Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Sie sind hier: Home » Hüttenfeld » Bergsträßer Frühjahrsrunde findet großen Zuspruch

Bergsträßer Frühjahrsrunde findet großen Zuspruch

Schützen weiterer Vereine steigen ein

Schützen der Bergsträßer Frühjahrsrunde gastieren in Altenbach. Foto: Ehret

 

HÜTTENFELD – Den dritten Wettkampf der Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen haben 41 Schützen aus neun Vereinen teilgenommen. Über Mundpropaganda konnten jetzt auch Schützen des SV Unter-Abtsteinach, des SV Siedelsbrunn und des SSV Hemsbach dafür begeistert werden, an dieser geregelten Form eines Freundschaftsschießens teilzunehmen. Gleich zwei Auflageschützen wurden am Freitagabend dem Team „rot“ zugelost. Hermann Schulz mit 399 Ringen und Franz Klemm mit 397 Ringen warfen mit ihren Ergebnissen ein mächtiges Pfund in die Waagschale. Zusammen mit drei sehr stark schießenden Damen reichte das für den ersten Platz. Hier markierte Sandra Walter mit 379 Ringen das beste Resultat vor Irene Wegener mit 375 Ringen und Heike Marquardt-Becker mit 372 Ringen. Außerhalb der Wertung blieben Alexander Richter mit 367 Ringen, Volker Arnold mit 363 Ringen, Sabine Stern mit 348 Ringen und Sebastian Oehmann mit 338 Ringen. Mit 1909 Ringen schoss sich das Team schwarz auf den zweiten Platz. Mit Harold Trautmann war auch hier ein Auflageschütze Mannschaftsbester. Doch Anna Beck vom SV „Hassia“ Fürth zeigte, dass auch ohne Auflage 382 Ringe zu treffen sind und war damit ringgleich mit Günter Ihrig. Richard Hertel erzielte nur einen Ring weniger und Willy Künzler komplettierte die Mannschaft mit 376 Ringen. Das Team gelb folgte mit deutlichem Abstand mit 1843 Ringen. Auflageschütze Gerhard Grieb wurde mit 383 Ringen bester Mann. Manfred Ehlen erzielte 372 Ringe, Cornelius Schürer 364 Ringe, Armin Becker und Luftpistolenschütze Paul Kühn jeweils 362 Ringe. Vater Johannes Kühn konnte mit 345 Ringen nicht ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Ebenso erging es Dieter Langlotz mit seinen 336 Ringen. Den vierten Platz sicherte sich das Team grün mit 1821 Ringen, für das Tanja Marquardt mit 386 Ringen, natürlich ohne Auflage, ein außerordentlich gutes Ergebnis erzielen konnte. Thorsten Schmitt folgte mit deutlichem Abstand mit 371 Ringen. Nico Bickel mit 360 Ringen, Manuel Arnold mit 354 Ringen und Daniel Grießer mit 350 Ringen sortierten sich ebenfalls in der Mannschaft ein. Helmut Günther erzielte als Ersatzschütze mit der Luftpistole 342 Ringe vor Sascha Hummel mit 329 Ringen. Paul Kühn traf mit dem Luftgewehr 308 Ringe und Pistolenschütze Arno Schäfer brachte 306 Ringe zur Auswertung. Die rote Laterne des Abends bekam das Team blau mit 1813 Ringen. Hans-Dieter Beck traf 374 Ringe und damit einen Ring mehr als Markus Wenisch. Kristin Becker steuerte 368 Ringe bei. Mit 355 Ringen von Christian Schulz und 343 Ringen von Andrea Löffler war das Team komplett. Florian Bittermann mit 337 Ringen wurde nicht mehr gewertet. Der nächste Wettkampf der diesjährigen Frühjahrsrunde für Luftdruckschützen wird am 4. Mai in Rittenweier ausgetragen. ehr

 

Geschrieben in Hüttenfeld, Lampertheim und Stadtteile, Sport am 16. April 2018

Kommentare sind geschlossen