Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Führend in der Notfallversorgung im Kreis Bergstraße

Führend in der Notfallversorgung im Kreis Bergstraße

Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes Bergstraße e.V. in Bürstadt

Jugendrotkreuzler aus Birkenau und Heppenheim nahmen stellvertretend für ihre ganze JRK Gruppe die jeweiligen Siegerpokale des JRK Kreiswettbewerbs 2017 mit nach Hause. Foto: DRK

BÜRSTADT – Zur ordentlichen Kreisversammlung lud der DRK Kreisverband Bergstraße e.V. ins Bürgerhaus in Bürstadt ein. Vorsitzender Arno Gutsche begrüßte die anwesenden Delegierten der 25 Ortsvereine, sowie die erschienenen Gäste, allen voran die Bürgermeisterin und Vorsitzende des DRK Ortsvereins Bürstadt Barbara Schader bei seiner Begrüßungsrede. Gutsche dankte in seinem Vorwort allen haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern und dem DRK Landesverband Hessen für die hervorragende und stets kompetente Zusammenarbeit im Jahr 2017, bevor er zur Feststellung der Tageordnung kam. Bürgermeisterin Barbara Schader lobte den Kreisverband als schlagkräftige Organisation mit weitgefächerten Aufgabenfeld, das von der Notfallversorgung über Jugendarbeit bis hin zur Migrationshilfe reicht. Gerade in der medizinischen Notfallversorgung ist der DRK Kreisverband als alleiniger Gesellschafter der DRK Bergstraße Rettungsdienst gGmbH führend im Kreisgebiet. Aber auch in der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, vor allem in der Flüchtlings- und Migrationshilfe, lobte sie die harmonische Zusammenarbeit zwischen Kommune und Kreisverband, die durch die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getragen wird.

Im Anschluss übernahm Arno Gutsche das Wort und blickte in seinem Jahresbericht auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. 968 aktive Helferinnen und Helfer in den 25 DRK Ortsvereinen sorgten mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit für ein breites Angebotsspektrum im Kreis Bergstraße. Egal ob Sanitätsdienst, Dementenbetreuung, Kleiderkammern, Jugendhilfe, Blutspende, Katastrophenschutz, Sprachtraining oder Erste Hilfe, die Helferinnen und Helfer halfen dort, wo Hilfe gebraucht wurde. Ein Schwerpunkt im Jahr 2017 lag in der Ausbildung der Helferinnen und Helfer sowie der Bergsträßer Bevölkerung. Bei Aus- und Fortbildungen im Bereich der Breitenausbildung, der Helferausbildung und der Rettungsdienstfortbildung wurden im abgelaufenen Jahr 4.941 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnet. Doch leider ist in diesem Zuge auch ein Rückgang der Förder- und Vereinsmitglieder zu vermelden, was an der allgemeinen Altersstruktur in Deutschland liegt. Geplante Werbeaktionen konnten nicht den gewünschten Effekt bringen, umso wichtiger ist es, trotzdem für eine Mitgliedschaft im Deutschen Roten Kreuz zu werben. Fördermitglieder sind das finanzielle Standbein der ehrenamtlichen Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes im Kreis Bergstraße. Auch im Berichtsjahr waren viele Helferinnen und Helfer der Bereitschaften ehrenamtlich bei Blutspendeterminen, Sanitätsdiensten, als Helfer-vor Ort und vieles mehr, im Einsatz. Die stellvertretende Kreisleiterin des Jugendrotkreuzes Laura Emig übernahm schließlich die Ehrungen der Gewinner des JRK-Wettbewerbs, der im Jahr 2018 in Lorsch ausgerichtet wurde. Es nahmen sechs Jugendrotkreuz-Gruppen und acht Gruppen des Schulsanitätsdienstes teil. Als Sieger in der Bambini-Gruppe ging das Jugendrotkreuz Heppenheim hervor. In der Stufe I, in die Kinder und Jugendliche von zehn bis zwölf Jahren teilnehmen, konnte sich das JRK Birkenau durchsetzen. Die Stufe II (13 bis 16 Jahre) konnte wiederum vom JRK Heppenheim gewonnen werden. Alle Sieger-Gruppen erhielten neben einem Pokal auch ein kleines Präsent. Hartmut Koch erläuterte in seiner Funktion als Schatzmeister den Haushalt. Der DRK Kreisverband ist derzeit gut aufgestellt. Allerdings wies auch er auf den Rückgang der Mitgliederzahlen hin, die in Verbindung mit dem in den nächsten Jahren geplanten Umbau- und Sanierungsarbeiten an den Gebäuden des Kreisverbandes zu Problemen führen könnte. Nach einer Satzungsänderung, die von der Versammlung einstimmig beschlossen wurde, wurden die im Vorstand vertretenen Vorstandsvertreter der Gemeinschaften auf ihren Posten bestätigt. Dies waren Adelheid Schultheiß aus Biblis als Leiterin der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, Laura Emig für das Jugendrotkreuz, Jörg Joswig aus Bensheim und Nicolas Schmitt aus Gorxheimertal als Kreisbereitschaftsleiter. Nadine Bitsch aus Biblis wurde als zweite stellvertretende Jugendrotkreuzleiterin bestätig, genau wie Reinhard Knapp als Leiter der Bergwacht. Als Kreisverbandsarzt wurde Dr. Gerald Wimmer von den Delegierten bestätigt. Die nächste ordentliche Kreisversammlung findet 2019 am 18. Oktober 2019 in der neuen DRK-Unterkunft in Bensheim, Rheinstraße 6, statt. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Bürstadt und Stadtteile

Schreiben Sie ein Kommentar

4 + 9 =
7 + 5 =
5 + 5 =

Nibelungen Kurier - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des Nibelungen Kurier – der Gratiszeitung für Worms und das Nibelungenland.

Seit rund 35 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich nibelungen-kurier.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@nibelungen-kurier.de gerne zur Verfügung.


Impressum
Nibelungen Kurier Verlag GmbH
Print-Carl-Anlage 20
67547 Worms
Telefon: 06241 9578-0
Fax: 06241 9578-78
info@nibelungen-kurier.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung