Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » „Die scheenschd Krankedd dauchd nix“
09.04 Uhr | 23. September 2022
MUNDART: Bäschdädder Babbler am 28. September mit neuem Programm

„Die scheenschd Krankedd dauchd nix“

BÜRSTADT – Jetzt kommen die Bäschdädder Babbler wieder jeden Monat regelmäßig mit einem neuen Programm. Am 28. September um 19 Uhr heißt das Motto diesmal „Die scheenschd Krankedd dauchd nix“. 

Gebabbeld wird diesmal wieder beim Männergesangverein (MGV) 02, in dessen Vereinsheim in der Waldgartenstraße.

Bei freiem Eintritt sind alle Einheimischen und zugereiste Interessierte herzlich willkommen. Mit Getränken und belegten Hausmacherwurst-Brötchen sorgen Mitglieder des MGV für die Verköstigung der Gäste.

Die Bäschdädder Babbler werden an diesem Abend in erster Linie über die gesundheitliche Versorgung in Bürstadt reden, wie sie früher war. Da geht es um praktische Ärzte, wie etwa die Herren Krammig, Schimke, Angel und Strauß, sowie über Eugen Schreiber Senior und Junior. Legendär war die beliebte Ärztin, Dr. Sieben und auch die Zahnärzte sollen thematisiert werden. Zahlreiche Kinder in Bürstadt wurden in der 40er und 50er Jahren und auch später mit Hilfe der Amme Barbara Kühn zur Welt gebracht, die von allen Bürstädtern nur liebevoll „die Amme-Fraache“ genannt wurde.

Über diese Personen und andere werden Lach- und Sachgeschichten zu erzählen sein. Dabei sind auch Gäste willkommen, die dazu etwas beizutragen haben und dafür die notwendige „Babbelkaad“ erhalten. Owwer-Babbler Frank Gumbel sagt: „Die Veranstaltung soll nicht nur von meinem Team und mir gestaltet werden, sondern auch durch die Beiträge der Gäste“. Für lustige musikalische Untermalung sorgt der Babblerfreund Manfred Winkler und am Ende gibt es auch einen kleinen Preis für die– oder denjenigen der ein Mundartquiz rund um Bürstadt gewinnt. zg

Beitrag teilen Facebook Twitter
Geschrieben in Bürstadt und Stadtteile

Schreiben Sie einen Kommentar

10 + 8 =
3 + 7 =
6 + 8 =