Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus der Geschäftswelt » Edeka-Kunden spendeten ihre Pfand-Bons für einen guten Zweck 
PR-Anzeige

Edeka-Kunden spendeten ihre Pfand-Bons für einen guten Zweck 

Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried freut sich über 1.000 Euro

 

Im Zeitraum von knapp sechs Monaten kamen 830 Euro in der Sammelbox zusammen. Edeka-Kaufmann Michael Krebs (l.) rundete auf 1.000 Euro auf und überreichte den Erlös aus der Leergut-Spendenaktion an den Vorsitzenden der Hospiz-Initiative im Ried, Wolfgang Zeißner. Foto: Eva Wiegand

BÜRSTADT – Kleinvieh macht in jedem Fall auch Mist – das wurde am Freitagmittag im Edeka-Markt Krebs im Einkaufszentrum Nord in Bürstadt gleich deutlich. Denn seit einiger Zeit können die Kunden von Edeka Krebs mit ihren Leergut-Bons Gutes tun. Statt das Pfand selbst einzulösen, können die Kunden den Bon spenden. Regelmäßig macht sich Edeka-Kaufmann Michael Krebs auf die Suche nach Spendenempfängern. „Ich suche immer etwas aktuelles heraus – etwas, das mir für Bürstadt wichtig erscheint“, erklärt der Edeka-Kaufmann. Und als der Vorsitzende der Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried, Wolfgang Zeißner dort vorbei kam, um eben jene Spende aus der Leergutpfandaktion entgegenzunehmen, durfte sich dieser über die stattliche Summe von 1.000 Euro freuen. Bereits zum zweiten Mal überreichte Michael Krebs eine Spende an die Palliativ- und Hospiz-Initiative und rundete auch diesmal den von seinen Kunden gespendeten Betrag von 830 Euro auf 1.000 Euro auf. „Ein ganz großes und herzliches Dankeschön an unsere Kunden, die ihre Pfandbons für diesen guten Zweck gespendet haben”, freut sich Michael Krebs über die große Hilfsbereitschaft, dessen Dank auch seinen Mitarbeitern gilt, die ebenfalls kräftig mitgesammelt haben. Dem konnte sich Wolfgang Zeissner nur anschließen, denn die Palliativ- und Hospiz-Initiative kann das Geld sehr gut brauchen. „Für unsere noch neue Aufstellung als Palliativ- und Hospiz-Initiative für Erwachsene, Kinder und Jugendliche freuen wir uns ganz besonders“, bedankte sich Wolfgang Zeissner. Die Neuorientierung bedürfe einer soliden Ausstattung, ebenso einer fundierten und qualifizierten Ausbildung, Materialien, Räumlichkeiten und vielem mehr, um betroffenen Menschen die benötigte, schnelle Unterstützung bieten zu können. „Es ist gerade unsere schnell und unkomplizierte Hilfe, die die Betroffenen unterstützen“, so der Vorsitzende, „darum sind wir sehr dankbar, dass durch diese Spende anfallende Kosten gedeckt werden können.“ Eva Wiegand

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus der Geschäftswelt am 5. März 2018

Kommentare sind geschlossen