Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Ersten Teil der Bezirksbestenkämpfe erfolgreich überstanden

Ersten Teil der Bezirksbestenkämpfe erfolgreich überstanden

Judoka des Judovereins Samurai Bürstadt e.V. sichern sich sehr gute Platzierung

 

Die erfolgreichen Judoka des Judovereins Samurai Bürstadt e.V. Foto: oh

BÜRSTADT – Beim ersten Teil der Bezirksbestenkämpfe in Griesheim schafften sich die Kämpfer des Judovereins Samurai Bürstadt eine sehr gute Voraussetzung für den zweiten Teil diese Kämpfe im zweiten Halbjahr. Es traten Kämpfer aus den Jahrgangsgruppen U11, U13, U15 und U18 an. Ursprünglich war dieses Turnier für Einsteiger und wenig Kampferprobte Judoka gedacht. Inzwischen ist dies zu einem Tummelplatz für Kämpfer aller Erfahrungen und Kampfstärken ausgewachsen. Als weibliche Kämpfer des  Judoverein Samurai Bürstadt startete Zara Aslan und Thurkka Thayananthamoorthy  mit sehr wenig Kampferfahrung. Beide müssen sich erst in das Kampfgeschehen einfinden und so verloren sie den ersten Kampf, im zweiten Kampf konnten sie über die Zeit von zwei Minuten ihrem Gegner das Leben schwer machen, mussten sich jedoch am Schluss geschlagen geben. Germaine Bufford findet nach ihrer Verletzung langsam zur alten Form zurück. Mit einem klaren Ippon gewann sie den ersten Kampf, musste sich im zweiten Kampf mit Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Dies bedeutete einen zweiten Platz. Latifa Makunga startete „in best of three“, was dazu führte dass sie dreimal gegen eine weitaus kampferfahreneren Gegnerin antreten musste. Sie nahm einen zweiten Platz mit nach Hause. Zoé Rühl zeigte, dass sie aus dem letzten Kampf in Lindenfels Erfahrung mitgebracht hat. Im ersten Kampf musste sie zwar eine Niederlage einstecken, den zweiten Kampf gewann sie jedoch mit einem klaren Ippon und somit einem zweiten Platz. Bei der männlichen Jugend startete Thurshikan Thayananthamoorthy als jüngster Kämpfer mit neun Jahren in der Gewichtsklasse ab 34,8 bis 37 Kilo. Er konnte nach einem unglücklichen Eindrehen seines Gegners eine Verletzung vermeiden. Seine Trainer nahmen ihn jedoch dann aus dem Kampfgeschehen, was ihm nur einen dritten Platz bescherte. Pascal Fleuti gewann seinen ersten und zweiten Kampf nach kurzer Zeit mit Ippon. Im dritten Kampf führte einen kleine Unachtsamkeit kurz vor Schuss zur Niederlage. Dies brachte ihm einen zweiten Patz. In der U13 startete Deni Uzarevi´c mit einem Ippon. Den zweiten Kampf führte er bis zwei Sekunden vor Schluss, dann verlor er das Gleichgewicht, was seinem Gegner den Sieg einbrachte. Den dritten Kampf konnte er wieder nach kurzer Zeit für sich mit einem Ippon entscheiden. Somit belegte er den zweite Platz. Alle Kämpfe die er bewältigte, waren von abwechslungsreichen Techniken geprägt und lässt auch weiterhin auf gute Ergebnisse hoffen. Dies war auch bei Felix Hofer der Fall. Er gewann seine beiden Kämpfe mit jeweils einem klaren Ippon  und somit einem ersten Platz. Mit großen Erwartungen blicken nun alle Kämpfer auf den zweiten Teil der Bezirksbestenkämpfe. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Bürstadt und Stadtteile, Sport am 17. Mai 2018

Kommentare sind geschlossen