Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Erfolgreich durch innere Stärke
10.00 Uhr | 15. Juni 2021 | PR-Anzeige

Erfolgreich durch innere Stärke

VOLKSBANK DARMSTADT-SÜDHESSEN: Vertreterversammlung beschließt zwei Prozent Dividende / Im Kundengeschäft weiter auf Wachstumskurs 

Michael Mahr und Matthias Martiné (v.l.), Vorstandssprecher der Volksbank Darmstadt – Südhessen. Foto: oh

DARMSTADT – Eine hinsichtlich Risiko, Ertrag und Eigenkapital ausgewogene Bilanzstruktur präsentierte Matthias Martiné, Vorstandssprecher der Volksbank Darmstadt – Südhessen, am vergangenen Mittwoch der Vertreterversammlung. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats Thomas Frank und seinem Vorstandskollegen Michael Mahr legte er in der zum zweiten Mal virtuell stattfindenden Veranstaltung den Mitgliedervertretern den Jahresabschluss 2020 vor. „Das abgelaufene Geschäftsjahr war in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches Jahr mit vielen Unwägbarkeiten. Unterm Strich konnten wir dennoch über alle Kundengruppen und Geschäftsfeldern hinweg ein solides Wachstum verzeichnen und ein zufriedenstellendes Ergebnis erwirtschaften“, summierte Martiné das Geschäftsjahr 2020 ab. Auch vor dem Hintergrund der anhaltenden Niedrigzinsphase, des Konjunkturverlaufs und den Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie war die Bank gut unterwegs und blickt der Zukunft zuversichtlich entgegen. Bereits jetzt sind klare Impulse für eine spürbare Belebung der Wirtschaft zu verzeichnen, die allen voran Michael Mahr der Versammlung aufzeigte. 

Die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der Bank spiegelt sich in der Steigerung des betreuten Kundenvolumens auf 11,1 Milliarden Euro wider. Basis dessen war eine deutliche Kreditnachfrage und ein markanter Zuwachs im Einlagenbereich, einhergehend mit einem erfreulichen Ausbau im Wertpapier- und Versicherungsgeschäft. Entsprechend legten die bilanziellen Kundenkredite um 3,1 Prozent auf 3.650 Millionen Euro zu, die bilanziellen Kundeneinlagen erhöhten sich um 5,3 Prozent auf 4.037 Millionen Euro. Die Bilanzsumme stieg um 7,4 Prozent auf 5.013 Millionen Euro. 

Ausführlich berichtete der Vorstand über die Ertragslage des Instituts. Das maßgeblich vom Negativzinsumfeld beeinflusste Betriebsergebnis betrug 34,9 Millionen Euro und lag damit um 4,1 Millionen Euro unterhalb des Vorjahresniveaus. Der Jahresüberschuss nach Abzug von 11,1 Millionen Euro Steuern beträgt 14,5 Millionen Euro. Von diesem Erfolg profitieren die Mitglieder. Die Genossenschaftsbank zahlt ihren Mitgliedern eine Dividende in Höhe von 2,0 Prozent auf ihre Geschäftsanteile. Den entsprechenden Beschluss fasste die Versammlung mehrheitlich. 

Im Geschäftsjahr 2020 hat die Volksbank Darmstadt – Südhessen wieder zahlreiche Vereine und soziale Initiativen in den Bereichen Bildung, Sport, Kunst oder Kultur in Höhe von insgesamt 710.000 Euro gefördert. Ein besonderer Fokus lag im vergangenen Jahr auf der Spendenkampagne „Volksbanking hilft“. Damit wurden gemeinnützige Vereine und Organisationen, die sich für von der Pandemie besonders hilfsbedürftige Menschen einsetzten mit insgesamt 100.000 Euro unterstützt. Mit Spendengeldern in Höhe 71.300 Euro wirkte die Stiftung „Hoffnung für Kinder“ Ungleichheiten und Benachteiligungen entgegen und machte so Kinder in Not ein bisschen glücklicher. zg

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt

Kommentare sind geschlossen