Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Der Countdown für die kleinen Astronauten läuft
15.00 Uhr | 2. Juli 2020

Der Countdown für die kleinen Astronauten läuft

KATHOLISCHES FAMILIENZENTRUM: Abschied der Vorschulkinder im Pfarrgarten  

In diesem Jahr gab es aufgrund der ungewohnten Situation auch eine ungewohnte Art der Abschiedsfeier der Vorschulkinder im katholischen Familienzentrum. Foto: oh

HOFHEIM – Buzz Aldrin war „nur“ der zweite Mensch auf dem Mond, aber immerhin der erste, der in einer Raumkapsel Gottesdienst feierte. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen, und deshalb hat sich das Katholische Familienzentrum St. Michael für die Verabschiedung der 14 Vorschulkinder, die sogenannten Astronauten, etwas ganz besonderes einfallen lassen. Mit Blick auf die Corona-bedingten Hygienevorschriften wurde statt dem gewohnten Abschiedsgottesdienst in der Balthasar-Neumann-Kirche im angrenzenden Pfarrgarten am Freitag und Samstag vor einer Woche mit jedem Kind und seiner Familie eine ganz persönliche Andacht gehalten. Die verantwortlichen Erzieherinnen Yvonne Reis und Marion Milius hatten an einem lauschigen Plätzchen einen großen bunten Fallschirm ausgebreitet und diesen liebevoll dekoriert. In einer Videobotschaft erzählte Kita-Leiterin Heike Kissel-Eltrop, die dem ungeachtet an beiden Tagen anwesend war, vom Flug zum Mond vor 51 Jahren, dem Abendmahl an Bord der Apollo 11 und dass vor dem großen Schritt für die Menschheit das Gebet stand. Gemeinsam wurde gesungen, die Lieder mit Rasseln begleitet und gebetet. Pfarrer Adam Malczyk, der per Laptop zugeschaltet war, erteilte abschließend den Segen. Spannend war für die künftigen ABC-Schützen der Griff in die große Schultüte, die als Ufo verpackte Geschenke mit Forscher-Utensilien enthielt. Zudem gab es noch eine Sammelmappe, den Portfolioordner mit den gesammelten Werken der Kita-Zeit und von der Creativwerkstatt gebastelte Schmetterlinge mit einem süßen Abschiedsgruß. Dass jede der 14 Familien ihre eigene kleine Feier hatte, ließ eine sehr persönliche Stimmung aufkommen, zudem Marion Milius und Yvonne Reis sich immer wieder neu auf ihr Gegenüber einstellten. „Es war phasenweise sehr emotional, die beiden machen das echt mit Herz“, freute sich Kissel-Eltrop über die gelungene Veranstaltung. Bevor es in die Ferien geht, steht für die drei Jungs und elf Mädels noch eine Nachtwanderung durch Hofheim an, bei der es Aufgaben rund um den Weltraum und Astronauten zu lösen gilt. Zur Stärkung wird im Hof der Kita am Lagerfeuer Stockbrot und Marshmallows gegrillt, auf die traditionelle Übernachtung muss in diesem Jahr leider verzichtet werden. Der Countdown für die Einschulung im August läuft. Petra Gahabka

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen