Sie sind hier: Home » Aus dem Nibelungenland » Aus Brachland wird Blühwiese
10.31 Uhr | 4. Mai 2021

Aus Brachland wird Blühwiese

NATURSCHUTZ: Fachdienst Umwelt und NABU haben 3.000 Quadratmeter große Fläche eingesät

Foto: S. Neumann / NABU Lampertheim

HÜTTENFELD – In Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Lampertheim des Naturschutzbundes (NABU) hat der Fachdienst Umwelt der Stadt Lampertheim am ersten Maiwochenende eine rund 3.000 Quadratmeter große Fläche in Hüttenfeld eingesät. Das städtische Grundstück soll sich von einer artenarmen Brachfläche in eine Blühwiese verwandeln. Tatkräftig unterstützt wurde die Aktion vom Hüttenfelder Landwirt Willi Eichenauer, der die maschinelle Bodenbearbeitung übernahm.

Das Saatgut wurde von der Stadt Lampertheim zur Verfügung gestellt und ist eine spezielle Sandtrockenrasen-Mischung mit typischen Pflanzen der Region. Sie enthält mindestens 45 verschiedene Arten von Gräsern und Kräutern, die besonders für den sandigen Boden vor Ort geeignet sind.

Ihre Blüten bieten Nahrung für die Vielzahl heimischer Insekten, die wiederum das Überleben vieler Vogelarten sichern. Da das natürliche Nahrungsangebot für Insekten und Vögel in der Landschaft zunehmend schwindet, soll mit dieser Maßnahme der Lebensraum verbessert und so dem Artensterben entgegengewirkt werden. zg 

Beitrag teilen Facebook Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

4 + 9 =
7 + 6 =
5 + 5 =