müller, Marion Lemahieu, Anne Fabian, Lea Wreesmann mit dem Kreissprecher der Grünen, Matthias Schimpf (v.l.). Foto: oh


KREIS BERGSTRASSE – Die Grüne Jugend Bergstraße hat auf ihrer ersten ordentlichen Kreismitgliederversammlung nach der Neugründung vor knapp einem Jahr eine anschauliche Bilanz ziehen können. Trotz der kleinen Gruppe an Aktiven war der Rechenschaftsbericht von Sprecherin Marion Lemahieu und Sprecher Moritz Müller voller Aktionen. Die Grüne Jugend Bergstraße hat es im vergangenen Jahr geschafft, im Durchschnitt zwei Aktionen pro Monat im ganzen Kreisgebiet zu realisieren. Auch die Mitgliederzahl hat sich seit der Neugründung verbessert: sieben Jugendliche sind der Bergsträßer Jugendpartei seitdem beigetreten. Aktuell zählt sie 55 Mitglieder. 
„Wir haben bewiesen, dass auch eine kleine Gruppe viel erreichen kann“, kommentiert Marion Lemahieu, die die GJ seit April auch auf dem Platz der Grünen Jugend im Kreisvorstand der Mutterpartei repräsentiert. Das nämlich ist einer der Achtungserfolge, den die junge Truppe unlängst erzielen konnte: Die Bündnisgrünen hatten in ihrer letzten Kreismitgliederversammlung ihre Satzung um ein Grüne Jugend-Statut erweitert und damit dem generationellen Wechsel ihrer gealterten Struktur die Tür geöffnet. 
Bei den Neuwahlen des Vorstandes kam es zu keinen Überraschungen: Erneut kandidiert haben und im Amt bestätigt wurden Sprecherin Marion Lemahieu aus Lampertheim sowie ihr Kollege Moritz Müller aus Bensheim. Schatzmeisterin bleibt Vanessa Vogel aus Einhausen. Als Beisitzerinnen neu gewählt wurden die beiden aktiven Mitglieder Jana Kirsch (Lautertal) und Anne Fabian (Grasellenbach), die in ihrer Heimatgemeinde die Grünen im Stadtparlament vertritt. 
In ihrer Jahresplanung setzen die Grünen Jugendlichen ganz auf regionale Schwerpunkte: Vermüllung bei Festen und die Verwendung von Einweg-Behältern sind ihnen ein Dorn im Auge. Für Bergsträßer Veranstaltungen fordern sie deswegen die Einführung eines Pfandes auf Glasflaschen und Dosen, die bisher pfandfrei sind: „Es ist ein Unding und für die Verbraucherinnen und Verbraucher unverständlich, wieso auf Apfelweindosen kein Pfand erhoben wird, auf Bierdosen hingegen schon“, sagt Sprecher Moritz Müller. „Das gleiche gilt für Weinflaschen. Das Pfandsystem bei der Weinlagenwanderung hat dazu geführt, dass die Müllmenge drastisch reduziert wurde. Das treibt letztlich auch die Kosten für die Reinigung am nächsten Morgen runter und verursacht damit weniger Ausgaben für alle.“ 
Als Initiative fordert die Grüne Jugend Bergstraße nun gemeinsam mit dem Kreisverband, dass auf dem Winzerfest – ebenso wie bei der Weinlagenwanderung – alle Weinstände ein Flaschenpfand erheben. „Das schont letztlich nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbeutel, werden die Reinigungskosten des KMB schließlich auf alle Winzer und damit auch auf die Festbesucherinnen und -besucher umgelegt“, so Vanessa Vogel.
Die frauenpolitische Sprecherin des Landesvorstandes der Grünen Jugend Hessen, Lea Wreesmann, war der Gast des Abends. Nach einem kurzen Bericht über die geplanten Vorhaben hinsichtlich der Landtagswahl regte Wreesmann auch eine Debatte über die fast parallel laufende Europawahlkampagne an. Die Grüne Jugend Hessen bereitet sich ab Juni konkret auf das aktionsreiche zweite Halbjahr vor und steht ihrem Bergsträßer Kreisverband tatkräftig zur Seite. 
Matthias Schimpf, Kreissprecher der Grünen Bergstraße, leitete die Wahl und bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung der Grünen Jugend in der letztjährigen Bundestagskampagne. Er hält den Wechsel an der Parteispitze für den richtigen Weg und hat nicht nur einmal bewiesen, dass er jungen Menschen Politik schmackhaft machen kann. Beim Umzug und der Renovierung der neuen Geschäftsstelle der Grünen Bergstraße in der Gerbergasse 9, wo die Sitzung der GJ stattfand, haben schließlich die jungen Grünen zusammen mit ihm das Gros der Arbeit erledigt. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland am 16. Mai 2018

Kommentare sind geschlossen