Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » CDU möchte die „Steinlache“ als Baugebiet weiterentwickeln

CDU möchte die „Steinlache“ als Baugebiet weiterentwickeln

Vorrangiges Ziel, die Innenentwicklung von Bürstadt nachhaltig städtebaulich zu fördern 

BÜRSTADT – Die Nachfrage nach Wohnraum ist auch in Bürstadt eines der beherrschenden politischen Themen. „Es ist ein vorrangiges Ziel, die Innenentwicklung von Bürstadt nachhaltig städtebaulich zu fördern und die Rahmenbedingungen zu schaffen um dies zu ermöglichen.

Aus diesem Grund möchten wir für das Wohngebiet ‚Steinlache-östlich und westlich der Mainstrasse‘ einen Bebauungsplan auflegen”, so die CDU Bürstadt in einer Pressemitteilung.

„Die Steinlache liegt zwischen dem Mobilitätsknotenpunkt Bahnhof mit seinem vorgelagerten Busbahnhof, ist über den Stadtbus und über überregionale Busverbindungen optimal erschlossen, besitzt einen Leuchtturmspielplatz ebenso wie einen Kindergarten und die Geschäfte des täglichen Bedarfs stehen Fußgängern und Radfahren in gut ausgebauten Wegen zur Verfügung”, findet der CDU Parteivorsitzende Alexander Bauer.“ Dem Mehrgenerationenwohnen in diesem Quartier, das überwiegend aus Ein-und Zweifamilienhäusern besteht, sollen neue Perspektiven eröffnet werden.

„Kleine barrierefreie und rollstuhlgerechte Einheiten können ebenso entstehen wie Mietwohnungen mit Blick auf die östlich angrenzenden Gewerbegebiete”, ergänzte die Vorsitzende des Sozialausschusses Ursula Cornelius.

Die CDU möchte auch außerhalb von Geltungsbereichen aktueller Fördergebiete wie beispielsweise der „Sozialen Stadt“, attraktives Wohnen in unserer Stadt vorantreiben. „Das Baufenster, in dem die baulichen Aktivitäten stattfinden können, soll auf jedes Grundstück individuell zugeschnitten werden, die eine maximale Bebauung zu ermöglichen. Hierbei können kleine Baufenster entstehen, die nur einen Anbau an die bestehende Wohneinheit zulassen, aber auch Bauen in zweiter Reihe ermöglicht werden, wenn es es die Grundstückstiefe zulässt”, so der CDU Fraktionschef Jürgen Eberle abschließend. zg

 

 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Kommentare sind geschlossen

TiP Verlag - Zutrittsprüfung

Herzlich willkommen
beim Internet-Auftritt des TiP Verlag.

Seit rund 40 Jahren geben wir zweimal wöchentlich eine gedruckte Ausgabe heraus. Zusätzlich bieten wir diesen kostenlosen Onlinedienst an, auf dem wir täglich das Neueste aus Worms und der Region für Sie bereitstellen. Sowohl die gedruckte als auch die Onlineausgabe sind werbefinanziert.

Warum sehe ich tip-verlag.de nicht?

Sollten Sie Probleme haben, versuchen Sie es mit einem alternativen Browser zum Beispiel:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter info@tip-verlag.de gerne zur Verfügung.


Impressum
TIP-Verlag GmbH
Schützenstraße 50
68623 Lampertheim
Telefon: 06206 9450-0
Fax: 06206 9450-10
info@tip-verlag.de

Geschäftsführer: Frank Meinel und Dieter Schaller
Amtsgericht Mainz, HRB 11190
Umsatzsteuernummer-ID DE 1499 65202
Verantwortlich für den Inhalt: Frank Meinel

Datenschutzerklärung