Sie sind hier: Home » Lampertheim und Stadtteile » Ein herzliches „Bienvenue“ an die Schüler aus Ermont

Ein herzliches „Bienvenue“ an die Schüler aus Ermont

21 Austauschschüler aus dem französischen Ermont zu Gast in Lampertheim

Von links: Erster Stadtrat Jens Klingler, Zirar Salem und Laurence Bouchenot von der Partnerschule in Ermont sowie Lehrerin Monika Hebbeker, Verantwortliche für den Schüleraustausch, gemeinsam mit den Austausch-Schülerinnen und -schülern aus Frankreich. Foto: Sigrid Samson

 

LAMPERTHEIM – „Bienvenue – willkommen in Lampertheim“ hieß es am vergangenen Montag, als die Austauschschülerinnen und -schüler mit dem Bus aus dem französischen Ermont, Nähe Paris, in Lampertheim eintrafen. Direkt nach ihrer Ankunft vor dem Alten Rathaus ging es in den Sitzungssaal des Stadthauses, wo die offizielle Begrüßung der Gäste gemeinsam mit den Schülern des Lessing-Gymnasiums erfolgte. Der diesjährige „Échange scolaire“, auf deutsch Schüleraustausch, hat begonnen und die Beteiligten freuen sich bereits auf eine interessante und spannende Zeit in der Zeit vom 30. April bis zum 9. Mai in der Spargelstadt mit vielen gemeinsamen Unternehmungen. Erster Stadtrat Jens Klingler begrüßte die französischen Gäste, wobei er schmunzelnd zugab, dass seine Französischkenntnisse nicht die besten seien. Hierzu hatte er tatkräftige Unterstützung mit im Boot, denn Monika Hebbeker, Lehrerin des Lessings-Gymnasiums und Verantwortliche des Schüleraustauschs, übersetzte gerne die Worte Klinglers für die anwesenden Franzosen. Sie kümmert sich nun bereits zum 16. Mal um die Schülerinnen und Schüler und wird dabei von der Lehrkraft Marta Grinberg unterstützt. Die Betreuung der französischen Gruppe übernimmt Laurence Bouchenot. Zusätzlich wird Zirar Salem, Geschichtslehrer an der Partnerschule Ermont, die Gruppe begleiten. Die französischen Lehrkräfte werden von den Familien Kern und Nieter aufgenommen. Die Lessing-Schüler waren in der Zeit vom 13. bis 23. März 2018 in der Partnerstadt Ermont zu Gast – somit waren die Neuntklässler bereits vertraut miteinander. Die Gastfamilien waren ebenfalls bereits mit vor Ort, um den Ankömmlingen gleich nach der offiziellen Begrüßung ihr Zuhause für die nächsten Tage in Deutschland zu zeigen. Aus Lampertheim und Ermont wirken in diesem Jahr jeweils 21 Schüler mit. „Un séjour agréable“, einen angenehmen Aufenthalt, wünschte Lehrkraft Monika Hebbeker den Jugendlichen. Klingler erwähnte, dass alle Teilnehmer eine Freikarte für das Lampertheimer Schwimmbad erhalten. Die beiden Französinnen Alouise und Fanny bedankten sich in deutscher Sprache für die herzliche Aufnahme. „Wir sind sicher, dass wir viel Spaß in Lampertheim haben werden“, erwähnten Alouise und Fanny. Lehrerin Bouchenot aus Ermont sprach den Gastfamilien ebenfalls ihren Dank dafür aus, dass die Schüler von ihnen beherbergt werden. Susanne Camus und Marcel Getrost von der Jugendförderung der Stadt Lampertheim, die die Aktion unterstützen, waren ebenfalls beim Empfang mit dabei. Die französischen Austausschüler erhielten zum Schluss noch eine Mappe mit dem Programm für die kommenden Tage. Auf diesem Programm steht der Empfang im Lessing-Gymnasium, gemeinsame Unterrichtsbesuche sowie eine Stadtrallye zum Kennerlernen der Stadt Lampertheim. Allein für die Franzosen ist eine Fahrt nach Heidelberg mit Schlossführung geplant. Alle Teilnehmer können sich auf den gemeinsamen Tagesausflug nach Frankfurt freuen, bei dem der Main Tower, das Dialogmuseum und ein Innenstadtbesuch vorgesehen ist. Das Dialogmuseum in Frankfurt ist ein privates Unternehmen nach einer Idee von Andreas Heinecke. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere schwerbehinderten Menschen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu geben. Daher sind 70 Prozent der Stellen mit behinderten Menschen besetzt. Die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“, die besucht wird, besteht aus sechs absolut lichtlosen Räumen, durch die kleinere Gruppen von einem blinden Führer geleitet werden – ein durchaus interessantes Ereignis für alle Teilnehmer. An der Trimm-Dich-Strecke wird es einen gemeinsamen Waldtag geben, bei dem auch der Waldpädagoge Mirko Klein mit von der Partie sein wird. Die Beteiligten können sich auf eine spannende gemeinsame Zeit freuen, die sicherlich allen viel Freude bereiten wird. Sigrid Samson

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung