Wir passen den Inhalt an die neue Größe Ihres Fensters an. Einen Moment bitte ...
Die TiP Seite benutzt cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Welche cookies wir benutzen dürfen, können Sie in unserer Datenschutzerklärung selbst bestimmen. Verstanden
Sie sind hier: Home » Bürstadt und Stadtteile » Benny muss gegen seinen Kumpel Christos antreten

Benny muss gegen seinen Kumpel Christos antreten

Direkte Duelle bei „The Biggest Loser” am Sonntag um 17.45 Uhr in SAT.1 im Fokus

BÜRSTADT – Im „The Biggest Loser“-Camp sind Benny (26) aus Bürstadt und Christos beste Kumpel geworden. In der kommenden Sendung müssen sie im Duell-Modus gegeneinander antreten und nur einer kann gewinnen. Was das für die Freundschaft der beiden bedeutet und wer das Duell für sich entscheiden kann, sehen die Zuschauer immer sonntags, um 17:45 Uhr in SAT.1.
Am Ende der vergangenen Woche stand wieder das Wiegen an. Team Grün hatte genauso viel abgenommen wie Team Rot, beide Teams lagen bei einer Abnahme von 2,27 Prozent. Aber Team Grün hatte noch die drei Bonuskilos aus der gewonnenen Challenge und landete damit bei 2,7 Prozent. Bei Team Rot standen Fabian und Sandra unter der gelben Linie. Camp-Chefin Dr. Christine Theiss beschloss, dass in dieser Woche kein Kandidat das Camp verlassen muss.
Dr. Christine Theiss: „Wir sind in der fünften Woche und haben solche großen Zahlen. Es stehen zwei Leute, die um die zwei Prozent abgenommen haben, in der fünften Woche. Ich tue mich da schwer, jemanden nach Hause zu schicken. Ich hoffe, es ist für Team Grün in Ordnung. Ich glaube, sie sind Sportsmänner. Bei diesen Ergebnissen möchte ich niemanden nach Hause schicken.“
Dr. Christine Theiss: „Ab nächster Woche verlassen uns immer zwei Kandidaten. Es gibt keine Teams mehr. Wir machen nicht gleich den Sprung in Einzelkämpfermodus, sondern in den Duellmodus. Jeder bekommt einen Duellpartner. Mit diesem Duellpartner geht es in jeden Trainingswettkampf und in jeder Challenge.“
Benny hatte 2,9 Kilo verloren, sein Gewicht von 139,5 auf 136,6 Kilo reduziert. Somit hat er insgesamt seit Start 28,4 Kilo abgenommen; 17,2 Prozent seines Startgewichts. Benny: „Ich war richtig erleichtert als da 2,9 stand. Ich hatte mir im Kopf meine 2,8 bis 3 zurechtgelegt. Wenn die Zahl, die man sich wünscht, kommt, ist man echt froh.“

Der neue Duellmodus
So geht es am 18. März um 17.45 Uhr in SAT.1 weiter: Die Trainer teilen die Duell-Partner ein: Benny vs. Christos! Mareike Spaleck: „Beim Duellmodus ist jeder auf sich allein angewiesen. Es ist niemand mehr da, der einen schwachen Moment ausgleicht.“ Ramin Abtin: „Die Kandidaten müssen jetzt beweisen, was wirklich in ihnen steckt.“ Benny: „Es ist wie gegen den besten Freund anzutreten.“ Christos: „Es ist nicht schön gegen Benny anzutreten. Wir sind zwei Brüder, es aber nur einen geben kann, der gewinnt.“
 
Geschenke aus der Heimat
Benny und Christos finden Geschenke von ihren Freunden und ihrer Familie auf dem Bett. Benny bekommt ein Armband von einer Freundin  und weint. Benny: „Das Armband war von einer richtig guten Freundin, die gleichzeitig meine Trainerin beim Männerballett ist. Dazu ein Brief von meiner Mama.“ Benny: „Ich habe für den Duellmodus eine neue Motivation und eine neue Stärke gebraucht. Der Brief von meiner Mama war ganz groß.“
 
