Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Ekelfund in Briefkasten der Stadtverwaltung

Ekelfund in Briefkasten der Stadtverwaltung

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Lampertheim entgegen

LAMPERTHEIM – Eine unangenehme Entdeckung machte die Poststelle der Stadtverwaltung am Montagmorgen: Ein Unbekannter hatte einen anonymen Brief am Stadthaus eingeworfen, der Hundeexkremente enthielt. Der Brief wurde an eine Mitarbeiterin der Verwaltung persönlich adressiert. „Dass bei rund 32.000 Einwohnern nicht jeder mit der Arbeit der Verwaltung zufrieden ist, können wir nachvollziehen“, sagt Erster Stadtrat Jens Klingler. „Dennoch arbeiten hier ganz normale Menschen. Diese Aktion ist nicht nur ekelhaft sondern den Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern gegenüber auch absolut respektlos.“ Dem Absender oder der Absenderin des Briefes könnte diese Aktion nun teuer zu stehen kommen. „Die Mitarbeiterin hat Anzeige bei der Polizei gestellt und bekommt dabei die volle Unterstützung der Verwaltung“, erklärt Klingler. „Hier ist eine Grenze überschritten worden, die nicht hinnehmbar ist.“ Ein weiterer ärgerlicher Nebeneffekt dieser Aktion: weil der Brief vermutlich bereits am vergangenen Wochenende eingeworfen wurde und bei warmen Temperaturen im Briefkasten lag, wurden andere Briefe ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Deren Bearbeitung kann sich nun teilweise verzögern. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Lampertheim unter der Telefonnummer 06206/94400 entgegen. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Lampertheim und Stadtteile am 12. Juli 2018

Schreiben Sie ein Kommentar

9 + 2 =
7 + 5 =
6 + 3 =