Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Dritte Ausschreibung des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele startet ab sofort

Dritte Ausschreibung des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele startet ab sofort

Einreichfrist endet am 5. November/ Schirmherrschaft übernimmt Feridun Zaimoglu

WORMS – Nachwuchsförderung ist ein großes Thema bei den Nibelungen-Festspielen. Zum dritten Mal seit Beginn der Intendanz von Nico Hofmann wird ein Wettbewerb für junge Autoren ausgeschrieben, der ab sofort startet. Mit dem Wettbewerb soll eine kritische und gegenwärtige Auseinandersetzung mit der Sage initiiert und Dramatiker zwischen 18 und 35 Jahren, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind, sollen zum szenischen Schreiben ermutigt werden. Bewertet werden die Beiträge von einer prominenten Jury um den diesjährigen Bühnenautor Feridun Zaimoglu, der die Schirmherrschaft übernommen hat. Wer dabei sein möchte kann bis zum 5. November 2018 seine Ideenskizze zu „Hagen“, dem Wettbewerbsthema 2018/19, einreichen. Der Preisträger erhält einen Hauptpreis von 10.000 Euro und auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele. Die Beiträge werden von einer prominent besetzten Fachjury um den Autor und Schirmherr Feridun Zaimoglu, den Künstlerischen Leiter der Nibelungen-Festspiele Thomas Laue, den Theaterkritiker Jürgen Berger, Bettina Walther vom Fischer Verlag sowie einen Regisseur bewertet.

Thomas Laue, der Künstlerische Leiter, freut sich auf spannende Wettbewerbsbeiträge: „Im Zentrum der Nibelungen-Festspiele stehen neben den Schauspielern vor allem die Autoren, die in dem unendlichen Reichtum des Urmythos der Nibelungen immer wieder neue große und kleine Geschichten entdecken und aus heutiger Perspektive erzählen. Besonders neugierig sind wir auf die Talente einer jungen Generation.“ Feridun Zaimoglu, einer der beiden Autoren des diesjährigen Stücks, über das aktuelle Wettbewerbsthema „Hagen“: „In der Nibelungensage gibt es das Licht und das Dunkel, es gibt den Heldenkampf und den Dolchstoß des Verräters. Ist Hagen die böse Brut, der Mörder ohne Seele und Gewissen? Ist er der treue Paladin, der zum Schutz des Burgunderreichs die Hände in Blut wäscht? Es gilt, die geheimen Geschichten zu entdecken, denn alle Herrscher in dieser Sage sind maskiert. In der Kunst der Täuschung kennen sie sich aus. Was ist Widerschein, und was ist das echte Bild?“ Einzureichen isei eine einseitige Ideenskizze sowie eine Szene, die sich am vorgegebenen Thema des Wettbewerbs zu orientieren hat, erklärt Petra Simon, die Künstlerische und Technische Betriebsdirektorin und ergänzt: „Wir freuen uns auf junge Talente, die mit Phantasie, offen und vorurteilsfrei den Urstoff gegenwartsnah reflektieren und neue Wege gehen.“ Bewerben können sich junge Dramatiker zwischen 18 und 35 Jahren (es zählt das Alter am Tag des Einsendeschlusses). Eine ausgearbeitete Szene zum Thema „Hagen“, sowie eine Skizze (circa 400 Wörter) der Stückidee werden eingereicht. Diese werden dann von der Fachjury bewertet. Insgesamt werden fünf Beiträge nominiert. Die Bekanntgabe der Nominierungen ist voraussichtlich am 21. Januar 2019. Die Nominierung beinhaltet die Einladung zu einem Entwicklungsgespräch mit der Jury, um in diesem Rahmen die Entwürfe zu diskutieren. Die fünf Autoren sind danach aufgefordert, an ihren Werken weiter zu schreiben und diese der Jury ein weiteres Mal vorzulegen. Der Preisträger erhält nach der Preisverleihung im Sommer 2019 einen Hauptpreis von 10.000 Euro und auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele für das darauffolgende Jahr. Zudem werden alle nominierten Stücke in einer öffentlichen Lesung am Tag der Preisverleihung dem Publikum präsentiert. Dieses vergibt einen Publikumspreis von 2.000 Euro. Die genauen Ausschreibungsunterlagen und die detaillierten Teilnahmebedingungen stehen zum Download auf der Website www.nibelungenfestspiele.de bereit. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Aus dem Nibelungenland am 17. Mai 2018

Kommentare sind geschlossen