Der erste Trainingswettkampf im Duellmodus
Ein Balance-Spiel: Die Kandidaten müssen einen Ball auf einem Brett durch einen Hindernisparcours balancieren. Wenn ein Kandidat den Ball verliert, muss er zurück an den Start. Wer zwei Duelle von drei Durchgängen für sich entscheidet, gewinnt. Die Kandidaten treten gegen ihren jeweiligen Duellpartner an, sodass es am Ende sechs Sieger gibt. Es locken als Gesamtpreis eine Lounge-Ecke und als Einzelpreise Wasser mit Sprudel. Der Ehrgeiz der Kandidaten ist groß.
Mareike Spaleck: „Der Einzelgewinn ist etwas, was viele sich lang ersehen und sich wünschen: Sprudelwasser.“ Benny: „Als Kind hatte ich ein Balancespiel mit einer Murmel und einem Labyrinth. Das hat immer gut funktioniert. Das habe ich aber nie im Wind gespielt. Mal schauen, wie es wird.“
 
Training mit den Coaches

Jumping-Fitness mit Mareike Spaleck: Shirin, Fabian, Dirk, Benny, Vanessa, Guido und Saki trainieren mit Mareike Spaleck.
Mareike Spaleck: „Ich möchte mal eine etwas andere Sporteinheit mit den Kandidaten machen. Einen Jumping Fitness Einheit, bei der wir richtig Gas geben und sie sich auspowern müssen. Ich stelle ihnen ihren Gegner gegenüber, damit sie sich damit befassen und das nutzen, um richtig power ins Workout zu legen.“
Mareike Spaleck: „Die Kandidaten sollen sich die Stärken ihres Gegners vor Augen halten.“
Benny: „Es macht super viel Spaß, aber sehr anstrengend. Das hätte ich nie gedacht.“
Benny: „Dass mich Christos Bild angegrinst hat, hat mich dazu gebracht noch fester in das Tuch zu treten.“
 
Die Challenge: Das erste große Duell zwischen den Kandidaten!
Aufgebaut sind zwei Planken und jeweils ein Seil. Jeweils zwei Kandidaten stehen auf den Planken über dem Wasser. Sie halten sich gestreckt an einem Seil fest. Das Seil wird nach und nach länger, die Kandidaten kommen dem Wasser näher. Wer loslässt, verliert. Wer festhält, gewinnt 250 Bonusgramm.
Dr. Christine Theiss: „Irgendwann können die Kandidaten nicht mehr und müssen loslassen. Es wäre schade, denn es geht natürlich auch um etwas, um einen Gewichtsbonus für den Sieger alleine in Höhe von 250 Gramm.“ Benny: „Ich will da nicht rein. Ich werde mich an diesem Holzbalken festhalten, egal wie, Hauptsache ich falle nicht in das Wasser.“
Christos: „Ich habe Kraft in den Armen und bin mental stark. Benny ist 14 Kilo leichter als ich. Ich denke, ich habe gute Chancen.“ Benny: „Ich versuche den Kopf auszuschalten, um Christos als Gegner zu sehen und nicht als Freund.“ Ramin Abtin: „Ich bin gespannt, wer sich von den beiden durchsetzt.“ Benny: „Ich habe die Augen zugemacht. Ich habe meinen Kopf ausgeschalten und an mich geglaubt. Das war schon fast entspannend so zu stehen.“
 
Waage
Am Ende der Woche steht wieder das Wiegen an. Doch diesmal kann sich kein Kandidat mehr hinter seinem Team verstecken und zwei Kandidaten müssen das Camp verlassen.
Dr. Christine Theiss: „In den letzten Wochen konnte sich der ein oder andere manchmal hinter seinem Team verstecken. Das funktioniert im Duellmodus nicht mehr. Jetzt zählt allein die Leistung auf der Waage. In dieser Woche müssen zwei Kandidaten ‚The Biggest Loser‘ verlassen.“
Benny: „Es ist die Hölle für mich da vorne zu stehen: Du wartest. Du siehst die Blicke der anderen, wie sie die Daumen drücken. Wenn ich die Augen zumache, gehe ich noch einmal in mich, was passieren könnte, wen ein gutes oder schlechtes Ergebnis kommt.“ zg

Beitrag teilen Facebook Twitter

Geschrieben in Bürstadt und Stadtteile, Lokal am 12. März 2018

Kommentare sind geschlossen