Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Die Lochmanns – vom TIP in die große, weite Fernsehwelt
16.11 Uhr | 28. Januar 2019

Die Lochmanns – vom TIP in die große, weite Fernsehwelt

TV-Familie wie Du und ich startet 2019 mit eigener Sendung durch / Ursprünge für Erfolg liegen im TIP

Hatten von Beginn an Spaß an der Arbeit vor der Kamera: „Die Lochmanns”, eine TV-Familie wie Du und ich. Foto: oh

RIED – Sie sind eine TV-Familie wie Du und ich: Die Lochmanns. 2018 startete für die Familie aus Lorsch eine besondere Karriere, die in diesem Jahr mit einer neuen, eigenen Sendung einen weiteren – hoffentlich vorläufigen – Höhepunkt erfährt. Der TIP traf sich mit Theresa, René und zwei der insgesamt fünf Kinder – denn im TIP hat alles angefangen und die Erfolgsgeschichte von Familie Lochmann ist eng mit dem TIP verbunden. 

Zu sehen waren die Lochmanns bereits in zahlreichen TV-Formaten, unter anderem bei „Hebammen im Einsatz – Hausgeburt Lochmann-Weber” auf RTL, bei „Mein Kind/Dein Kind” bei VOX, in „Extra – Das Magazin” bei RTL, in der „Klinik am Südring” auf SAT 1 oder auch in „Hotel Heidelberg“ in der ARD sowie im Ludwigshafener Tatort mit Lena Odenthal. Ann-Sophia, zweitjüngste Tochter der Familie, hat zudem in der Serie „Der Lehrer“ eine der Hauptrollen und hierbei offiziell Schauspielerstatus erhalten – als Tochter der beiden Hauptfiguren. Für 2019 ist mit „Das Ehehaus” eine neue, eigene Sendung geplant, die verschiedene Ehemodelle aufzeigen und Paare im Alltag unterstützen soll – geplant sind die Dreharbeiten im Kreis Bergstraße, und hier werden bei Facebook unter „Casting Bergstraße” Familien gesucht, die Interesse haben, daran teilzunehmen.

Wurzeln des Erfolges

„Die Wurzeln für unseren medialen Erfolg liegen in Lampertheim, genauer gesagt beim Kinderfest Anfang der 2000er-Jahre”, erinnert sich René Lochmann, der die Idee hierfür hatte. Die Umsetzung des überaus erfolgreichen Festes erfolgte gemeinsam mit dem TIP. „In der gesamten Innenstadt gab es Aktionen rund um Kinder, eine Riesenbühne, der gesamte Innenstadtbereich war für den Verkehr gesperrt”, so René Lochmann, der dieses Kinderfest als Einstieg sieht. „Dadurch bin ich bekannt geworden, dies war der Startschuss für alles, was folgte.” Denn über das Kinderfest und weitere Aktionen mit dem TIP – unter anderem wurde eine Verlosungsaktion von Weihnachtsgeschenken für Kinder organisiert – ist René Lochmann zum Gesundheitsamt des Kreis Bergstraße gekommen. „Fünf Jahre habe ich für das Amt gearbeitet, dabei wurden viele Ideen geboren”, ergänzte René Lochmann. „Wir haben viel für Schüler gemacht und Projekte angestoßen, die noch heute im Kreis Bergstraße durchgeführt werden.”

Diese Tätigkeit sei eine weitere Geburtsstunde für ihn gewesen – die Geburtsstunde der Öffentlichkeitsarbeit. Beruflich ging es dabei immer mehr in Richtung Kinder und Familie, parallel dazu eröffnete er eine Praxis mit familientherapeutischem Schwerpunkt. Und auch die unternehmerische Tätigkeit, darunter auch die Eröffnung eines Fitnessstudios, das heute aufgrund der vielfältigen TV-Termine durch seine Mutter Regina geführt wird, wurden durch den TIP begleitet. 

In der Sendung „Hebammen im Einsatz” hatten „Die Lochmanns” einen ihrer ersten Fernsehauftritte. Foto: oh

