Sie sind hier: Home » Verbraucher-Tipps, Promotions und Empfehlungen » Das perfekte Home Office – so klappt es garantiert

Das perfekte Home Office – so klappt es garantiert

Immer mehr Menschen arbeiten heute von zuhause aus. Dabei ist es sehr wichtig, das Home Office gut auszubauen. Mit unseren Tipps wird dies zum Kinderspiel.

So richten Sie sich das perfekte Home Office ein

Foto: Ben Mysc von Unsplash

Es ist keine Frage mehr, dass der Umstieg ins Home Office immer mehr an Bedeutung gewinnt. Eine zunehmende Anzahl an Menschen arbeitet heutzutage von zuhause aus, und diese Zahl wird in Zukunft sicherlich zunehmen. Und natürlich wird das Heimbüro nicht nur zur Arbeit genutzt, sondern auch für private Zwecke. Zum Beispiel können Sie dabei im Internet surfen oder zum Beispiel in einem Online Casino spielen. Und auf diese Weise vielleicht sogar etwas zusätzliches Geld durch Angebote wie Book of Ra – Sofortbonus Club verdienen.
Auch wenn das Konzept nicht für jeden Berufszweig geeignet ist, sind die Vorteile der Heimarbeit für die Mitarbeiter und auch die Arbeitgeber nicht von der Hand zu weisen. Die Mitarbeiter sparen sich Zeit und Geld für den täglichen Weg zur Arbeit und können zuhause oft konzentrierter Arbeiten (solange keine Kinder oder Haustiere die Arbeit stören). Die Arbeitgeber auf der anderen Seite sparen sich die Kosten, den Mitarbeitern einen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen.
Falls auch Sie von zuhause aus arbeiten oder dies planen, haben wir heute einige Tipps für Sie, mit denen Sie sich das perfekte Home Office einrichten können.

1. Die richtige Ausrüstung ist entscheidend
Genau wie in einem echten Büro, sollten Sie auch im Home Office mit der richtigen Ausrüstung ausgestattet sein. Dazu zählen Dinge wie ein guter Computer, ein großer und hochauflösender Monitor und alles, was Sie sonst noch zum Arbeiten brauchen. Je nach Beruf könnte es zudem nötig sein, dass Sie im Heimbüro über eine professionelle Telefonanlage oder einen Drucker mit Scanner verfügen.
Auf den Kosten sollten Sie dabei natürlich nicht selbst sitzen bleiben. Solange Sie in einem Angestelltenverhältnis sind, muss Ihr Arbeitgeber für die Kosten der Einrichtung des Home Office aufkommen.

2. Auch zuhause sollte die Ergonomie nicht zu kurz kommen
Jeder Mensch, der in seinem Beruf längere Zeiten am Computer sitzt, wird bestätigen können, wie wichtig ein ergonomischer Arbeitsplatz ist. Wer diesen Bereich vernachlässigt, geht ein hohes Risiko ein, chronische Leiden wie Rücken- oder Nackenschmerzen zu verursachen.
Um einen ergonomischen Arbeitsplatz einzurichten, ist vor allem ein guter Bürostuhl Pflicht. Dieser sollte auf Ihre Körpergröße und Ihr Gewicht abgestimmt sein, große Menschen brauchen also unter Umständen spezielle Stühle.
Genauso wichtig ist, dass die Höhe des Stuhls richtig eingestellt ist. Ihre Knie und auch Ihre Ellenbogen sollten einen rechten Winkel bilden und Ihre Füße sollten etwa schulterbreit flach auf dem Boden aufliegen. Zudem sollten Sie eine aufrechte, aber entspannte Körperhaltung einhalten, um Ihren Rücken zu schonen.
Ein letzter Tipp in diesem Bereich ist, dass Ihr Monitor auf Augenhöhe liegen sollte, um Nackenschmerzen zu vermeiden. Falls Ihr Monitor nicht in der Höhe verstellt werden kann, sollten Sie ihn auf einen speziellen Monitorständer platzieren.

3. Ablenkungen müssen verhindert werden
Wer effizient arbeiten will, muss dabei ungestört sein. Daher sollten Sie jegliche Ablenkungen verhindern, die Ihre Konzentration stören könnten. Dies ist natürlich einfacher gesagt als getan. Falls Sie zum Beispiel Kinder oder Haustiere haben, werden diese wahrscheinlich öfter Ihre Aufmerksamkeit erfordern.
Es ist daher sehr zu empfehlen, dass Sie für Ihr Home Office einen eigenen Raum verwenden. Zudem sollten Sie Ihren Mitbewohnern mitteilen, dass Sie während der Arbeitszeit Ihre Ruhe brauchen und nicht gestört werden wollen.

4. Die eigene Disziplin ist entscheidend
Selbst wenn Sie ein ruhiges und ungestörtes Home Office besitzen, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wie Ihre Konzentration gestört werden könnte. Die Rede ist natürlich von den Ablenkungen, die Sie persönlich wählen.
Da der Großteil der Menschen im Home Office durchgehend mit dem Internet verbunden sein muss, ist die Verlockung groß, hin und wieder eine kleine Pause einzulegen. Ob Sie dabei auf Webseiten surfen, Videos auf YouTube anschauen oder gar Videospiele spielen, der Effekt ist der gleiche: Sie werden in Ihrer Arbeit unterbrochen. Aus einer kleinen Pause wird so schnell eine Stunde oder sogar noch mehr.
Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre eigene Disziplin verbessern und lernen, über längere Zeiten konzentriert zu arbeiten. Wie bei allen anderen Dingen auch, macht Übung hier den Meister.

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen