Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Fleißige Bienen machen Lutherhonig möglich
15.45 Uhr | 21. November 2022
MARTIN-LUTHER-GEMEINDE: Aktion „Lutherhonig“ zur Unterstützung der Mixtape-Gottesdienst-Musiker

Fleißige Bienen machen Lutherhonig möglich

Pfarrer Ralf Kröger (links) und Imker Markus Reitz stellten die Aktion „Lutherhonig“ vor. Foto: Hannelore Nowacki

LAMPERTHEIM – Pfarrer Ralf Kröger fand die Idee von Imker Markus Reitz vor zwei Jahren gut, Bienenvölkern im Garten hinter der Martin-Luther-Kirche ein Zuhause mit reichlichem Nahrungsangebot in der Nachbarschaft zu geben. Die fleißige Bienenarbeit von 150.000 Honigbienen in drei Völkern im Sommer hat sich gelohnt. Imker Reitz hat mit der Sommertracht 84 Gläser reinen Blütenhonig abfüllen können und mit ganz besonderen Etiketten beklebt – der Honig hat den Namen „Lutherhonig“ erhalten und auf dem Etikett ist die Lutherrose zu sehen. Zum Preis von 9 Euro je Glas ging der Lutherhonig am Wochenende beim Bücherflohmarkt in der Martin-Luther-Kirche in den Verkauf, wobei die Martin-Luther-Gemeinde je Glas 6 Euro erhält, drei Euro sind die Selbstkosten von Imker Reitz. Viele Blüten in den privaten Gärten machten die reichliche Ernte möglich, betonte Reitz, dort blühe es viel mehr,  in größerer Vielfalt und über einen längeren Zeitraum als in Feld und Flur. Sein Angebot, die Aktion nächstes Jahr zu wiederholen, hat Pfarrer Kröger bereits angenommen, freute sich Imker Reitz. Pfarrer Kröger sorgt sich nicht um Bienenstiche, er empfindet die Bienen als friedliche Nachbarn. Auch die Konfirmanden hätten sich für die Bienen interessiert. „Ein blühender Garten ist ein Paradies für Bienen“ sagt der Fachmann, empfiehlt aber beim Gärtnern ungefüllte Blüten zu bevorzugen, denn nur die geben den Bienen, was sie suchen. Pfarrer Kröger erklärte beim Pressetermin, dass die Künstler bei den Mixtape-Gottesdiensten eine Gage erhalten wie schon während der Coronakrise, für sie werde auch der Erlös aus dem Verkauf des Lutherhonigs verwendet. Der nächste Mixtape-Gottesdienst findet am 11. Dezember um 18 Uhr wieder im Gemeindehaus statt. Das Motto „Time for angels“. Jeden Monat am zweiten Sonntag ist Mixtape-Gottesdienst. Hannelore Nowacki  

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

9 + 4 =
10 + 7 =
5 + 10 =