Erste Schritte in der Fernsehwelt

„Unser Weg hat sich dann weiterentwickelt, immer mehr in die Familien- und Paartherapie hinein. Vor drei Jahren haben wir etwas absolute neues gewagt, was es so noch nicht gab: Wir haben bundesweit Paare zu Hause bereut”, ist René Lochmann stolz. „In Deutschland wird leider nicht so offen mit Therapien umgegangen, wie dies in anderen Ländern der Fall ist. Dies wollten wir ändern, denn es ist positiv und wichtig, sich Hilfe zu holen. Viele Menschen haben auch eine Scheu davor in eine Praxis zu kommen – daher sind wir zu den Menschen gegangen, in die Familie hinein, wo man nicht ausweichen kann aber wo auch die Hemmschwelle aufgrund des gewohnten Umfelds nicht so hoch ist. Dabei haben wir sehr positive Erfahrungen gemacht und die Behandlungszeiten um die Hälfte kürzen.” Über soziale Netzwerke wurde die Aktion immer bekannter, bald waren René Lochmann und Theresa Weber bundesweit aktiv. „Wir wollten noch mehr in die Öffentlichkeit, um auch Familien und Paaren, die sich keine solch intensive Therapie leisten können, Tipps und Tricks geben zu können. Hierzu haben wir einen eigenen youtube-Kanal aufgebaut.“ Diese wichtige Tätigkeit musste das Paar im Jahr 2016 zurückfahren – denn Ann-Sophie kam zur Welt, zwei Jahre später stand dann die Geburt von Bella an. „Als Theresa im letzten Jahr mit Bella schwanger war, erfolgte durch Zufall der Einstieg in die Fernsehwelt”, erläuterte Theresa Weber. „Wir haben eine Hebamme gesucht, die eine Hausgeburt betreut. Bei RTL lief damals der Aufruf, dass für ein neues Format Familien gesucht werden, die Zuwachs erwarten. Wir waren gerade in Barcelona im Urlaub, abends habe ich eine E-Mail geschrieben und bereits am nächsten Morgen hat RTL angerufen und gesagt, dass sie uns gerne eine Hebamme suchen.” Im März 2018 erfolgte dann spontan der Einstieg ins Fernsehgeschäft, bei der Sendung „MAMA SPA” in Stuttgart, die von RTL aufgezeichnet wurde. Eine Familie war ausgefallen und da RTL viel Interesse am Familienmodell der Lochmanns hatte, wurden diese angefragt. „Es wurde gezeigt, wie Schwangere behandelt werden können, dies war für uns sehr spannend. Anschließend haben wir uns Gedanken gemacht, denn es gab natürlich auch viele Vorurteile gegenüber dem Fernsehen, aber wir wollten uns unser eigenes Bild machen”, so René Lochmann. „Aber wir haben nur positive Erfahrungen gemacht, alle Absprachen wurden eingehalten und so haben wir die Hausgeburt filmen lassen.” Anschließend ging es Schlag auf Schlag, es kamen immer mehr Anfragen für Sendungen und auch in den sozialen Netzwerken gab es immer mehr Zuspruch. „Alle in der Familie haben Lust auf das Projekt Fernsehen gehabt und haben es immer noch. Nächste Woche geht es beispielsweise zu einem Dreh in den Bayrischen Wald, den wir mit einem Skiurlaub verbinden. Das Fernsehen ist für uns zu einem Familiending geworden, auch für dieses Jahr haben wir bereits viele bundesweite Anfragen.” 

Eigene Sendung startet 

Der Hauptfokus liegt dabei aber trotz Ausflügen in die Welt des Tatort oder des „Hotel Heidelberg” bei der Paar- und Familientherapie, daher startet 2019 auch „Das Ehehaus”. „Es gibt viele verschiedene Ehemodelle, wir wollen zeigen, was es alles gibt und Paaren und Familien Hilfestellung geben”, betonten die Lochmanns. „Dabei sollen Lösungen aufgezeigt werden und dass es wichtig ist, auch einmal als Paar etwas zu unternehmen.” Das Casting hierfür hat vor zwei Wochen begonnen, alles soll sich hier an der Bergstraße abspielen. „Aktuell suchen wir auch Orte und Plätze an denen wir drehen können, die Stadt Lorsch ist hierbei bereits sehr entgegenkommend.” Auch 2019 will Familie Lochmann in die TV-Welt abtauchen. Doch eines wissen alle: Ohne Familie und Freunde geht das nicht. „Wir können diesen Weg nur gehen, weil wir so viele Menschen im Umfeld haben, auf die wir uns verlassen können”, danken René Lochmann und Theresia Weber. „Es macht uns Spaß, wir können es gut mit der Familie und Urlauben vereinbaren und neue Kontakte knüpfen. Wichtig ist, dass sich alle wohlfühlen.”

Das Zuhause immer dabei 

Die Lochmanns, das ist eine ganz normale Familie, bei der die beiden Therapeuten Berufliches mit Privatem unterstützen. „Wir leben, lieben, streiten und lachen wie alle anderen Familien auch”, betont Theresa Weber. „Wir machen uns menschlich und zeigen, dass auch Therapeuten ganz normale Menschen sind.”

Wichtig ist Familie Lochmann, dass die Kinder ihr Zuhause immer dabei haben, bei jedem Dreh, bei jeder Reise. Auch der Schlafrhythmus und die Essessgewohnheiten werden beibehalten, darauf achtet Theresa Weber genau – auch wenn es dabei schon mal zu Unstimmigkeiten mit den Sendern kommt, die genaue Drehpläne vorschreiben. „Wir haben immer die eigenen Decken und Kissen unserer Kinder dabei. Wichtig ist uns in unserer Erziehungsmethode, dass diese auf Augenhöhe, angstfrei, selbstbewusst und bedürfnisvoll ist.” Und so fühlt sich die gesamte Familie vor der Kamera wohl und findet Bereiche, die genau zu jedem Einzelnen passen – bleibt zu hoffen, dass die Fernsehkarriere noch lange andauert und Familie Lochmann mit ihrer Sendung „Das Ehehaus” Erfolg haben wird – der TIP wird sie auch weiterhin gerne begleiten. Benjamin Kloos

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen