Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Chor Ephata: Vorfreude aufs kommende Jahr 
10.17 Uhr | 16. März 2020

Chor Ephata: Vorfreude aufs kommende Jahr 

Mehrere Konzerte stehen an / Neues Vorstandsteam gewählt

Der neue Vorstand des Chor Ephata: Julia Van Eijk, Brigitte Glaser, Holger Kern, Regina Fuxa, Peter Sturm, Ina Schollmeier und Miriam Linke (v.l.). Es fehlt: Astrid Bräuer-Berbner. Foto: oh

LAMPERTHEIM – Anfang März traf sich der Lampertheimer Gospelchor Ephata zur jährlichen Mitgliederversammlung. Zunächst blickte man auf die Termine des vergangenen Jahres zurück. Neben den vierteljährlichen Kinderchorprojekten, die wieder sehr gut besucht waren, wusste Brigitte Glaser weitere Highlights hervorzuheben. So stellte der Chor im April 2019 ein eigenes Konzert in Frankenthal auf die Beine. Der Auftritt in der Justizvollzugsanstalt Mannheim im Herbst war den Sängerinnen und Sängern ebenfalls lebhaft in Erinnerung. Die musikalische Mitgestaltung von Gottesdiensten fand ihren Höhepunkt zu Beginn des Jahres 2020 am 15. Chorgeburtstag in einem stimmungsvollen Auftritt in der Jesuitenkirche in Mannheim.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstands durch die Chormitglieder galt es, turnusgemäß einen neuen Vorstand zu wählen. Aufgrund der Niederlegung der Mandate der beiden Schriftführer sowie der Neuorganisation der Pressearbeit ergaben sich leichte Veränderungen in der Besetzung des Vorstands. Wiedergewählt in ihren bisherigen Ämtern wurden: Regina Fuxa (1. Vorsitzende), Brigitte Glaser (2. Vorsitzende), Astrid Bräuer-Berbner (Beisitzerin), Peter Sturm (Kassenwart) und Miriam Linke (Kassenprüferin). Unterstützt werden sie künftig von Julia Van Eijk (Kassenprüferin), Ina Schollmeier (1. Schriftführerin) und Holger Kern (2. Schriftführer/Pressewart).

Anschließend gewährte Regina Fuxa einen Ausblick auf ein ereignisreiches Jahr 2020. Selbstverständlich wird der Chor auch in diesem Jahr einige Gottesdienste mitgestalten, z.B. den abendlichen Taizé-Gottesdienst am 22. März sowie den Palmsonntagsgottesdienst am 5. April. Außerdem dürfen sich kleine und große Kinder auf die nächsten Termine des Kinderchorprojektes am 09./10. Mai, 19./20. September und 07./08. November freuen. Bei dem Termin im Mai wird zugleich für die Mitwirkung beim Kinderkonzert „Kinder an die Macht“ geprobt. Das Kinderkonzert, initiiert vom Chor Ephata, findet am 17. Mai in der Kirche Mariä Verkündigung unter der Schirmherrschaft von Landrat Christian Engelhardt statt.

Chorleiterin Maria Karb gab den Anwesenden bekannt, dass es im April einen Workshop zur Stimmbildung für den gesamten Chor Ephata geben wird, bei dem die Sängerinnen und Sänger zugleich auch weniger bekannte Formen des Chorgesangs kennenlernen werden.

Im Sommer steht neben der Mitwirkung beim Abiturgottesdienst am 7. Juni in der Martin-Luther-Kirche das traditionelle Vereinsgrillfest am 28. Juni an. Auch mehrere Konzerte sind für dieses Jahr schon fest eingeplant. Am 27. September lädt der Lions Club Lampertheim zu einem ganz besonderen Musikerlebnis ein: Der Chor Ephata wird zusammen mit dem Frankfurter Kammerchor Accentus Vocalis ein Konzert gestalten. Und auch außerhalb unserer Region wird sich der Chor Ephata Gehör verschaffen, wenn er im November im Rahmen eines Ausflugswochenendes ein Konzert im Saarland auf Einladung des dortigen Rotary Clubs gibt. Für diese Termine wird bereits fleißig geprobt. In der Weihnachtszeit kann man den Chor beim Adventsmarkt des Lions Club sowie bei der Kinderkrippenfeier an Heiligabend erleben.

Das kommende Jahr verspricht also, für die Mitglieder und Zuhörer von Ephata sehr ereignis- und abwechslungsreich zu werden. Deswegen freut sich der Vorstand über die vielen fleißigen Helfer unter den Chormitgliedern sowie die Unterstützung von Angehörigen und Freunden, die es erst möglich machen, die geplanten Aktivitäten in die Tat umzusetzen.

Am Ende der Mitgliederversammlung nutzte Peter Sturm die Gelegenheit, in einer kleinen Rede das besondere Engagement von Regina Fuxa zu würdigen. Sie leistet neben der Arbeit, die das Amt der Ersten Vorsitzenden per se mit sich bringt, zusätzliche, intensive Probenarbeit als Pianistin des Chores. Daher überreichte Peter Sturm ihr im Namen der Mitglieder einen Blumenstrauß sowie einen Geschenkgutschein als Zeichen des Dankes und der Anerkennung. Ina Schollmeier

 

 

 

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen